Japanische Schriftzeichen für "Schmerz"?

4 Antworten

Zum Thema "asiatische Tätowierungen" verweise ich gerne auf folgenden Blog, der das Thema entsprechend behandelt:

http://hanzismatter.blogspot.de/

Wie man sieht, ist es ausgesprochen riskant, sich Begriffe in irgendwelchen exotischen, für uns zumeist unleserlichen Schriftarten tätowieren zu lassen.

Ich persönlich sehe da auch keinen Sinn drin - falls man etwa meint, damit Japaner beeindrucken zu können, erreicht man eher das Gegenteil.

ich weiß das es riskant ist, deswegen versuche ich mich ja zu informieren^^ (thx für den link) Mein "Sinn" für diese tattoos sind, da ich die sprache extrem feier und liebe(will sie selber mal lernen, unteranderem auch weil ich n anime fan bin xD) und die wörter sind sogesehen abschnitte meines lebens(will jetzt nich so genau drauf eingehen, weil wahrscheinlich uninteressant hier xD)

0
@smilenotsmile

Ja wie gesagt, dann lern aber mal dringend die Grammatik.

Das was du da oben vor hattest ist wie: Schmerz schreiben und dann zu fragen ob du auch einfach nur Sch schreiben kannst.

Einzelne Zeichen sind nicht einzelne Wörter, so funktioniert die Sprache einfach nicht. Die haben schon drei Alphabete und mehrere tausend Zeichen, aber es sind nicht einfach Wörter. Sonst müsste man Hunderttausend Zeichen wissen.

Und nur so viel zu Schmerz, das ändert sich im Kontext. Eben weil japanisch anders funktioniert.

0

So funktioniert doch japanisch nicht. Da hat schon jeder Strich seine Bedeutung bzw. jedes radical.

Natürlich kommt dann eine andere Bedeutung raus, wenn man was weglässt. Selbst gleiche Schriftzeichen können was verschiedenes bedeuten. So wie bei uns Decke schreibt sich gleich kann aber Bettdecke oder Zimmerdecke bedeuten.

Lass das lieber, um die Grammatik zu verstehen braucht man schon bisschen, am Ende schreibst du nur Unsinn.

Ob man eine Hiragana Endung weglässt oder ob man ein Radikal ändert ist aber ein großer Unterschied.

痛 heißt alleine trotzdem Schmerz, man liest es nicht mehr ita sondern tsuu. Das kommt eigentlich nur in Kombinationen vor - die Bedeutung ist aber weiterhin erkenntlich. (Daher würde ich dir grundsätzlich zustimmen: 1. Nicht das み weglassen und 2. Zuerst die Sprache lernen)

3

Wie wär's wenn du die Sprache zuerst lernst und dann erst das Tattoo machen lässt? Dann kannst du auch selbst beurteilen, ob das richtig oder falsch ist und ob der Tättowierer auch keinen Scheiß macht - denn auch der kann vermutlich kein Japanisch (Da solltest du sowieso gut schauen, dass du jemanden findest, der da schon Erfahrung hat. Oft werden Striche vergessen oder das Ganze wird einfach schirch)

Was möchtest Du wissen?