Ist "A Serbian Film" noch ertragbar?

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich besitze das ungeschnittene Mediabook schon länger, hab den Film schon ein paar mal gesehen und finde den Film selbst eigentlich echt gut. Ich muss aber dazu sagen, dass ich schon sehr lange Filme der extremeren Sorte schaue und in diesem Genre zu Hause bin.

Der Streifen selbst wird irgendwie immer in die Horrorfilmecke geschoben, dabei ist er eher ein Thriller mit extremer Gewaltdarstellung, aber auch dramatischen Einlagen. Ein wirklich kontroverser Film, der für den Otto-Normal-Verbraucher wohl viel zu heftig und nicht ertragbar ist. Der Film ist aber auch sehr gehyped worden und ist für mich auch nicht DER härteste Film überhaupt. Da gibt es aus Asien noch ganz andere Kaliber, bei welchen schon vor Jahren die moralischen Grenzen, gerade was Gewalt gegen Kinder, Schwangere usw. angeht, überschritten wurden und ASF eigentlich in dieser Hinsicht nichts allzu neues bietet.

Insgesamt ist es aber - zumindest für mich - ein sehr gelungener Streifen mit wirklich guten Schauspielern, toller Kameraarbeit und nem klasse Score. Und ich persönlich finde die Newbornporn-Szene ziemlich überflüssig. Gerade diese Szene scheint ja auch nur dazu zu dienen, die Aufmerksamkeit zu erregen, was ja auch hervorragend funktioniert hat. Das Überschreiten der moralischen Grenze ist so ne Sache und gab es ja schon zu Hauf. In "Man-Eater" wurde ein Fötus verspeist, in "Inside" einer Hochschwangeren bei lebendigem Leib das Baby aus dem Bauch geschnitten usw. doch das alles sind reine Effekte, auch wenn sie wirklich übel aussehen. Für mich persönlich wird erst bei realen Sachen die moralische Grenze überschritten wie z.B. das Töten von Tieren, nur um das in nem Film zu zeigen wie z.B. in "Cannibal Holocaust". Empfehlen würde ich ASF auch nur ganz bestimmten Leuten, von denen ich weiß, das sie mit so einem Film auch umgehen können.

Danke für die schnelle und sehr ausführliche Antwort! :)

Ja, ich muss dir zustimmen. Ein Horrorfilm "A Serbian Film" sicher nicht. Es ist, wie du schon sagtest, ein Thriller. Klar, der Film ist ziemlich gehyped worden, aber er gehört sicher zum vordersten Drittel was Gewalt in Filmen angeht. Du hast mich jetzt neugierig gemacht, welche Filme aus Asien meinst du da genau. Sind sie auch auf Deutsch? Wenn ja kann ich sie mir mal anschauen und mir ein eigenes Bild machen.

Wenn man jetzt den Film als ganzes betrachtet und ihn nicht auf die einigen harten Szenen reduziert ist A Serbian Film sicher ein toller Film. Besonders Srdjan Todorović als Miloš weiß zu überzeugen. Und auch die Musik ist wirklich gut.

Und das mit dem Tier-Snuff find ich auch abartig - das muss nicht sein.

LG DrStyle!

PS: Du scheinst dich im Horror-Genre ja gut auszukennen. Was hälst du von Martyrs?

0
@DrStyle

"Martyrs" ist einer meiner Lieblinge^^ Ungewöhnliche und klasse Story, gute Schauspieler, teilweise gruslig + derber Gewaltgrad. Ganz nach meinem Geschmack^^ Der wird ja oft im Zusammenhang mit seinen französischen Kollegen "Frontier(s)" und "Inside" genannt, aber "Martyrs" finde ich von den dreien klar den besten. "Inside" war auch toll. Gerade da es was von nem Kammerspiel hatte, mit nur einer Kulisse und wenig Schauspieler. Und Béatrice Dalle war echt böse^^ Ein bisschen älter als die drei, aber auch sehr empfehlenswert ist "High Tension".

Nochmal zu ASF, ich finde eben auch, dass der Film als Ganzes wirklich gut ist und nicht nur auf die derben Szenen beschränkt werden sollte. Natürlich sind es diese die im Gedächtnis bleiben, aber insgesamt ist der Streifen klasse.

Zu dem Asia-Kram, da gibt es so einige, die ich wirklich heftig fand wie z.B. "Niku daruma", "Kichiku" oder "Naked Blood". Leider gibt es diese oft nur in Originalsprache und wenn man Glück hat mit englischen Untertiteln. Ein paar, wie z.B. auch "Naked Blood", gibt es aber auch auf deutsch über das benachbarte Ausland ;)

0
@Hostile

Zuerst mal ein FETTES Danke an dich! Du gibst echt super Antworten. :-)

Ich glaub ich hab keine andere Chance als mir Martyrs anzusehen. Hab jetzt schon so viel positives gehört, da will ich mitreden können. ;) Inside werd ich mir dann auch anschauen, klingt schonmal sehr interessant.

Oke, dann werd ich die Asien Filmchen mal lassen. Ich kann zwar Englisch, aber mitlesen will ich nicht. Bin dafür viel zu faul. ;)

Zu SNIP: Man, echt geiler Kurzfilm. Hab schon keinen guten mehr gesehen, aber der hat mich überzeugt. Aber wie hast du den Film verstanden? Hat er sich aufgeschnitten weil ihn die Medien, die nur von Krieg, Gewalt und Sex berichten, verrückt gemacht haben? Oder hab ich da was falsch verstanden?

