Ist ein 8 jähriges Kind mit einem IQ von 124 hochbegabt? oder ist das eher Durchschnittlich?

10 Antworten

124 ist ne menge, das hat aber soweit ich weis nichts mit dem alter zu tun. auf jeden fall überm durchschnitt

Hochbegabt im eigentlichen Sinne ab 130 aber bereits von 115 bis 129 gilt das als eindeutig überdurchschnittlich. Die Spannbreite wie hoch der IQ wirklich ist, ist bei Kindern extrem hoch und sehr von der individuellen Reife und der Testsituation und derMotivation oder Blockade des Kindes abhängig, egal ob beim Arzt oder Psychologen. Ein Testergebnis um 124 zeigt aber schon recht sicher eine überduchschnittlich gute Begabung. Der Abstabnd zu 100 (durchschnittliche Intelligenz) ist zu groß, als dass es "nur" Früh- oder Notreifung sein könnte. (Achtung, es gibt unerfahrene Tester die zu viel helfen oder Hinweise geben weil sie es "gut meinen"). Wenn der klinische Eindruck ein anderer ist als 124 würde ich den Test einfach woanders wiederholen. PS: Zu m4ever - Intelligenz ist erblich, das ist unumstritten. Was man nun genau darunter verstehen will und was nicht ist natürlich Definition und man kann sehr verschieden viel aus seiner genetischen Grundausstattung machen... das ist klar. Da darf man gerne auch anderer Meinung sein, was Intelligent ist und was nicht. Die Test definieren jedoch, was sie unter IQ verstehen und was nicht, so wie das in der Wissenschaft nun mal üblich ist. Die Test sind daher sehr wissenschaftlich und gut validiert. Trotzdem sollte man den IQ nicht überbewerten, viele wichtige Fähigkeiten und Fertigkeiten werden von den verschiedenen Tests nicht erfasst!!!

Welcher altersbezogener/-bereinigter Test war das denn? Vielleicht ist das Kind auch nur "frühreif"...

Der IQ hat nicht direkt etwas mit dem Alter zu tun. Ein IQ von 124 wird bei einem Kind nicht höher gewertet als bei einem Erwachsenen. Ich kann mich irren, aber soweit ich weiß zählt man mit einem IQ von 120 oder höher als hochbegabt.

Ich habe mal gelesen, dass man mit einem IQ von 125 als Hochbegabt gilt...der IQ kann natürlich auch höher sein, als der errechnete, da das Kind ja nicht immer volle Leistungen erbringt...

Solang er beim Arzt gemacht ist, kannst du dich eig. auch ganz gut drauf verlassen, aber ich würde, um auf deine Frage zurückzukommen, das Kind schon als Hochbegabt werten, der 1 IQ macht, glaube ich, auch keinen Unterschied mehr ^^

Was möchtest Du wissen?