Ist "Bimbo" ein Schimpfwort?

Das Ergebnis basiert auf 30 Abstimmungen

Ja 53%
Nein 30%
keine Ahnung 17%

11 Antworten

keine Ahnung

Der Ausdruck ist subjektiv zu definieren, aber aus aktueller Sichtweise zumindest grenzwertig bzw. abwertend konnotiert. Er kann je nach Sichtweise durchaus als Beleidigung interpretiert werden.

Früher bezeichnete man Farbige als "Bimbos".. kenne den Ausdruck noch aus meiner Kindheit, war bis in die 90er weit verbreitet, mit Sorglosigkeit geradezu selbstverständlich verwendet & die ältere Generation benutzt das Wort gelegentlich immernoch.

keine Ahnung
  • Bimbo (Stadt), eine Stadt in der Zentralafrikanischen Republik
  • im Deutschen eine abwertende Bezeichnung für einen Schwarzen, siehe Nigger oder Neger
  • eine Kindergeschichte aus dem Jahr 1913 von Josephine Siebe
  • Abkürzung für Buy-in-Management-Buy-out, Mischform zwischen Management-Buy-in und Management-Buy-out
  • ein Kartenspiel, siehe A.r.s.c.h.l.o.c.h (Kartenspiel)

Kommt also darauf, wer hast es wie, wo, warum, und wann gesagt. Ist eben alles relativ.

Nein

Es kann ein Schimpfwort sein, wenn es für schwarze angewandt wird, denn das hat zwei Bedeutungen. Aus gewissen Gründen fühlt sich die andere Hälfte auch beleidigt wenn sie Bimbo genannt wird, nur weil sie blond ist, oder sich viel schminkt, aber technisch gesehen ist es in der Hinsicht kein Schimpfwort. 

Nein

wenn ich es zu meinem 11. Finger (großer Freund) sage, dann ist es KEIN Schimpfwort -

steht jedoch ein farbiger Freund neben mir, könnte dieser es als Schimpfwort auffassen

Ja

Ja ist es sollte man vorsichtig damit um sich werfen.

Was möchtest Du wissen?