Ist eines Menschen Charakter sein Schicksal?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Nein. 50%
Ja. 44%
Weiß nicht. 6%
Interessiert mich nicht. 0%

20 Antworten

Ja.

Jaa..ich hab auch ein schönes Beispiel:

Ich bin Muslimin & lebe in Deutschland..& trage ein Kopftuch.. Ja..als ich in die 7.Klasse gekommen war,haben mich viele angeguckt & haben mich auch darüber gefragt ob ich es tragen muss etc...was ich ganz okay finde,denn jeder darf Fragen,was er will ;) Ich bin auch sehr selbstbewusst & konnte jede Frage gut beantworten..;D..Jaa..& anfangs wurde ich nicht so akzeptiert,aber allmählich bin ich auf meinen DEUTSCHEN Kameraden zugegangen..& sie haben festgestellt,das ich ein sehr nettes Mädchen bin..& plötzlich wurden wir sehr gute Freunde..

PS. Ich habe eine reine deutsche Klasse,wo ich mich auch GUT wohlfühle..;)..

Ja.

Klar. Der "Charakter" ist genetisch bedingt und steht spätestens ab der Geburt fest, auch wenn er sich oftmals erst in der Pubertät äußert. Die "Perönlichkeit", dagegen, schließt alle Erfahrungen nach der Geburt mit ein und ist dementsprechend auch veränderlich.

Ja.

Schicksal ist undefiniert und hat den Beigeschmack des Fatalismus.

Charakter sei hier als die Summe der Wesenszüge eines Menschen definiert. Es gibt interessante Langzeituntersuchungen,die von Psychologen vorgenommen wurden. Die "Messlatte" ist das Persönlichkeitsprofil "big five". Danach ist der Charakter fast nicht variabel. Ein Kind, das zum Beispiel in der Gruppe den Platz des "Lauten und Vorwitzigen" hat,wird als Erwachsener in einer anderen Gruppe (von Erwachsenen) immer noch eine ähnliche Position einnehmen - wenn auch auf weniger lautem Niveau.

Damit haben die Psychologen die Domnanz der Vererbung charakterlicher Eigenschaften bestätigt. Der Artikel ist in "Psychologie heute" veröffentlicht worden (glaubich - kann auch "Gehirn und Geist" gewesen sein).

Shag d'Albran

Nein.

das Erbgut mag bestimmte Eigenschaften festlegen, den Charakter kann man durchaus im Laufe des Lebens ändern.

Genau so ist es .

0
Nein.

Sicherlich sind dem Menschen einige Anlagen in die Wiege gelegt, nämlich wie er mit Erlebtem umgeht und wie er es sich zueigen macht und umsetzt. Dann kommt die Erziehung, die Sozialisation, das Vorleben durch Vorbilder, die Ausbildung, das Reifen in der Pubertät und im weiteren Leben. Ab dem Moment, an dem der Mensch selbständig und selbstreflektiert denken kann hat er Einfluß auf seinen Charakter. Dies kann er nutzen oder auch nicht. Also, es ist am Anfang etwas da, welches dann von vielen Einflüssen verändert und geformt wird. Charakter ist nicht statisch. Deshalb stimme ich mit NEIN.

Was möchtest Du wissen?