Aikido Anzug das gleiche wie Judo/Karate usw?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann mit einem Judo oder Karate Gewand Aikido machen. Ab dem 1.Dan trägt man über dem weissen Gewand ein schwarzes Kleid.

Das ist so nicht ganz richtig. Der Hakama ist im AIKIDO traditionell schwarz für Männer und aubergine für Frauen. Man hat da in einigen Aikidorichtungen, wohl um die Schüler bei Laune zu halten, eine äußerliche Graduierung durch die Regel, wonach ein Danträger (auch nur ein andereer Schülergrad) einen schwarzen Hakama-, ein Nicht-Danträger-Schüler einen weißen Hakama, trägt. Dies ist Unfug, da die Farbe weiß im buddhistischen Glauben die Farbe der Unschuld ist und überhaupt nichts mit dem Budo zu tun hat. Man kann sich darüber streiten - oder es lassen. Aikido ist jedenfalls sehr traditionell ausgerichtet und dementsprechend wäre der schwarze Hakama für alle Übenden die einzig korrekte Kleidung.

0

Man kann mit einem Judo oder Karate Gewand Aikido machen. Ab dem 1.Dan trägt man über dem weissen Gewand ein schwarzes Kleid.

Das ist Quark.

 

Ein Judoanzug kann man fürs Aikido anziehen. Die dünnen Karateanzüge oder Anzüge mit Bändeln an der Seite sind nicht praktisch und auch nicht stabil genug.

Gute Aikidoanzüge haben als Jacke ein sogenanntes gewobenes Reiskormuster und die Hose hat verstärkte Knie. 3/4 lange Ärmel sind praktisch.

Einen schwarzen (oder dunkelblauen) Hakama trägt man im allgemeinen ab einem fortgeschrittenen Stadium. Den Zeitpunkt erfährt man durch seinen Lehrer.  Einen weissen Hakama trug einzig und allein Ueshiba, der Gründer des Aikido !

http://stuttgart-aikido.de/

0

Hallo Baerli, es gibt keinen wirklichen Unterschied zwischen den weißen Anzügen der Budoarten Aikido, Judo, Karate. Diese weißen Kleidungsstücke sind traditionell eigentlich ein Untergewand, zu dem ein Kimono oder auch ein Hosenrock, ein Hakama, getragen wird. Durch die Entwicklung der Kampfkünste in Richtung Sport und Wettkampf wären aber sowohl Kimono als auch Hakama bei der Ausübung hinderlich. Lediglich im Aikido, wo es keinen sportlichen Wettkampf gibt, ist der Hakama als traditionelles Kleidungsstück übrig geblieben. Ich hoffe, ich habe da ein wenig aufklärenkönnen. Viel Erfolg beim Aikido.

Für Aikido eignet sich am besten der Judo Anzug, da der Karate Anzug in der Regel dünner ist, und daher bei Techniken wo Ärmel, Kragen, etc. gefasst werden schneller den Geist aufgibt.

Gruß ditto

Ich stimme zu. Ein Judoanzug kann man fürs Aikido anziehen. Die dünnen Karateanzüge oder Anzüge mit Bändeln an der Seite sind nicht praktisch und auch nicht stabil genug.

Gute Aikidoanzüge haben als Jacke ein sogenanntes gewobenes Reiskormuster und die Hose hat verstärkte Knie. 3/4 lange Ärmel sind praktisch.

Einen schwarzen (oder dunkelblauen) Hakama trägt man im allgemeinen ab einem fortgeschrittenen Stadium. Den Zeitpunkt erfährt man durch seinen Lehrer.  Einen weissen Hakama trug einzig und allein Ueshiba, der Gründer des Aikido !

http://stuttgart-aikido.de/

 

0

Was möchtest Du wissen?