0
@DrStyle

Dank dir für den Stern :D SNIP bietet einiges an Interpretationsmöglichkeiten, das ist ja das Schöne. Der schwarz/weiß Arthouse Look steht dem Streifen auch wirklich gut. In Farbe würde der bestimmt nicht so wirken. Ich glaube, dass ihn die Übersättigung des heutigen Fernsehprogramms, was durch Gewalt, Schrecken und Sex dominiert wird, dazu veranlasst hat, sein eigenes Werk zu drehen. Auch muss ich beim Selberschneiden immer an Borderline denken, was für den Schneidenden ja auch eine Art "reinigender" Wirkung hat. Ich würde also auch sagen, dass ihn die Medien krank gemacht haben. Dies könnte man dann wiederum als Kritik an der gesamten heutigen Gesellschaft sehen. SNIP ist auf jeden Fall ein ungewöhnlicher Kurzfilm. Und die Effekte sind auch gar nicht schlecht. Klar, man sieht schon das viel mit Latex gearbeitet wurde, das ändert aber nichts an der Wirkung des Films.

0
@Hostile

Hast in dir verdient! ;)

Gut, dann hab ich das ganze eh verstanden. Ist wirklich eine coole Idee und super umgesetzt. Die Effekte sind wirklich gut und auch der Schauspieler, auch wenn er nicht viel macht, ist nicht schlecht.

Also, danke nochmal für alles! :-)

0
@Hostile

"Für mich persönlich wird erst bei realen Sachen die moralische Grenze überschritten wie z.B. das Töten von Tieren, nur um das in nem Film zu zeigen"

Ich sehe Ihren Beitrag nun 5 Jahre später, aber trotzdem möchte ich das gerne mal kommentieren. In Serbien boomt die Produktion von Snuff-Filmen, welches auch zur Namensgebung des Filmes geführt hat und womit der Regisseur Spasojević insbesondere die dort lebenden Menschen warnen möchte. Dieser Filmmacher möchte sich nicht mit anderen Filmen messen oder über die Produktion bewertet werden. Dass serbische Filme mit wenig Aufwand trotzdem sehr gut gestaltet sind, ist ja nichts Neues. Es geht einfach nur um die Message, welche bei Ihnen gänzlich untergeht und wen Spasojević damit sicherlich nicht erreichen wollte. In Serbien verstecken sich die Menschen nicht hinter dem Darknet, um an derartige Filme ranzukommen. Insgesamt stellt Spasojević die reale Überschreitung der Moral durch die serbischen Snufffilmproduktionen in dem Film dar. Damit überschreitet es auch eine moralische Grenze, jedoch zur Warnung. Somit ist die Darstellung realer als real, lediglich nachgestellt.

Was denken Sie, warum die serbische Regierung so hartnäckig am Kosovo festhält...?

0

dieser film mag ja vielleicht eine gute kameraführung und schauspielerische leistung haben! aber mal ganz ehrlich?! wie kann man sich dieses film nur immer und immer wieder angucken. hab mir hier mal die kommentare durchgelesen.... da fällt mir nix mehr zu ein. dieser film ist einfach mehr als abwartig und pervers!!! ich habe mich echt mehr als zusammengerissen und ihn bis zum ende gesehen... sowas krankes hab ich noch nicht gesehen und frage mich wie man soetwas gut finden kann?!! man soll ihn nicht auf die brutalen stellen reduzieren? tut mir leid der film besteht zu 95% daraus und das ist auch nicht mehr brutal das ist absolut inakzeptabel, menschernernidirgend und absolut krank!!!! soetwas gehrt sich nicht und ich finde man sollte etwas anstand haben und solche filme nicht noch unterstützen! es gibt genug kranke menschen auf dieser welt die man nicht auch noch mit solch einem material unterstützen sollte!!!!

Ich weiß das meine Meinung spät kommt aber das muss jetzt sein. Ich würde als Kind auch zum Sex gezwungen und Misshandelt und als ich die Beschreibung gelesen habe, dachte ich mir das ich mir das kein zweites Mal anschanschauen muss. Ich rede dann nicht von den Erinnerungen sondern weil man so etwas einfach nicht tut und wenn man darauf steht, dann bitte. Deswegen reicht es mir das ich das bei Wiki gelesen habe. Die Bilder im Kopf haben mir gereicht. Ist ja jedem seine Sache aber so etwas sollte verboten werden. Kein Wunder das es so viele Schweine gibt die sich an wehrlosen Menschen vergreifen. Gibt ja auch genug shit die sie sich rein ziehen können..

Erstmal großen Respekt an dich und deine Offenheit, dieses Thema nach deinen damaligen Erlebnissen aufzugreifen. Dennoch würde Ich mich von Aussagen, dass Bücher, Videospiele, Filme (wie ASF) etc. einen solch großen Einfluss auf die Mentalität der Menschen besitzen, fernhalten - schließlich gibt es Gewalttaten, seien sie physischer oder psychischer Art ist jetzt mal dahingestellt, schon seit Menschen Gedenken.

0

Was möchtest Du wissen?