In der Bahn angegrapscht worden! Was soll das? Geschockt!?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weißt du noch, wie der Kerl aussah? Du solltest womöglich zur Polizei gehen und dies melden. Der Junge, der dir geholfen hat, kann als Zeuge zu deinen Gunsten aussagen.  Nummern habt ihr ja ausgetauscht. Selbst wenn du keine Anzeige erstatten möchtest, solltest du trotzdem nicht darüber schweigen – für dein eigenes Seelenheil. Erzähle deinen Eltern und Freunden, was passiert ist. Es kommt ständig vor, dass Mädchen befummelt und begrabscht werden, besonders wenn der Augenblick "günstig" ist. So etwas darf kein Geheimnis bleiben! Es zeugt nicht nur grundsätzlich von schlechtem Benehmen, wenn ein Mann so eine Tat begeht, sondern kann im Zweifelsfall sogar eine ernste Bedrohung für eine Frau darstellen. Selbst ein einfacher Griff an den Hintern, der nicht gefährlich oder schmerzhaft ist, kann das Sicherheitsgefühl oder auch das Selbstwertgefühl erheblich beeinträchtigen. Nicht selten schweigen Frauen über solche Ereignisse, weil sie sich beschmutzt fühlen und sich dafür schämen. Dabei sollte sich der Täter schämen!! Also fasse ein wenig Mut und sprich darüber! Die allermeisten Menschen werden auf deiner Seite sein! Du hast ja wohl ein Recht darauf, eine überfüllte Bahn zu betreten, ohne Angst haben zu müssen, dass man sich an dir vergeht!!! Und wer dies aus irgendwelchen Gründen noch immer nicht verstanden hat, dem darf man das ruhig wiederholt ins Gesicht schreien! Auch in Form ein Anzeige!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst über das was geschehen mit Deinen Eltern, Freunden, Klassenkameradinnen und Lehrern reden. Dann wird es Dir besser gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also das mit der Handy Nummer find ich nicht schlimm. ..er hat einen guten Charakter! Ich wärde zur Ablenkung erstmal entspannt duschen oder baden ^^ rede mit deiner Freundin drüber :) Der Mann ist eben ein Perversling -.-

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

pfefferspray, dein freund und helfer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo moonlightbae97

Solche Fälle wie Du sie schilderst gibt es jede Menge.Das sich Menschen wie Du nicht melden wird auch Dunkelziffer genannt.Das liegt einfach daran das sich belästigte Menschen schämen und sich selbst die Schuld geben.

Es gibt zwar den Privatbereich,jedoch dein Fall ist kein Einzelfall.

Dein Fall zeigt das öffentliche Verkehrsmittel mit Überwachungstechnologie ausgestattet werden müssen.

Die Dunkelziffer zeigt nicht nur Belästigungen sondern auch wie Menschen 

spurlos verschwinden.

Die Dunkelziffer alleine begründet schon das Polizeigesetz.

Die Überwachungstechnologie belegt auch wie Du Helfern deine 

Handynummer gibst.Egal wie alt der /die Helfer sind.

Gruß Ralf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?