Iran bevor 1979?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Iran vor 1979 kannte man unter dem Namen Persien. Damals regierte der Schah unter der Monarchie. 

Auch vor der islamischen Revolution war dieses Gebiet jahrhundertelang islamisch geprägt. Auch bis zur Revolution war der Iran bzw. Persien mehrheitlich schiitisch (muslimisch). Lediglich im Osten des Landes wo viele Kurden leben herrscht eine sunnitische Mehrheit.

Zum Zoroastrismus: Vor dem Islam (Jahrhunderte vorher) war der Zoroastrismus eine iranische Religion die dominante Religion in dem Gebiet. Perser als auch Kurden waren Anhänger dieser Religion - das änderte sich jedoch mit Beginn der islamischen Expansion.

Man kann sagen: Vor 1979: mehrheitlich muslimisch aber liberaler (vergleich: wie die Türkei) - nach der Revolution: Theokratie-religiöser im Bezug auf öffentliche Meinung etc. Ja der Staat ist religiöser in diesem Sinne geworden, das heißt aber nicht dass die Bevölkerung konservativer geworden ist. Heute mag es den Anschein haben, der Iran sei konservativ - doch die Perser im Iran sind eines der liberalsten Völker des Nahen Ostens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
S20000 25.01.2016, 13:27

Iran heisst seit 100-200 Jahren offiziell Iran und im Land selber wurde es schon immer Iran genannt. Iran besteht nur aus 60% aus Perser also Iraner heisst nicht gleich Perser.

0

Ich bin selbst Iranerin ,und war öfters im Iran (bin in Deutschland aufgewachsen und geboren )
Bevor die Menschen nicht ganz freiwillig den schiitischen Islam angenommen hatten(teilweise mussten sie es auch).
War der Zoroastrismus stark verbreitet , allerdings gab es auch damals Christen und Juden  im Iran . Die meisten Iraner haben sich auch heute nicht komplett von dem Zoroastrismus abgewendet. Er wird von den Einheimischen stets noch angenommen,respektiert und neben dem jetzt stark verbreitetem Islam vereert .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch vor 1979 waren die Mehrheit der Iraner schiitische Muslime.

Allerdings war das Land vor der Machtergreifung der Mullahs eine Monarchie und dürfte damals eines der weltoffensten und modernsten islamischen Länder überhaupt gewesen sein. Es unterhielt auch zu Ländern wie den USA und Israel ganz normale diplomatische Beziehungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also eigentlich waren auch damals sehr viele shiitische Muslime, nur war damals alles modern und ohne Zwang und Scharia, deswegen hat man den Menschen die Religion auch nicht angesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt auch heute verschiedene Religionen im Iran: Juden, Christen, etc...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Damals waren fast alle Iraner Shiiten (Muslime) genauso wie heute. Iran ist schon seit 700-800 Jahre islamisch und nicht erst seit islamischer Revolution!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Wiki ist dein bester Freund!

siehe :

https://de.wikipedia.org/wiki/Iran

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hauptreligion des Irans war damals wie Heute der schiitische Islam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BintHayati 23.01.2016, 22:09

Der Islam war nicht immer da

0

Sie haben überwiegend an Zarathustra geglaubt. Heute noch gibt es Kurden/Perser die es tun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
S20000 24.01.2016, 15:35

Völliges Quatsch!

0
BintHayati 24.01.2016, 15:37

Ich kenne mich zwar bei den Persern nicht gut genug aus aber bei den Kurden schon!

0

Was möchtest Du wissen?