Ist in einem allgemeinen Kampf Taekwondo effektiv genug?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

In jeder Kampfsportart lernst du bestimmte Reflexe, wenn dich jemand angreift.

Wenn du es wirklich nur als Verteidigung absiehst, empfehle ich dir Hap Ki Do. Eine koreanische Selbstverteidigungskampfsportart.

Wenn du beim TKD das erste Mal Ein-Schritt-Kampf machst, wirst du merken, wie nah da schon an Kampf rankommt.

Taekwondo kann sehr effektiv sein, wenn man es lange trainiert. Ich habe bereits nach 1 Monat gespürt, dass ich viel gelenkiger geworden bin.

Du kannst TKD nicht mit anderen Kampfsportarten vergleichen. Jede Kampfsportart hat eine eigene Art zu kämpfen. Du kannst dich nicht auf einen Kampf in einer beliebigen Sportart gefasst machen.

Doch ich verspreche dir zu 500%, dass du dich mit gutem Taekwondo sehr gut verteidigen und genauso gut angreifen kannst.

Und bei so guten Chancen, warum nicht? Und denk dran, andere würden alles dafür geben, so eine Chance wie du zu haben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tkdler
06.09.2016, 13:20

SiaFan77 hat vollkommen Recht.

Ich habe selbst den schwarzen Gurt im Taekwondo und habe vorher ein paar Sachen ausprobiert. Taekwondo war dann für mich vom Ganzen her am Interessantesten.

Nutze die Chance, das schafft einerseits Ausgleich, neue Kontakte und eine bessere Selbstsicherheit.

Liebe Grüße

1

Hi.

Also, man könnte jetzt (wie es die anderen machen) alle möglichen Spekulationen hervorrufen. Das werd ich aber nicht tun. Ich selbst mache Taekwondo und damit kannst du dich sehr wohl gut verteidigen (wenn du es kannst) Es kommt nicht immer auf die gelernte Kampfsportart an sondern auf den Kämpfer selbst.

Du wohnst in Wien? Ich auch. Hier gibts sehr viel Taekwondo bezogenes. Young Ung Taekwondo, Meister Kim. etc. Mach doch einfach mal ein Probetraining :) Und wie gesagt: Lass dich nicht vor leuten abschrecken die meinen, dass ihr Kampfsport etwas besseres wäre nur weil sie sich besser verteidigen können. Mit Taekwondo kannst du genauso gut sein, wenn du trainierst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, solange du deine Kickpower ausnutzt und eher tiefe Kicks einsetzt, anstatt hohe und deine Hände nicht vergisst würde das schon gehen, aber das ist nicht direkt Taekwondo. Taekwondo selbst wird dich wohl kaum auf der Straße weiter bringen, eher deine Attribute, die du durch das Training steigerst, zB Stärke und Schnelligkeit. Aber wenn du kämpfst, wie im Turnier wird das wohl kaum etwas nützen. Dir fehlt also sozusagen die Straßenkampftechnick, du weißt keine Griffe, hast kaum Ahnung vom Infight usw, aber kannst dich unter Umständen einfach mit körperlicher Überlegenheit durchschlagen. 

Manche Taekwondoschulen unterrichten auch Hosinsul, den Selbstverteidigungsaspekt im Taekwondo, aber allgemein gesagt, würde ich die SV-Fähigkeit von Taekwondo eher unten einstufen. Wenn man auf SV trainieren will, sollte man jedenfalls meiner Meinung nach etwas anderes trainieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blueman66
12.06.2016, 20:15

Wenn dir diese Antwort gefallen hat dann drück auf den "Danke senden" Button und zeichne es als hilfreichste Antwort aus (Man muss auch mal Werbung machen xD)

0

Vermeide jeden Zweikampf wenn du kannst,selbst wenn du es doch tust,hast du verloren,auch wenn du gewonnen hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rottx1512
13.06.2016, 07:25

Wie es aussieht hast du keine guten Erfahrungen mit Taekwondo gemacht oder? Sonst würdest du nicht raten jeden Zweikampf zu vermeiden :)

0

Was möchtest Du wissen?