Ist es wahr? Wenn Männer Schluss machen, dann ist es zu 99% ernst gemeint?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich bin ein einziges mal mit einer Frau, mit der ich Schluß gemacht habe, wieder zusammen gekommen. Das war aber ein paar Jahre später und es hatten sich ein paar Dinge geändert.

Ich dachte eigentlich, wenn man Schluß macht, dann hat man immer seine Gründe und meint es immer ernst. Man macht doch nicht Schluss, weil einem gerade langweilig ist.

Nein. Wenn er sich dazu entschieden hat überhaupt mit dir zusammen zu kommen bedeutet es, dass er dich bereits attraktiv findet. Irgendwas an deinem verhalten muss also dazu geführt haben, dass er mit dir Schluss gemacht hat Du musst ihm also in irgendeiner Art und Weise kommuniziert haben, dass eine längere Beziehung mit dir nicht möglich ist.

Aber Du bist nicht dein verhalten und kannst es auch jeder Zeit ändern du hast es selbst in der Hand was du tust und sagst. Ob wir Menschen uns zu jemanden hingezogen fühlen oder nicht können wir uns nun einmal nicht selber aussuchen. Wir tun es einfach aber hauptsächlich kommt es im subtext dabei auf 2 Dinge an:

1. Dein verhalten ihm gegenüber

2. Die Informationen die Du ihm von sich gibst.

Wenn ein Mann z.b. Merkt dass es egal ist was er tut und dich einfach nicht glücklich machen kann, fühlt er sich nur wie ein halber Mann. Er verlässt dich dann meistens für eine andere Frau die zu schätzen weiß, was sie an ihm hat und die er glücklich machen kann.

Ein 2. Beispiel zum verhalten währe es an ihm ständig nur Dinge zu bemängeln, ständig an ihm herumzunörgeln und zu sagen was er zu tun hat.

Seine Mutter hat es zu 90% aller Fälle mit ihm getan und damit hat er sich wie ein kleiner Junge gefühlt und dieses Gefühl bekommt er nun von der Frau mit der er zusammen lebt... Autsch.

Es gibt dazu duzende Beispiele aber am Ende geht es darum die RICHTIGEN Gefühle auszulösen.

Nein, das ist nicht wahr.
Die Quote ist deutlich niedriger nach allem, was ich so mitbekomme.
Aber im Einzelfall ist das natürlich immer von vielen Faktoren abhängig.

"Schluss Machen" ist keine entgültig bindende Verpflichtung,sondern getragen von Emotionen und Bestandteil einer Beziehung,die auf Interesse basiert hat.Wo Emotionen im Spiel sind,gibt es keine definitiven Gültigkeiten,Menschen befinden sich demnach oft schwingend in Nähe und Distanz.Was man dabei von sich gibt,ist nicht immer entgültig.Tausende on-and-off Beziehungen bestätigen dies.

für mich gibts da keine grenzen, wo ab einem gewissen punkt schluss ist. wenn die beziehung nicht mehr funktioniert bleiben wir freunde. meine eltern sind auch kumpels geworden nachdem die beziehung nicht funktioniert hat. eigentlich sind fast alle exfreunde meiner mutt jetzt ihre kumpels.

Man macht schluss, fertig. Man sollte sich vorher Gedanken machen, wenn ich mit jemandem Schluss mache denke ich vorher gründlich darüber nach.

bei den männern ist es wie bei den frauen

Was möchtest Du wissen?