Ist das Zeugnis der 10.Klasse noch wichtig wenn man eine Ausbildung schon hat?

3 Antworten

Das kommt darauf an, wie dein Ausbildungsvertrag lautet.

Bei weiterführenden Schulen kann man die Zusage des Schulplatzes an einem z.B. Beruflichen Gymnasium verlieren, wenn der Schnitt vom Halbjahreszeugnis, mit dem man sich beworben hat, nicht gehalten wurde, bzw. der Notenschnitt in den Hautfächern unter 3,0 sinkt.

Wie das hier einer behauptet, das Zeugnis der Mittleren Reife würde nachher nie mehr einen interessieren, da hat der sich aber geschnitten. Evtl. legen künftige Arbeitgeber auch auf dieses Zeugnis wert, und es muss mit vorgelegt werden.

Du solltest dich also weiterhin anstrengen, denn solltest du die Mittlere Reife nicht bestehen, war es das auch  mit deinem Ausbildungsvertrag, denn dann musst du die 10. Klasse nochmal machen!

Woher rühren die 40 Fehlstunden? Sind die geschwänzt oder warst du nachweislich krank? Sind sie entschuldigt oder unentschuldigt? Solange alles rechtlich ist, und du nicht geschwänzt hast, wird es auch nicht im Zeugnis stehen. Wenn du die 40 Stunden natürlich verdaddelt hast, na dann frage ich mich, wie viel Pflichtbewusstsein dann jemand für seinen Ausbildungsplatz hat... . Man kann auch eine Ausbildung angefangen haben, und dann immer noch raus geworfen werden. Du hast nämlich anfangs eine Probezeit .... .

Also meine Noten sind sehr gut da kann man nichts verbessern (ausser bei Englisch). Ich habe nicht geschwänzt, alle meine Fehlstunden sind entschuldigt.

0
@Crellix

Na, das ist doch prima, dann ist doch alles im grünen Bereich :o) .

1

Ja ist es, denn es ist dein Abschlusszeugnis, und Schulabschluss macht man i.d.R. nur einmal. Selbst wenn du nach deiner Ausbildung mal einen Job suchst, wollen die AG dein Schulabschlusszeugnis sehen.

Naja, wenn du die Ausbildungsstelle schon hast, wirds da nichts mehr ausmachen...

Und nach der Ausbildung interessiert das Zeugnis der Mittleren Reife auch keinen mehr ;)

Was möchtest Du wissen?