Ist es möglich ein Leben ohne Moral zu führen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt ein Buch namens "Spieltrieb" (auch als Film erhältlich) der sich mit dieser Frage auseinandersetzt:)

Danke für die Antwort. Ich schaue es mir an. :)

0

>>Ich habe in letzter Zeit darüber nachgedacht, ob manche Taten "Richtig" und manche "Falsch" sind. Dabei viel mir auf, dass die meisten "Richtigen" Taten aus der Vernunft(Moral) heraus entstehen.<<
Jain, wir können auch ohne vorher bewusst gedacht zu haben, moralisch gut handeln. Doch erst durch eine Morallehre (bzw. eine Ethik) wird der Handlung ein Wert zugesprochen. 
Beispiel (stark vereinfacht): Hitler ertrinkt im Fluss. 
Nach Kant wäre es nun moralisch, Hitler vor dem Ertrinken zu retten - ganz ungeachtet der eigenen Motivation und der Person. Nur dem Gedanken zugrunde, die Person zu retten. 
Ein Utilitarist hingegen würde wohl sagen, dass die moralische Handlung wäre, Hitler ertrinken zu lassen - so wäre es nicht zur NS-Zeit gekommen und somit das Wohl aller mehr befördert, als hätte man Hitler gerettet. 
>>Nun stelle ich mir die Frage, wie würde ein Leben aussehen, wenn der Mensch keine Moral hat, bzw keine kennt.<<
Moral ist schlicht ein Produkt des Verstanden - bei jedem (gesunden) Menschen resultiert ein Gewissen zwangsweise. Bei jedem Vernünftigen sogar eine eigene Ethik. 
>>Mal angenommen, dass ein Mensch fernab von der Gesellschaft aufwächst, d.h keinen moralischen Einfluss von außen bekommt. Würde dieser Mensch eine angeborene Moral haben, welche sich erst im Laufe des Lebens entfaltet oder entwickelt er seine Moral erst, wenn er auf eine Gesellschaft stößt? Könnte dieser Mensch sich dann in eine Gesellschaft mit einer Moral einfügen?<<
Sofern er imstande ist, seinen Verstand und seine Vernunft ausreichend zu nutzen, vermutlich. Weiter muss man bedenken, dass auch solche Menschen eine Moral (gar Ethik) entwickeln können. Diese sind nicht weniger denkfähig. Ob diese Moral dann mit der geläufigen in einer 'zivilisierten Gesellschaft' übereinstimmt, ist ein anderes Thema. Seine Moral wäre wohl, vermute ich, deutlich 'animalischer' - wobei, wenn man sich in unserer Gesellschaft umschaut, ist die Spanne ja gar nicht so groß. :P

Wieso sind manche Menschen im Internet anders, als im echten Leben?

Ich meine, im Internet sind viele anonym und Schreiben was sie wollen. Und haben keine angst davor, und lachen einen aus, aber auf der Straße halten sie ihren Mund. Kein Wunder das diese Gesellschaft zerbricht. Manche taten einiger Menschen, sind so krankhaft. (Wegen anderen taten)

...zur Frage

Was hälst du vom moralischen Nihilismus?

Ich selbst bin überzeugter moralischer Nihilist und habe in meinem Leben bislang noch niemanden getroffen, der diese Ansicht vollends mit mir teilt.

Sie gestehen hier und da ein paar Macken der Moral ein oder des öfteren eine gewisse Subjektivität - aber dennoch ist ein jeder davon überzeugt, es sei falsch, zu töten (und zwar moralisch falsch)!

Wie stehts um euch Philosophen von GuteFrage ?

Ich bin gespannt auf eure Ansichten!

...zur Frage

Kann mir jemand diesen Text erklären? (Eine Untersuchung der Prinzipien der Moral-David Hume)

„Obwohl aber die Vernunft, wenn sie vollständig informiert und ausgebildet ist, hinreichend sein mag, um uns über die schädlichen und nützlichen Folgen von Eigenschaften und Handlungen aufzuklären, so ist sie jedoch allein nicht hinreichen, um moralischen Tadel oder moralisches Lob hervorzurufen. Nutzen ist immer eine Ausrichtung auf ein bestimmtes Ziel, und wenn das Ziel uns vollkommen gleichgültig wäre, dann würden wir dieselbe Gleichgültigkeit den Mitteln gegenüber fühlen. Es ist notwendig, dass sich hier ein Gefühl einstellt, das bewirkt, dass wir das nützliche dem Schädlichen vorziehen. Dieses Gefühl kann nichts anderes sein als eine Freude über das Glück der Menschheit und eine Empörung über deren Elend, da sie die verschieden Ziele sind, auf deren Verwirklichung Tugend und Laster hinzielen. Die Vernunft belehrt uns hier über die verschieden Tendenzen der Handlungen und die Menschlichkeit trifft eine Entscheidung zugunsten derjenigen Handlungen, die nützlich und wohltätig sind. (...)“

Ich verstehe dieses Zitat einfach nicht, kann mir jemand sagen was damit gemeint ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?