Ist es so verkehrt, wenn man seinen geburtstag nicht toll findet, auch wenn man so jung ist?

14 Antworten

Tja, mir geht's da wie Juni66...;-) Ich mag Silvester nicht...;-) Meinen Geburtstag habe ich auch lange nicht gemocht - bei mir lag es ein bisschen an den Erwartungen aus dem Freundes- und Bekanntenkreis. Außerdem gab es ein paar Jahre, in denen es mir finanziell nicht so gut ging. Dann kann ein Geburtstag so richtig nerven. Für Freunde eine Party machen, für Verwandte ein Kaffeetrinken, für die Kollegen einen austun, im Sportverein was Süßes mitbringen - das muss man sich erst mal leisten können...;-) Habe fünf Jahre in Irland gelebt und da wird es so gehandhabt, dass die Freunde für das Geburtstagskind eine Party machen - nicht umgekehrt. Also: wenn man selbst Geburtstag hat, kostet es einen weder Geld noch Mühe - da hat mir mein Geburtstag dann auch Spaß gemacht!

Doch, mich gibts :) Ich bin auch nicht so ein Geburtstagsfan und sehe da kein Problem drin. Wenn ich Lust habe, mit Freunden zusammen zu sein, dann mache ich das, aber warum sollte man es feiern, ein Jahr älter zu werden? Wofür hat man denn die Geschenke und die Aufmerksamkeit verdient? Nirgendwo für. Wenn man was tolles geleistet hat, finde ich eine Feier gerechtfertigt, aber nur, weil sich der Tag der Geburt jährt, die Freunde und Verwandten zum Geschenke liefern einzuladen, finde ich doch eher unnötig. Es ist völlig okay, auf großes Drumrum zu verzichten, du bist nicht allein :)

Es ist keineswegs verkehrt, wenn man seinen Geburtstag nicht gut findet, da man dem Tod wieder ein Jahr näher gekommen ist, also gibt es nicht wirklich einen Grund zum Feiern. Ich habe meinen Geburtstag nie richtig gefeiert, das ist in meinem Leben ein Tag wie jeder andere auch.

Was möchtest Du wissen?