Ist die 3 Monatsspritze mit 14 Jahren schädlich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Dreimonatsspritze enthält mehr Hormone als zum Beispiel die Antibabypille und greift stark in den Hormonhaushalt ein.

Die Wirkung und leider auch eventuell auftretende Nebenwirkungen der Spritze können für 12 Wochen nicht rückgängig gemacht werden.

Zudem schützt die Dreimonatsspritze nicht vor sexuell übertragbaren Infektionen.

Wird die Dreimonatsspritze über einen langen Zeitraum (über 2 Jahre) angewandt, kann sich das Risiko auf Osteoporose erhöhen.

Aus diesem Grund wird jungen Frauen und Mädchen unter 18 Jahren von der Dreimonatsspritze abgeraten, da das noch nicht ganz abgeschlossene
Knochenwachstum nicht unnötig beeinträchtigt werden soll.

Das wird der Frauenarzt aber alles in Ruhe mit deiner Freundin besprechen.

Alles Gute für euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ihre Mutter möchte, ist erst einmal vollkommen irrelevant. Allein der Arzt entscheidet welche Verhütungsmethode aus seiner Sicht bei einer 14jährigen vertretbar ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein vernünftiger Arzt wird einer gesunden 14-jährigen diese Spritze verordnen und verabreichen!

Immerhin können die Knochen und die künftige Fruchtbarkeit davon geschädigt werden, wenn die Spritze bei so jungen Frauen angewendet wird.

Der Frauenarzt wird der Mutter hoffentlich den Kopf waschen und ihr klarmachen, dass die Spritze für ihre Tochter keine Option ist. Und dann wird er ihr bestimmt besser geeignete Alternativen nennen, aus denen sich die Tochter (es ist schließlich ihr Körper!) dann eine Methode aussuchen kann.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?