Ist es wirklich so gefährlich ein Piercing oben beim Ohr zu machen? (Helix)

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also... Wenn man es STECHEN und nicht schiessen lässt und das Ganze bei einem qualifizierten Piercer stattfindet, der hygienisch arbeitet und man es ordentlich versorgt bzw. alle Pflegehinweise beachtet, stellt ein Ohrknorpelpiercing eig. kein Problem dar... Das Wichtigste ist wirklich Hygiene und die Pflege/"Nachsorge". Schlimme Sachen passieren eig. nur, wenn eben einer (oder mehrere) dieser Faktoren nicht stimmt. Also mit meinem Helix bin ich jedenfalls super zufrieden.

Grüße

Alles Quatsch. Mir ist kein Todesfall durch ein Piercing bekannt. Ich selbst trage 14 Piercings an den Ohren und es ist noch nie etwas passiert. Du musst mit einer langen Abheilzeit rechnen und außerdem solltest du daran denken, dass Knorpelpiercings sehr pflegeintensiv sind.

Geh am besten zum Piercer und lasse dich gut beraten. Auf keinen Fall schießen lassen, dabei könnte der Knorpel splittern, was hässliche Gebilde und Narben gibt.

Danke viel mal... =) Tut das sehr weh?

0
@bellaa95

Es ist schmerzhafter als Piercings an anderen Stellen, da Knorpel nun einmal sehr dicht ist, aber es ist definitiv eines der weniger schmerzhaften Knorpelpiercings ;D

Erwarte einfach mal, dass es extrem schmerzhaft, allerdings nur kurz andauern wird, dann wirst du auf jeden Fall nicht vom Schmerz überrascht. Es ist auszuhalten ^^

0
@Damdamdam

Okey =) Ja ich habe sowiso nochnicht jetzt vor, das zu tun... aber später vielleicht schon... Danke für deine Hilfe...

0

In akupunkturtechnischer Hinsicht sind Piercings so oder so in gewissem Sinne "gefährlich".

natürlich gibt es nebenwirkungen aber todesfälle ist auf jedenfall übertrieben es kann schon zu lähmungen kommen wenn man einen nerf trifft aber das ist ganz selten lg

ich muss dich entäuschen, da kann nichts gelähmt werden^^

0

Das wär mir neu.

Ich hatte selbst mal an der Stelle ein Piercing und kenne ne Menge Leute die auch eins haben und wir leben alle noch.

Einfache Antwort: Nein, es ist nicht gefährlich. Wenn es von jemandem gestochen wird, der sich damit auskennt.

Ja, es ist gefährlich, bei meiner Tochter entzündete und eiterte es fürchterlich, obwohl sie sofort desinfiziert hat. Sie musste notfallmässig ins Spital und wurde 2 x operiert - sie starb beinahe. Schau mal die Reportage und Bilder hier auf ihrer HP.

http://www.stardream.wg.vu/piercing.html

Deshalb kann man aber noch lange nicht von einer auf alle schließen.

Ich selbst habe 14 Knorpelpiercings und hatte noch nie Probleme bei der Abheilung. Deine Tochter hatte dann wohl wirklich Pech, dass es so schlimm war. Von so einer schlimmen Entzündung hab ich auch noch nie etwas gehört, Entzündungen hab ich bis jetzt immer mit Tyrosur in den Griff bekommen.

Was wurde da denn operiert am Ohr?

0

Und ich entschuldige mich schonmal im Voraus, falls das jetzt etwas böse klingt, aber ich habe mir grade die Website angeschaut.

Deine Tochter hat Warnzeichen ignoriert und kann dann nicht damit rechnen, dass alles glatt läuft. Hätte sie sofort etwas unternommen, als sie eine Veränderung im Abheilprozess bemerkt hat, wäre es dann auch so schlimm verlaufen?

Ist wirklich nicht böse gemeint, mich interessiert es nur, da ich eben selbst durchlöchert bin ;D

0

warum stellst du eigentlich immer diese softpornoseite "deiner Tochter" rein? und damdamdam kann ich mich nur anschliessen

0
@katinkajutta

Sehr vernünftige Antwort, wirklich. Damit, dass meine Frage noch beachtet wird, kann ich wohl nicht mehr rechnen bei dieser geistigen Reife.

0

ich kann mich den anderen nur anschließen. hätte sie sich rechtzeitig darum gekümmert, dann wäre das nicht passiert. by the way: hat sie sich das beim juwelier schießen lassen oder beim piercer mit ner nadel stechen lassen???

