Ist eine 3 in der Realschule schlecht oder gut?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es kommt drauf an, wie die Note zustande kommt.

Wenn es für eine Klassenarbeit maximal 100 Punkte gibt, dann kann folgendes passieren:

1. Lehrer bewertet nach Schema (100-95 Punkte = Note 1, 94-80 = Note 2, 79-65 = Note 3, 64-50 = Note 4, 49-40 = Note 5, drunter Note 6). Das ist neutral und sagt wirklich aus, wo man mit seiner Note steht.

2. Die beste Arbeit hatte z.B. 52 Punkte und dafür gibt es die Note eins und dann so weiter. Diese Noten kann man sich alle an den Hut stecken, weil sie nur sagen, wie gut man im Verhältnis zur Klasse ist.

Und ganz ehrlich: Eine drei sollte Dir nicht genügen, zumindest nicht als Durchschnitt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es ganz okey, aber ich finde man sollte es sich auch so vorstellen dass wenn man eine Stufe höher wäre man ungenügend wäre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genau. Man kann damit zufrieden sein, ist halt weder besonders schlecht noch besonderes gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nunja...es heisst zwar befriedigend, aber das bedeutet "übersetzt" gerade noch so ok......mit einem 3-er Realschulabschluss ist später auf dem Arbeitsmarkt nicht viel zu machen- für gute Jobs sollte es mindestens besser als 2,5 sein. Also streng dich an. Es zahlt sich aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an. Wenn du damit zufrieden bist, ist das gut. Wenn du meinst, du kannst es besser, dann nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht gut, aber auch nicht schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, eher schlechter Durchschnitt. Da kannst auch gleich auf die Hauptschule und schreibst dort ne 1. Sieht 10x besser aus als eine 3 im Real.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Reflutschi
23.12.2015, 12:53

nein, ist es nicht

so wie ein 4er abi auch besser als ein 1er realschulabschluss ist

0

Was möchtest Du wissen?