Ist das in der Grundschule erlaubt?

14 Antworten

Die Frage "ist das erlaubt, ist das strafbar" wird leider immer schneller und immer häufiger gestellt. --- Ich war nicht dabei, aber! Eltern und Kinder wissen, wann Sport ist. Die Schulordung sagt, dass die nötigen Sachen da sein müssen. Hat das Kind, die Eltern nun eine Ordungswidrigkeit oder eine Straftat begangen? --- Manche Kinder mögen Bewegung nicht und "vergessen" dauernd die Sachen. Da kann eine Lehrkraft mal sagen, so jetzt machst du einfach so mit. Das mag pädagogisch fragwürdig sein, es ist aber auch nicht der Weltuntergang. Wenn die Lehrkraft sonst ok ist, kann man das Gespräch suchen und den Vorfall klären. - Nur am Rande: wegen der Verletzungsgefahr und der Sauberkeit ist Sport in Straßensachen nicht vorgesehen, meist sind auch saubere Turnschule (wegen des Hallenbodens) vorgeschrieben, in Socken ist kein Halt gegeben, manche Hallen verbieten auch barfuß wegen Fußpilzen (Judo ist schon eine Ausnahme). In den meisten Schulen werden die Kinder in eine andere Klasse geschickt und arbeiten dort zum Beispiel an der Schulordung.

Nein das ist nicht erlaubt.Da hat sich die Lehrerin strafbar gemacht.Das ist Verletzung der Intimsphäre.Diese Lehrerin würd ich der Schulleitung melden.Der Schüler oder Schülerin häte dann aus dem Sportunterricht ausgeschlossen werden müssen.Es hätte dann leider einen Klassenbucheintrag geben müssen.Oder nach Hause schicken und das Sportzeug holen.

Bei uns in der Schule muss das Kind in die Parallelklasse und dort im Unterricht mitmachen. Manche drücken sich davor und erzählen erst im Sportbereich (bei uns muss mann zur Turnhalle in ein anderes Objekt), dass sie ihr Sportzeug vergessen haben. Für den Fall gibts bei uns Hefte und Abschreibelektüre, denn ich würde auch kein Kind in der heutigen Zeit dazu zwingen in Unterwäsche mitzumachen. -->Eltern werden immer komischer!!! Genauso wenig darf man ein Kind nach Hause schicken. Diese Verantwortung würde ich nie übernehmen wollen.

a) wir sind nicht in den usa. b) kennt jemand die vorgeschichte? wahrscheinlich hatte das kind bereits mehrmals die sportsachen vergessen und es war eine reine erziehungsmaßnahme einer entnervten lehrerin. c) auch lehrer sind nur menschen und irgendwann ist auch engelsgeduld am ende angelangt d) jede schulleitung wird sich hinter seine lehrer stellen. was soll die petzerei? als eltern sollte man immer zuerst das gespräch mit den lehrern suchen. alles andere ist unehrlich und hintenherum und endet oft in lehrer-mobbing. e) lehrer sind nicht dafür zuständig, dafür zu sorgen, dass die schüler für den unterricht die notwendigen sachen auch dabei haben. das ist noch immer aufgabe und pflicht der eltern.

Das Kind zu zwingen, in Unterwäsche zu turnen, ist sicher nicht zulässig und pädagogisch fragwürdig und für das Kind erniedrigend. Aber natürlich muss es mitturnen, halt barfuß und in Straßenklamotten. Es besteht ja Schulpflicht und somit die Pflicht an allen Unterrichtsstunden teilzunehmen (außer man hat ein Attest).

Ja das ist klar;9 Das habe ich ja auch nicht bestritten!

0
@KlukinFan

Ich wollte damit nur sagen, dass die Lehrerin das Kind teilnehmen lassen muss. Manche Lehrer lassen Kinder ohne Sportzeug am Rande sitzen, was auch nicht zulässig ist.

0

Was möchtest Du wissen?