Ich will meine Bücher über Ankäufer wie momox, rebuy, medimops etc verkaufen. Habt ihr Tipps wer da die besten Preise bietet?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo sabrina962,
ich kenne das Problem. Habe bisher ganz gute Erfahrungen mit den großen Ankäufern, also rebuy und momox gemacht. Aber klar, alles kann man da auch nicht verkaufen (grad auch bei älteren Büchern wird es erfahrungsgemäß schwierig) und die Preise variieren schon recht viel... Ich habe da gute Erfahrungen mit einem Preisvergleich gemacht, wie z.B. Bonavendi: https://www.bonavendi.de/verkaufen/gebraucht.html
Mehr Geld bekommt man allerdings auf dem Flohmarkt, vielleicht gibt es ja bei dir da nen größeren Flohmarkt in der Nähe? Ist halt etwas aufwändiger...
Die Idee mit dem Spenden finde ich auch gut! Zumindest bzgl. der Sachen, für die man nichts mehr bekommt, selbst nicht mehr bei den Ankäufern..
Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Hey, genau die Frage habe ich mir auch gestellt und eine Freundin hat mir momox empfohlen. Allerdings habe ich in Foren nicht immer gutes gelesen. Ich miste auch zur Zeit aus und habe eine Menge Bücher von früher gefunden. Allerdings sind nur ein Bruchteil der Bücher, die ich zu Hause habe auf der Seite zum Ankauf ausgeschrieben. 

Außerdem muss man auf einen Mindestwarenwert von 10 € kommen, um die Bücher loszuwerden. Das kann mitunter schwierig werden, wenn man nur 15-20 Cent für ein Buch bekommt. 

Aber für Schulbücher, Bücher aus der Universität bekommt man ein bisschen mehr Geld. 

Ich werde die Tage mal versuchen die Bücher bei momox loszuwerden. Ein bisschen Geld ist immer noch mehr als kein Geld. 

Und den Rest der Bücher, hauptsächlich Jugendbücher und Comics von früher, will ich an ein Kinderheim spenden.

Leider gibt es da keine allgemeingültige Aussage, welcher Ankäufer der bessere ist bzw. bei wem man die besseren Preise erzielt.
Ich habe auch schon Bücher eingescannt und bei jedem Anbieter unterschiedliche Preise erhalten. Aber mal war der und mal der andere mit dem Preis besser. Würde ich dann die Sachen aufteilen und immer nur bei dem Anbieter verkaufen, der mir den besten Preis gibt, dann käme ich unter Umständen nicht mehr auf den Mindestverkaufswert.

Aber es ist eine Wahnsinnsarbeit alle Artikel bei jedem Anbieter einzuscannen um diese dann alle zusammenzurechnen und dann herauszusuchen, welcher von den Anbietern jetzt das Beste Angebot macht. 
Gut, wer viel freie Zeit hat, der kann dies tun und erzielt den besseren Preis. Aber für mich hatte sich dann das Ganze nicht gelohnt mich noch einige Stunden mehr hinzusetzen, nur um vielleicht doch noch 3 Euro mehr zu erlangen. Deshalb nehme ich jetzt immer den Erstbesten Anbieter bzw. nehme den Anbieter mit dem besten Preis meiner 1-3 hochpreisigsten Artikel. 

2

Danke für Deine Antwort! Ich habe mir mal den oben erwähnten Preisvergleich (Bonavendi) angeschaut - scheint echt ne super Sache zu sein! Die haben auch eine Scanner App, und über die Seite sieht man, welcher Ankäufer den besten Preis zahlt. Man kann sich beliebig viele Ankäufer je nach Preisunterschied aussuchen und wird zu denen dann weitergeleitet, was bei mir jetzt ganz unkompliziert funktioniert hat. Da spart man sich echt viel Zeit & Arbeit!

0

Momox Bücher Ankauf - Suche Betrugs Opfer

Wer hat schon einmal etwas bei Momox verkauft, und Artikel wurden aufgrund der Zustandsvorschriften abgelehnt?

Ich habe vor einiger Zeit dort Bücher verkauft und die Hälfte wurde abgelehnt. Da der Rückversand zu teuer war, war ich mit dem "recyceln" der Bücher einverstanden.

