Ist das brutale töten einer Mücke, Biene oder sonstigen Insekt Tierquälerei

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du mal eine Mücke oder Biene zerdrückst, ist das sicher nicht gegen das Gesetz, auch wenn man das ja eigentlich vermeiden kann. Aber wenn du einen ganzen Bienenstock kaputt machst, bekommst du sicher Probleme. Wobei das dann eher unter "Sachbeschädigung" als unter "Tierquälerei" läuft.

Tierquälerei ist es, wenn dem Tier wiederholt absichtlich Schmerz zugefügt wird, damit es leidet. Insekten besitzen zwar ein Zentralganglion, also eine Verknüpfung von Nervenzellen, doch sie besitzen wahrscheinlich kein "Schmerzzentrum" wie z.B. Säugetiere und der Mensch.

Einem Insekt kann also kein Schmerz zugefügt werden, somit empfindet es dies auch nicht, und damit ist es keine Tierquälerei.

Bedenklich ist nur, wenn die Person, die das Lebewesen tötet, Spaß daran hat und diese Empfindung auf der Überlegung beruht, dass das Insekt etwas empfinden könnte. Dann sollte sich diese Person psychologisch beraten lassen.

Wenn das Tier unter Artenschutz steht, ist es Tierquälerei. Viele wissen nämlich auch nicht das der Maulwurf unter Artenschutz steht...eine Falle aufzustellen verstößt gegen das Tierschutzgesetz. Und so ist es z.B auch mit Bienen. Einige Arten stehen auch unter Artenschutz und dürfen somit weder gefangen, verletzt noch getötet werden.

Außerdem warum sollte man das überhaupt tun? Bei ner Mücke oder Zecke verstehe ich das  aber alles andere ist ziemlich sinnlos. Auch Insekten sind sehr wichtig für unsere Umwelt.

Nicht nach dem Gesetz. Da ist dein Gewissen das Gesetz. Bienen aller Art und auch manche Käferarten stehen aber unter Naturschutz und es gibt keinen Grund, sie "brutal" zu töten.

quälerei ist es wenn man den todeskampf unnötig in die länge zieht .

Da Insekten zu den Evertebraten (=Wirbellosen) gehören, besitzen sie kein besonders komplexes Nervensystem und können daher auch nicht wirklich Schmerz empfinden. 

Es gibt Insekten, die rennen einfach so noch durch die Gegend, wenn du ihnen ein paar Beine abreißt, als wäre nichts passiert. 

Im Tierschutzgesetz steht außerdem, dass sie zu Forschungszwecken problemlos ohne eine bestimmte Bestätigung verwendet werden können, eben weil sie nicht zu Tieren gehören, die Schmerz so auffassen können wie beispielsweise Primaten. 

Nur das unnötige töten von wirbeltieren läuft unter tierquälerei. Es wird dich also niemand anzeigen weil du eine fliege erschlägst

Was möchtest Du wissen?