Ist Hockey rückenschädigend?

8 Antworten

Ja, Hockey ist nicht gerade die ideale Sportart. Viele Sportarten sind tatsächlich schädlich, auch wenn dies aus Gründen der Volksgesundheit selten öffentlich zugegeben wird -- besser als gar kein Sport mag es auch sein. Sobald Sport zu Leistungssport wird und dafür andere Hobbies zu kurz kommen, keine ausgeglichenen, abwechslungsreichen körperlichen Betätigungen mehr ausgeübt werden, ist fast jede Sportart eher schädlich als gut. Schwimmen und Toben bis zur Erschöpfung im Freibad ist auf jeden Fall ausgleichender und gesünder als 2 Stunden Hockey oder 5 km stupides Laufen. Auch Fahrradtouren und Wanderungen sind sehr ausgeglichen und gesund.

Weise Deinen Sohn darauf hin, daß Hockey nicht nur rückenschädigend ist, sondern auch sonst zu oft schmerzhaften Verletzungen führt. Ohne Blessuren vergeht kaum ein Tag. Ist er wirklich so tapfer oder wird er nur von einem anderen Freund dazu überredet?

Ansich straparzier Hockey spielen den Rücken nicht. Ich spiele seit über 7 Jahren Hockey und weder ich noch sonst irgendjemand aus meiner Mannschaft hat sich je über Rückenprobleme beklagt. Zumal man eher in die Knie geht, unteranderem um den Rücken weniger zu belasten. Insofern kann ich Kajjo keinesfalls zustimmen. Mfg Mara

0

Stimmt eher nicht .Beim Hockey tut man sich weniger weh als beim Fußball

0

Ich spiele seit 8 Jahren (fast 9) Hockey und habe keine Probleme mit meinem Rücken, im Gegenteil ich hatte jahrelang ein Hohlkreuz und jetzt ist es fast weg. Aber auch viele Mädchen aus meiner Manschaft haben einen "normalen" Rücken und bis jetzt hat sich noch niemand über die Rückenschmerzen geäußert.

Viel Spaß bei Hockey wünscht HOCKEYgirl1998

Sicherlich wird beim Hockey der Rücken stärker belastet als bei anderen Sportarten. Jedoch führe ich den Sport seit etlichen Jahren besschwerdefrei aus und kenne auch Personen, die schon jahrzente (!!!) Hockey spielen und keinerlei Rückenbeschwerden haben. Wenn man als Ausgleich noch ein wenig schwimmen geht, steht einem gesunden Rücken nichts im Wege. Ich wage die Aussage, dass eine schlechte Matratze den Rücken mehr schädigt als das Aussüben dieses Sports. Im übrigen kommt es auf die richtige Technik an, die ihr Sohn in einem Verein sicher beigebracht bekommt. Die korrekte Haltung sieht dann so aus, das beim Schlagen/Schieben des Balles die Beine stark gebeugt werden und der Rücken durchgestreckt bleibt, so dass der Körper beim Spielen des Balles eine Art L-Form hat. Durch gute Beinarbeit kann eine unnötige Belastung des Rückens so vermieden werde.

Kajjo kann ich überhaupt NICHT recht geben!!! wenn man Hockey mit der richtigen technick spielt wird der rücken gar nicht belastet. man muss einfach in die oberschenkel gehen. die rückenmuskulatur wird dadurch soger gestärkt!!! Hockey keinesfalls wegen rückenproblemen verbieten und hockey ist viel ungefährlicher wie Fußball. es gibt weniger körperkontakt und es wird mehr rücksicht genommen

Ich spiele Hockey jetzt seit 7 jehren. Ich trainiere 2 mal in der Woche und spiele Spiele in der Regional Liga. Ich bin 14 Jahre alt und habe starke Rückenverspannungen seit über 1 Jahr. Dagegegn g ehe ich zur Krankengymnastik, dort wird mein Rücken massiert. Zusätzlich hab ich noch Konditionstraining. Dort mache ich Training gehen Rückenverstarrung. Jedoch habe ich jetzt so starke Schmerzen, dass siebbis in die Finger beim Schreiben oder so in den Kopf ziehen sonst ist Hockey supi

Was möchtest Du wissen?