Ist Sänger/Sängerin eigentlich ein Beruf oder ein Job?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kann beides sein.

Wenn man eine Ausbildung als Sänger/Sängerin und eine dauerhafte Anstellung in einem bekannten Chor hat, dann ist es ein Beruf.

Hat man keinerlei Ausbildung und singt in irgendeiner Band mit unbestimmter Zukunft, dann ist es ein Job oder vielleicht "sogar nur" ein Hobby.

Ein Beruf setzt voraus, dass man eine Ausbildung gemacht hat und dass man ihn längerfristig ausübt.

Kommt darauf an. Wenn man eine jahrelange, qualifizierte Ausbildung hinter sich bringt, würde ich es nicht nur als Job bezeichnen.

Darunter versteh' ich solche Leute wie z.B. Anna Netrebko oder Jonas Kaufmann.  Das soll nicht heißen, dass nicht auch Sänger aus der Schlagerbranche eine Ausbildung als Sänger haben können. Nur das Ergebnis ist doch von sehr unterschiedlicher Natur.

Als darstellender Künstler!

In jedem Fall ist es das, auch wenn man dazu keine klassische Ausbildung benötigt.

Sänger, Schauspieler gehören zu den freien Berufen § 18 EStG (Katalogberufe).

Job ist das englische Wort für Beruf, Stelle, Arbeitsplatz, Auftrag, Tätigkeit, Beschäftigung, Metier, ausgeübter Beruf usw. Das Job interview, ist ein Bewerbungsgespräch.

Sänger und Sängerinnen haben oft ein festes Engagement an einer Oper, einem Musical, Chor oder ähnliches. Viele von denen sind Freiberufler.

Wenn die mal nicht auf der Bühne stehen, dann üben sie neue Gesangsstücke oder Geige. Für ein neues Musical, eine neue Oper oder Operette, nehmen viele Sänger und Sängerinnen Tanz- und Schauspiel-Unterricht.

Obwohl darin nicht gesungen wird, muss ich gerade mal an  "Nicht nur zur Weihnachtszeit" von Heinrich Böll denken.

Was möchtest Du wissen?