judoanzug auch als karateanzug?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Karate nun mal von schnellen, explosiven Bewegungen lebt und der schwere, auf Reißfestigkeit und Stabilität ausgelegte Judogi dem eher entgegen wirkt (saugt sich außerdem gerne voll, klebt dann an der Haut etc.), würde ich recht schnell einen ordentlichen Karategi anschaffen. Man muss ja nicht unbedingt das Leben auch noch durch unnötiges Gewicht erschweren ;)

Für den Anfang sollte es wohl gehen. Bei uns kommen auch immer wieder Kinder an, die sich irrtümlich einen Judogi gekauft haben. Bei einem Weißgurt wird das noch toleriert, aber ab Gelbgurt sollte man sich schon an die Vorgaben halten.

Ich weiß aber nicht, wie das bei anderen Verbänden ist. Einfach mal nachfragen. Ein "falscher" Gi ist ja eigentlich schonmal besser als normale Sportbekleidung.

Ich bin ebenfalls der Meinung,dass der Judoanzug viel zu schwer ist!! Denn im Karate muss man ja schlagen und so...Der Stoff vom Karategi ist viel viel dünner!

Kann man einen Judo Anzug in Karate benutzen?

...zur Frage

Kombination: Shotokan Karate mit Judo

Hallo, ich betreibe seit 7 Jahren Shotokan Karate. Momentan überlege ich mit Judo anzufangen. Leider sind das auch die einzigen Kampfkünste in meiner Umgebung. Meine Frage: Wie gut lässt sich Shotokan Karate mit Judo zum Selbstverteidigungszweck kombinieren, wenn man beide Sportarten auf längeren Zeitraum ausübt? Danke für eure Antworten

...zur Frage

Mit wie vielen Jahren sollte ich mit MMA anfangen?

Hey Leute.

Ich hab schon seit ich 12 bin MMA im Kopf, beziehungsweise fand das so toll, dass ich immer noch daran denke, damit anzufangen. Wann KANN man damit anfangen? Gibt es ein bestimmtes Alter?

PS: Ich bin 14, habe 6 Jahre lang Karate Shotokan gemacht, 1 Jahr Taekwondo und ca. 4 Monate Judo. Ich mache auch "privat" Krafttraining, bin jedoch nicht so gelenkig, wohne in NRW und bin 1.78m groß.

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Unterschiede Jiu-Jitsu-, Karate- und Judoanzügen?

...zur Frage

Judo, Taekwondo, Karate oder doch was anderes?

Nabend!

In meiner Jugend habe ich einige Jahre Taekwondo ausgeübt, jedoch mittlerweile alles verlernt. Ich möchte jetzt mit 25 wieder in den Kampfsport einsteigen.

In der Auswahl sind Taekwondo, Karate und Judo. Was mich einschränken könnte ist meine etwas bescheidene Beweglichkeit (verkürzte Sehnen/Bänder).

Ich will nur mit dem Körper kämpfen und die Fitness verbessern und etwas gegen meine unterdrückte Wut unternehmen. Vollkontakt kann schon mal sein, aber bitte nicht dauernd (damit fällt MMA raus ;) ). Wettkämpfe (falls das jemand fragen sollte) weiß ich nicht ob ich die machen würde, ist noch viel zu weit weg ;)

Welche der drei Kampfsport empfiehlt sich? Oder soll ich was ganz anderes mal ausprobieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?