Ist man krank, wenn Folter-Bilder einen erregen bzw. man gerne Filmabschnitte mit Gewalt sieht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Gedanken sind frei. Fantasie und Realität sind zwei völlig verschiedene Sachen. In Filmen sind es Schauspieler und in einem Manga nur Striche und Farbflächen. Mit ein paar Pixeln auf dem Monitor braucht man kein Mitleid haben. Gerade BDSM-Hentais sind teils ziemlich krass - einfach, weil man da wirklich alles machen kann.

Die wichtigere Frage ist, wie die Person reagieren würde, wenn sie echte Foltervideos sehen würde. Und ob sie andere Menschen gegen ihren Willen quälen würde.

Du sagst, die Person kann Fantasie und Realität sehr gut unterscheiden. Dann sehe ich darin überhaupt kein Problem. Sie stellt keine Gefahr für andere dar - wieso sollte sie dann krank sein?

Im Kopf ist alles erlaubt. Und Fantasien sind erstmal harmlos, egal wie "krass" diese sind. Nur wenn man Gefahr läuft, sich strafbar zu machen, sollte man dringend einen Therapeuten aufsuchen. (Wenn man selbst unter den Fantasien leidet, ist der Gang zum Psychologen auch nicht verkehrt - aber dient eher dazu, die Fantasien zu akzeptieren)

hm.. Naja jeder hat Fantasien, die ihn erregen. Krasser oder weniger krasser Art. Solange diese Person nicht anfängt, dass selbst mal an einem Menschen auszuprobieren (das Foltern und Quälen) und es sich nur ansieht, ist es ok. Es kommt ja auch vor, dass sich insgeheim, z.B. :  manch eine Frau einen Macho, Bad Boy etc.  wünscht, der sie schlecht behandelt, bevormundet ... Würde das aber vielleicht nicht mal zu geben. Und wie war das mit S&M? ;)  Wenn es aber in eine andere Richtung geht (Foltern in der Realität), dann sollte sich diese Person Hilfe suchen.

Ich würde dass nicht als krank sehen, wenn jemand sehr sadistisch ist. Eher als sowas wie eine Vorliebe/Charakterzug. Aber wenn man auf sowas steht (Folter, andere leiden zu sehen ect.) und man wirklich mal in eine Situation kommt, in der man "die Chance hätte" jemanden (körperlich) leiden zu lassen, dann weiß ich nicht, ob sich derjenige kontrollieren/zurückhalten kann oder überhaupt von Realität und Fiktion unterscheiden kann. So odet so würde ich es aber nicht als krank sehen. Höchstens strafbar, wenn der/die andere nicht einverstanden ist.

LG s0nderbarXP

Was möchtest Du wissen?