Ist Neugierde gut oder schlecht?

10 Antworten

Neugier ist immer gut. Kleine Kinder und auch junge Tiere sind neugierig. Wenn alte Weiber versuchen, an anderer Leuts Leben teil zu haben, ist das leider nicht mehr die jugendliche, gesunde Neugier,sondern krankhaft. Möglicherweise ist "Neugier" ein relativer Begriff.

Ab wann sind denn die "Weiber" alt? Auch älteren Menschen steht Neugier zu. Vielleicht wollen sie gar nicht wissen, was Du morgen kochen möchtest, sondern suchen eine Inspiration für sich selbst.

0
@turalo

Was ist mit denen, die sich ein Kissen unterlegen, aus lauter Angst, etwas Neues zu verpennen??? Druckstellen am Ellbogen wollen sie auch nicht.

Bin selber alt und ein Weib, aber Neugier bewegt sich nicht bei fremden Leuten.

Ja, ich habe auch Angst, dass ich die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse verpenne. Schön, dass es Internet gibt :-)

0

Neugierde heißt nicht, daß man sich in Dinge einmischt, die einen nichts angehen.

Neugierde ist in meinen Augen etwas völlig normales. Ich bin neugierig, aber in Grenzen. Mich interessiert es wenig, was mein Nachbar so treibt, aber mich interessiert gewaltig, was in der Welt geschieht. Neugierig sein heißt auch, über den eigenen Tellerrand zu schauen.So würde ich das mitteilen.

Sage einfach du seist Wissbegierig, das hat nicht diesen negativen Kontext von Neugierig und klingt auch irgendwie.. Adequater.

Neugierde hat doch jeder von uns! Stell dir vor irgendjemand will dir etwas nicht zeigen. Wenn er es dann liegen lässt muss man ja schon fast gucken. Wäre denn beim Bewerbungsgespräch nicht jeder neugierig??

Es gibt zwei Arten von Neugierde - eben Neugierde im Sinne von Wißbegierde und Neugierde im Sinne von "was-zum-Tratschen-suchen"...

Was möchtest Du wissen?