Internate - Vorteile, Nachteile?

8 Antworten

Ich kann dir nur sagen das diese Zeit unvergesslich wird.

Pro: mit Freunden wohnen, große Familie, strikte lern Zeiten, Hilfe von Mitschülern bei Schulaufgaben, neue Freunde, man lernt mit geld umzugehen und zu sparen

Contra: VIEL weniger Zeit mit der Familie, Heimweh vielleicht in den ersten Wochen, weniger Handy Zeiten, strenge regeln, Mitbewohner, kosten meistens viel Geld, man hat Ausgangs Zeiten,

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Naja was gutes daran ist das du mehr freiheiten hast, du lernst dadurch schneller alleine mit geld umzugehen.. die nachteile sind du griegst nicht so viel geld in der Woche...man kann auch da gemobbt werden..

Hier sind Vorteile:Du lernst intensiver, da die Klassen kleiner sind (ich kenne ein Internat mit 8 Schülern pro Klasse)-Du fügst dich in eine große Gemeinschaft ein-du distanzierst dich von deinen Eltern. Das hört sich negativ an. Aber ich meine, dass du so selbstständiger wirstdu schließt viele enge FreundschaftenNachteile:-du musst deine Familie und deine freunde zurücklassen (siehst sie seltener)-ist jetzt 'Vorteil und Nachteil. Du bist immer mit deinen Leuten zsmDu hast nicht viel Privatsphäre-du musst dir in den meistén Internaten ein Zimmer teilenDa ist so eingeplanter Tagesablauf-und es gibt auch immer sehr viele Regeln-und meistens sehr teuerJa.... Es gibt natürlich noch viel mehr Vorteile und Nacteile, aber jeder hat andere. Ich habe mir ne Tabelle gemacht und da pro und contra eingetragen. Dann habe ich mir überlegt, ob ich auch alles zurücklassen kann und habe mich dann entschieden.

Dafür:du entwickelst deinen Carakter weiter, wie du es zu Hause nicht könntest: du wirst viel selbstständiger durch die Distanzierung vom elternhaus und lernst, dich in eine Gemeinschaft einzufügen;du hast immer Leute und Freunde um dich rum, mit denen du was machen kannst, es sind ja auch deine Klassenkameraden, und du kannst dir bei ihnen Hilfe holen, wenn du was nicht verstehst;die Klassen sind kleiner als an Staatsschulen;du kannst deine Freizeit besser gestalten, weil du nicht für alles was du machen willst (Sport oder so) einen Verein oder so besuchen musst, es ist alles näher und einfacher;es entstehen Freundschaften, die ein Leben lang halten;meist haben Internate einen "Verein" für ehemalige Schüler, d.h. du verlierst den Kontakt nicht und hast auch ein gutes Netz an Kontakten, auch im geschäftlichen SinneDagegen:evtl. die hohen Kosten;Distanzierung von den Eltern, teilw. entsteht eine Verfremdung, wenn man sich lange nicht sieht (im Prinzip kannst du aber fast jedes Wochenende heimfahren);es ist einem öfters auch langweilig;Kontakt zu guten Freunden zu Hause ist nicht mehr so intensiv, man kann sich aber aushelfen durch facebook und so;betrifft nicht alle aber manche finden es doof: Alkohol ist verboten, bzw darf (wie bei uns) nur einmal die Woche getrunken werden, man hat außerdem keine Zeit zum Feiern gehen abends weil man zu einer geregelten Zeit im Bett sein muss;manche finden es doof ich finde es gut: Samstagsunterricht (meistens aber nur drei bis 5 Stunden, teilweise auch verkürzte Unterrichtsstunden) unter der Woche kannst du (außer in den Ferien natürlich) kaum Termine wahrnehmen, weil du ja im Internat bist;von mehreren Internaten weiß ich, dass sie irgendwo im Nirgendwo sind, d.h. du kannst nicht immer shoppen gehen oder so, wenn du was brauchst und es ist halt nicht im Stadtzentrum; Das war die antwort von 710er. Die er mir bei meiner Frage genannt hat.

Pro: • Man ist viel selbständiger durch die Distanzierung vom Elternhaus. Und man lernt sich in eine Gemeinschaft einzufügen. •Man hat seine Freunde immer neben an und wenn man mit was nicht weiter kommt oder versteht sie zu fragen, oder den Lehrer dieses Faches. •Die Klassen sind eindeutig vieeeel kleiner, man kann viel besser lernen und sich mega gut konzentrieren.
•Man kann sich dich Freizeit besser gestalten und mehrere Sachen ausprobieren, da du alles um dich herum hast. •Es entstehen sehr gute und Soziale Freundschaften, die ein Leben lang halten.
•An manchen Internaten ist jede Zweite Woche 5-6 STUNDEN Samstags Unterricht. Das kann man auch zu Kontra tun, denn je nach Schüler ist es unterschiedlich, wie er Samstags Unterricht findet. (Meiner Meinung nach, finde ich es gut). •Fester Tagesablauf und Feste Lernzeit.

Kontra: •Wie gesagt, man kann den Samstags Unterricht auch zu Kontra legen. :D •Evtl. Sehr hohe Kosten •Die Distanzierung von den Eltern.
(Aber man kann im Durchschnitt jedes Wochenende nach Hause fahren, bei manchen nur alle zwei Wochen wegen dem Samstags unterricht). •Der Kontakt zu Guten/Sehr guten Freunden zu Hause ist nicht mehr so Intensiv. (Also immer schön pflegen, oder zumindest versuchen). •Strenge Regeln (trifft nicht auf jeden, aber nicht rauchen kein Alkohol) •Man hat wenig Privatsphäre, denn es ist und wird immer jemand um dich herum sein.

Najaa so im Großen und Ganzen wars das.. Fals du noch Fragen hast, dann kannst du sie mir jeder zeit stellen.

Mit freundlichen grüßen Sanigirl 2301

Was möchtest Du wissen?