Ist ein Damastmesser scherfer als ein "normales" Messer?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

ja, deutlich. braucht aber auch mehr Pflege und kostet richtig Geld

ein kompromiss in schärfe und Preis sind Keramikmesser, allerdings gehen die wieder schneller kaputt

PatrickLassan 24.01.2013, 17:33

Schärfer als ein gut geschliffenes Messer aus Karbonstahl o.ä. sind Keramikmesser auch nicht, da man Keramikklingen nicht allzu dünn ausschleifen kann,sie halten die Schärfe höchstens länger.

0

Ob es schärfer ist ist, kommt auf den Schliff an und/oder denjenigen,der es schleift. Das ist nämlich auch eine "Kunst". Wer das nicht beherrscht, kann auch ein Damastmesser stumpf schleifen. Aber Messer aus Damaststahl lassen sich feiner schleifen und behalten ihre Schärfe für gewöhnlich länger als normale Messer.

bernd12 15.12.2014, 05:29

Schleifen ist bei jedem Messer das A und O!

Warum jedoch alle Damastmesser länger scharf bleiben sollen, verstehe ich nicht. Es gibt auch miese Damastmesser, die bleiben nicht lange scharf.

Es gibt sehr gut Stahlklingen wie z.B. type301, die bleiben länge als so manche Damastklinge scharf

0

Nein, es gibt auch stumpfe Damastmesser. Es hängt vom Können des Messerschärfers ab - weniger vom Material.

Sushi84 24.01.2013, 15:18

man kriegt aber ein Ikea-Edelstahlmesser nicht annähernd so scharf wie eine Damaszenerklinge

0
bernd12 24.01.2013, 15:34
@Sushi84

Vielelicht kein IKEA, aber ein vernünftiges Mono- oder auch Sandwichstahlmesser kannst Du sehr scharf bekommen, viel schärfer als ein schlechtes Damaszener.

Und ja, natürlich hängt es vom Schleifer ab.

1
Zyogen 24.01.2013, 15:47
@bernd12

So ist es allerdings - auf die letztendlich erzielbare Maximalschärfe hat das Material dann doch noch einen nicht zu unterschätzenden Einfluß. Wobei man nicht vergessen sollte, daß eine extreme Schärfe auch schnell wieder weg ist. Das Ziel eines erfolgreichen Schliffs sollte das Erreichen einer notwendigen Schärfe bei guter Schneidhaltigkeit sein. Da muß man dann auch den Verwendungszweck des Messers im Auge behalten.

0
Sushi84 24.01.2013, 15:48
@bernd12

hab ich gesagt, dass es nicht vom Schleifer abhängt?

der Trick an nem brauchbaren Vergleich ist, das man immer nur eine Komponente verändert, in dem Fall : maximal möglicher schärfegrad bei gleichgutem Schleifer.

sonst könnte man gleich mit Unfug anfangen wie: ein schlechter Schleifer bekommt ein Damastmesser mittlerer Qualität etwas schärfer als ein schlechter Schleifer ein Billigmesser sehr guter Qualität, wenn seine Oma grad Geburtstag hat

0

Nicht schärfer sondern härter. D.h. die Schärfe hält länger ohne daß die Klinge wegen zu großer Härte bricht.

bernd12 24.01.2013, 15:32

Warum soll ein Damaszener per se härter sein? Viele Damaszener sind härter, einige sidn aber auch nicht besonders hart.

0
fragator 24.01.2013, 16:41
@bernd12

@ bernd12

Stimmt so nicht. Es ist keine Kunst, ein sehr hartes Stahl herzustellen. Aber dann bricht es leicht, ähnlich wie Glas.

Bei Damaszener wirken weiche und harte Schichten so zusammen, daß man die Schnittkante hart machen kann ohne daß es bricht. Und harte Schnittkante heißt, daß es lange scharf bleibt.

0
bernd12 15.12.2014, 05:32
@fragator

einverstanden!

Aber es gibt mittlerweile so viele schlechte Damastmesser auf dem Markt, wo dank der unsauberen Verarbeitung und eines offenbar weniger guten industriellen Stahlkerns diese Regel ausser Kraft gesetzt wurde.

0

Du meinst sicher ein Messer mit einer Klinge aus Damaszener-Stahl. Es ist flexibler und warum: das kannst Du googlen.

Kuechenjunge 26.01.2013, 12:19

Ein Damast Messer ist in der Regel nicht sehr flexibel! Das geht schon deswegen nicht, da der Kern des Messers sehr hart ist und die Damast Lagen das Messer eigentlich nur vor Bruch schützen sollen!

1
bernd12 15.12.2014, 05:27
@Barbara58

Moderne Industrie-Damastklingen sind nicht handgemacht und haben sehr wohl einen Kern

0

Was möchtest Du wissen?