Ist der Beruf Modedesigner momentan noch gefragt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil du MODEdesigner werden willst, wäre das Modedesign Studium besser.

Und du kannst dich in alle Richtungen bewerben, die Kleider verkaufen/herstellen. Natürlich nicht im Laden, aber in der Zentrale. Und mach dich erst selbständig, wenn du ein Gespür für die Modewelt bekommen hast. Das kann einige Jahre dauern und ein Erfolg ist leider nicht garantiert.

Wie viel du verdienst, ich weiß nicht. Aber damit modedesign kannst du nicht mit einem Einkommen von einem Ingenieur (knapp 5000€ netto) erwarten. Und Modedesigner sind immer gefragt, solange man Kleider trägt. 

Es ist von Vorteil wenn du zeichnen kannst, aber das ist kein muss, 

Unter Design gibt ich glaube 100 von Bereiche,  ich weiß nicht was unter Design lernt aber für Mode ist zu abstrakt ,  und bis du selbst  ständig macht ist dauert und riskant ,  du brauchst durch zu halten ein bisschen Talent (viel wäre besser )  und viel Leidenschaft ,  ich glaube das momentan eigentlich es boomt für  Mode Designer aber du brauchst besonders ,  modern und hoch Wertig und auch umsetzbar Mode um zu schaffen weil es tausende Menschen das gleich wollen und probieren ,  und mit  verdienst auch wann irgendwann gut verdienst dann nicht  am anfang

Ich bin Lehrer. In unserer Schule war vor kurzem eine Designerin, die den Kindern den Beruf erklärt hat. Kurzum: Die Dame wollte schauen, ob sie gut mit Jugendlichen klarkommt, da sie gerne den Quereinstieg als Lehrerin machen will. Sie verdient als Designerin kaum was.

Als Einsteiger müsste man auf jeden fall bei einer Marke anfangen um Erfahrungen zu sammeln.

Ich würde beides studieren wenn ich ehrlich sein soll und klar sind Modedesigner heute noch gefragt😅

Was möchtest Du wissen?