IP-Adresse mithilfe der E-Mail Adresse herausfinden?

6 Antworten

Wenn Du einen E-Mail-Client auf deinem Computer hast (z.B. Thunderbird) und von diesem ausgehend eine E-Mail schickst, speichern in den meisten Fällen die E-Mail-Server die IP-Adresse deines Computers im Mail-Quelltext. Das kann sowohl deine lokale IP als auch deine externe IP sein. Allerdings gibt es auch Mail-Server, die diese Angabe unterdrücken, ist nur nicht Standard. Ein Empfänger dieser E-Mail könnte dadurch dann deine IP-Adresse herausfinden.

Wenn Du dagegen über den Browser eine E-Mail schickst (z.B. über die Weboberfläche deines E-Mail-Providers), dann kann der Empfänger deine IP nicht herausfinden.

Wie soll das funktionieren? Erst denken, dann fragen. Du kannst aber einfach cmd aufrufen (win-Taste + r drücken und cmd eingeben) und dann ipconfig eintippen. Dann wird dir deine IP auch angezeigt (am wichtigsten ist vermutlich für dich die IPv4.

Kommt auf die Umstände drauf an. Wenn du einen eigenen Mailserver betreibst den du von Zuhause aus hostest oder wenn derjenige der deine IP will einen richterlichen Beschluss hat um deinen Mail-Provider zur Herausgabe der IP zu zwingen dann ja. Ansonsten nicht.

Ja, bei Outlook ist es ganz einfach. Da stehen der Sender und Empfänger als IP-Adresse. Dann kannst du z.B. über www.whois.com die IP eingeben und bekommst alle Informationen, von wem die Mail kommt. So lässt sich auch schnell herausfinden, ob es sich um eine echte Mail handelt.

I.d.R. ja, wird sie vom Mailprogramm nicht direkt übermittelt, so wird sie jedoch im mailversendenden Server im Log gespeichert.

Was möchtest Du wissen?