5 Antworten

Ich möchte alle Deine Fragen hier beantworten: Wenn Du ein gebrauchtes Klavier von Privat kaufen möchtest, dann brauchst Du immer (!) einen Fachmann (Klavierbauer, -stimmer), der das Instrument begutachtet. Er kann Dir auch sagen, wieviel es noch wert ist. Sonst läufst Du in Gefahr, ein Stück Sperrmüll zu erwerben, für das Du nicht unerhebliche Transportkosten und dann noch Entsorgungskosten bezahlen musst. (Merke: Die einfachste Methode, ein Stück (etwa 180 - 250 kg schweren) Sperrmüll loszuwerden, ist es zu verschenken!)

Ein gutes Klavier, pfleglich behandelt, kann locker über 100 Jahre alt werden. Natürlich können Verschleißreparaturen notwendig sein.

Von den Klavieren, die Du hier erwähnst, scheint das Schimmel gut zu sein. Du musst es aber auch vorher von einem Fachmann begutachten lassen! Ist es in sehr gutem Zustand, so kann es ein paar Tausend € kosten, ist es in schlechtem Zustand (schwerer Mottenschaden in der Mechanik, Feuchtigkeits- oder Trockenheitsschaden), dann kann es wertlos sein.

Das kann man von einem Foto nicht sagen. Man muss es spielen und von innen sehen. Ob es noch stimmbar ist, kann Dir nur jemand sagen, der sich auskennt. Das muss nach einem Transport ohnehin geschehen, aber das sollte vorher jemand nachprüfen, denn sonst hast Du ein Stück Müll da stehen.

Es stehen zu wenige Informationen auf der Website und zu wenige Bilder. Auf eBay gibt es viele solcher Instrumente für sehr billig oder gratis.

Wichtig wäre,
Ist das Gerät regelmäßig gestimmt worden? (Wenn nicht ist es womöglich überhaupt nicht mehr Stimmbar in dem Zustand)

Wie sehen die Hämmer aus?

Wie sieht die Rückwand aus?

Wie ist das Spielgefühl? (Musst du selbst testen)

Wie hoch ist es (je höher desto besser)

Was möchtest Du wissen?