5 Antworten

Wir haben einen guten Freund und der hat jahrzehntelang ein heterosexuelles Leben gelebt und versucht über sein Schwulsein hinwegzukommen. Hatte Frau und Kinder. Als diese dann groß waren hat er sich geoutet, weil er gemerkt hat, dass man dagegen nichts tun kann. Nun hat er einen Mann geheiratet, der Bi ist. Der war vorher ebenfalls mit einer Frau zusammen und hat ein Kind mit ihr. Aber er steht eben auch auf Männer. Ich hab ihm mal gefragt, wie er auswählt? Und seine Antwort war: Naja, ich verliebe mich und es ist egal, ob Mann oder Frau. Die beiden Männer sind jetzt sehr glücklich zusammen und haben sich eine tolle Existenz aufgebaut und alle ihre Kinder kommen regelmässig zu ihnen. Find ich Klasse.

LG

Danke für Dein Feedback und liebe Grüße!

0

Wenn jemand bisexuell ist, dann sprechen ihn beide Geschlechter an. In welcher Gewichtung oder mit welcher Vorliebe ist von Mensch zu Mensch verschieden.

Es gibt ja auch die Idee, dass eigentlich jeder Mensch im Prinzip zu sexuellen Beziehungen zu beiden Geschlechtern Lust hätte, dies aber durch die Gesellschaft und die Religion stark in die Schranken gewiesen wird. Auch sind Bisexuelle für Schwule oft einfach nur "verkappte Schwule" und für Heteros Leute, die sich nicht entscheiden können, ob sie nun "schwul/lesbisch" oder "hetero" sein möchten.

Dabei kann man sich doch einfach in einen Menschen verlieben, egal, welches Geschlecht derjenige hat. Aber dafür ist unsere Gesellschaft wohl noch lange nicht reif und packt alles in Schubladen. Ist eben praktischer so.

Ich seh das nur von ein paar Freunden von mir. Einige Mädchen sind bi und die fühlen sich mehr zu Mädchen hin gezogen. Aber das ist ja von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Es gibt keine spezielle Richtung nur ein paar Vorlieben

Das kommt darauf an, jeder Bisexuelle hat andere Vorlieben!

Was möchtest Du wissen?