0
@xChipsyx

sie hat sich rechtzeitig darum gekümmert - anfänglich hatte sie ja noch keine starken Probleme. Sie ging sogar in zwei Spitäler. Sie hat das Piercing in Zürich bei Claire's machen lassen. War kein Spezialist für Piercings. Offenbar haben die falsch gestochen.

0
@katinkajutta
  1. Wenn sie sich das nicht bei einem ausgebildeten Piercer stechen lassen hat ist´s klar das es nicht gut geht.
  2. Geht man nicht ins Spital wenn man probleme mit piercings hat sondern direkt zum piercer.
0

das problem ist, wenn es geschoßen wird, wie es hier wohl der fall war. dann splittert es. wäre es mit einer sterilen nadel gestochen wurden, denke ich, wäre es nicht so gelaufen

0
@katinkajutta

wenn ihr vorher ein schreiben ausgefüllt habt, dass das unternehmen von gesundheitlichen folgen endbindet, dann könnt ihr niemanden verklagen

0
@xChipsyx

Also ehrlich jetzt. Die Diskussion ist absolut sinnlos. Die Schuld liegt, so hart es sich auch anhört, bei deiner Tochter und dir.

  1. habt ihr es unsachgemäß stechen lassen, und

  2. hat sie sich nicht richtig darum gekümmert. Auf ihrer Homepage steht ja wohl eindeutig, dass sie bereits Anzeichen erkannt hat, die nicht normal waren und diese einfach ignoriert hat. Das ist Leichtsinn und absolut nicht die Regel im Umgang mit und im Heilprozess von Knorpelpiercings.

Da kann ich wirklich nur sagen: Selbst Schuld !

0
@Damdamdam

Zu Punkt 1: Haben nicht wir es unsachgemäss stechen lassen, sondern Claire's (sie bieten Piercings an). Ich persönlich wusste vom ganzen nichts, da meine Tochter es mir verheimlicht hatte und mit ihrer Freundin damals, mit der sie zusammenwohnte, ging. Deshalb konnte ich persönlich nicht reagieren, Erst als sie echte Schwierigkeiten mit dem Ohr bekam, rief sie mich an und wir fuhren sofort in den Notfall des Spitals. Diese untersuchten das Ohr, verschrieben ihr Antibiotika und Salbe und schickten sie wieder nach Hause. Erst als alles noch schlimmer und schmerzhafter wurde, wurde sie in das Universitätsspital Zürich verwiesen, wo sie sofort notfallmässig operiert wurde.

Zu Punkt 2 möchte ich Dir sagen, dass Du nicht über andere Menschen urteilen solltest, wo Du nicht mitdabei warst.

0
@katinkajutta

ganz im ernst, wer es so weit kommen lässt hat sein piercing nur scheiße gepflegt. denn von heute auf morgen entsteht soetwas nicht!

0
@xChipsyx

Kann ich nur zustimmen. Und das Geschäft hat jawohl keine Schuld daran, dass deine Tochter zu unvernünftig ist, zu einem Piercer zu gehen. Das ist die dümmste Ausrede, die ich jemals gehört habe.

Und die Seite brauchste mir jetzt auch nicht zu zeigen. Ich kenne solche Fälle. Ich hab selbst 17 Piercings und hatte auch schon Entzündungen. Allerdings informiere ich mich VORHER über die Risiken und weiß dann im Notfall auch, was ich zu tun habe. Zu Piercings gehört nunmal ein großes Verantwortungsbewusstsein. Wer damit nicht dienen kann, sollte ganz einfach die Finger von Bodymodification lassen.

0
@xChipsyx

Und noch sowas: An der Glaubwürdigkeit dieser Seite ist zu zweifeln. Die kennen nicht einmal alle Fachbegriffe für die Piercings, deren Bilder sie reingestellt haben. Teilweise sind die falsch beschriftet.

0
@katinkajutta

bei claire's? :D haha entschuldigung aber die haben ja mal garkeine ahnung davon die fragen einfach nur so schön und schießen drauf los!!!

0
@xChipsyx

Wenn ich nach meinem nächsten Piercing auf der Intensivstation um mein Überleben kämpfe erinnere ich mich bestimmt wieder an katinkajuttas Rat xD

0

Am Ohr ist es nicht ganz so tragisch. Schlimmer finde ich das, wenn es an Lippe, Augenbraue, Nase, Bauchnabel und vor allen Dingen an Brustwarzen und Genitalien passiert, wenn Du mich fragst.

So ein Quatsch ;-)).

PS. Das auf dem Bild ist kein Helix sondern ein Outer Conch ;-)).

Warum sollte das gefährlich sein?

dann schau mal oben

0

Nein, gefährlich ist es nicht, ausser dass ich Selbstverstümmelung einfach nur dumm finde....

Was möchtest Du wissen?