Das diese Bücher allerdings trotzdem von Momox weiter verkauft werden, war mir nicht bewusst. Eine Bekannte bestellte ein Buch über Amazon beim Händler ** Medimops Outlet**, einer Firma von Momox. Und das war genau eines der Bücher die abgelehnt wurden! Also wurde es doch verkauft. Ich habe es sofort aufgrund eines pers. Eintrages wieder erkannt.

Ich würde gern wissen, ob das so üblich ist und wer noch solche Erfahrungen gemacht hat!

Das ist mir mit anderen Ankäufern noch nicht passiert, jedenfalls wurden da keine größeren Mengen an guten Büchern nachträglich abgelehnt. (Um Sie dann doch zu verkaufen)

Ich jedenfalls werde bei Momox keine Bücher mehr verkaufen, da wende ich mich lieber an andere Anbieter die seriös und ehrlich sind. Jedenfalls sollte Momox seine Kunden nicht unterschätzen, und sie für dumm verkaufen, dass geht gar nicht!

...zur Frage

Medimops oder reBuy für die Schweiz?

Hat jemand aus der Schweiz erfahrung mit Medimops oder reBuy?? Ich möchte mir gerne Mangas kaufen die auf den Seiten sehr billig sind. Seiten wie ricardo verkaufen keine Mangas(die die ich will) Wie siehts mit den Lieferkosten aus? Lohnt es sich?

...zur Frage

Auf welchem Flohmarkt in Berlin kann man Bücher am besten verkaufen?

An die Flohmarktgänger und -Verkäufer: auf welchem Flohmarkt laufen Bücher am besten? Sind auch noch ein paar andere Sachen dabei, aber hauptsächlich sind es Bücher, vom Genre her quer durch die Bank.

Oder ist es gescheiter, alle Bücher auf einen Rutsch an einen Händler zu verkaufen, hat damit jemand Erfahrung?

...zur Frage

wo kann ich Bücher zu einem fairen Preis verkaufen ausser bei rebuy momox oder hitmeister?

...zur Frage

Bücher verkaufen bei Rebuy und Momox - eure Erfahrungen

Habt ihr gute Erfahrungen mit Rebuy oder Momox gemacht? Funktioniert das zuverlässig und werden bei den meisten Büchern anständige Preise gezahlt?

...zur Frage

"Shpock" und "Kleiderkreisel" - Erfahrungen?

Hey, ich in letzter Zeit sieht man im Fernsehen ja immer öfter die Werbungen für die Flohmarktapps und Tauschbörsen "Shpock" und "Kleiderkreisel", auf denen man Dinge die man nicht mehr braucht angeblich ganz einfach mit wenigen Klicks verkaufen kann. Foto, Titel, kurze Beschreibung, Preis, Standort, GO! Beschreibung und ein paar Bewertungen der Apps habe ich bereits gelesen. Ich bin am Überlegen mir eine App davon zu installieren, da ich viele Klamotten habe, die mir zu klein sind oder mir nicht mehr gefallen und die ich gerne verkaufen würde. Ebay halte ich für deutlich vertrauenswürdiger allerdings auch komplizierter, langwieriger und man muss Einstellgebühren zahlen. Heißt, wenn ich ein T-Shirt für 5-15€ einstelle bleibt mir kaum noch was, halte ich für die Mühe des Einstellens und Versendens somit für Quatsch.

Nun meine Fragen: - Was sind eure Erfahrungen mit diesem beiden Apps? - Ist das Verkaufen und Kaufen wirklich so einfach wie dargestellt bzw. im Store beschrieben? - Welche Zahlungsarten gibt es und kann man für seinen Verkauf anbieten? - Ist alles Selbstabholung oder ist auch Versand möglich? Wenn ja, wie funktioniert das (Kosten, Paketdienst usw.)? - Konntet ihr schon oft etwas schnell verkaufen? - Sind die Leute dort zuverlässig? Bezahlen/verschicken/geben sie ab, was sie ge-/verkauft haben und sind sie "normal" oder hat man plötzlich einen Serienmörder vor der Tür stehen? - Was geschieht wenn jemand mal nicht zahlt / die Ware abgibt? Bekommt man sein Geld/seine Ware zurück? An wen muss msn sich wenden, wie läuft das ab und funktioniert das? - Welche der beiden Apps findet ihr besser?

Vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?