Ich will ein Werwolf sein! Helft mir!

Support

Liebe/r VanessaCuppone,

offensichtlich fällt es vielen schwer, Deine Frage ernst zu nehmen. Niemand hat Lust auf Fragen zu antworten, die den Eindruck vermitteln, da macht sich jemand lustig oder hat Langeweile und will gar keinen Rat.

Wenn es Dir dennoch ernst ist und Du hilfreiche Antworten erwartest, solltest Du Dir in Zukunft mehr Mühe beim Stellen Deiner Frage geben und beschreiben, worum es Dir genau geht.

Zudem solltest Du einen freundlicheren Ton wahren. Das gilt natürlich für alle hier Beteiligten. Die Beiträge werden sonst gelöscht.

Vielen Dank für Dein/Euer Verständnis.

Herzliche Grüsse

Gerti vom gutefrage.net-Support

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du willst Muskeln und dunklere Haut? Dann bist du kein Werwolf, sondern kopierst einfach nur Jacob Black. Im Allgemeinen heißt es nämlich, dass man Werwölfe überhaupt nicht erkennen kann. Dass sie aussehen wie jeder andere auch.

Könnte schon sein, dass das Lykanthropie ist. Lykanthropie ist eine Form von Terianthropie. Das bedeutet, dass man bestimmte Tiere (in dem Fall Wölfe; vermutlich vom griech. Sagenkönig Lykaon , der zur Strafe für sein grobes Verhalten (und dafür, dass er dem obersten Gott Zeus, der ihn in Menschengestalt besuchte, den Leichnam eines Kindes servierte) in einen Wolf verwandelt wurde) besonders mag. Man fühlt sich regelrecht zu ihnen hingezogen und hat auch sonst ähnliche Verhaltensweisen wie sie. Normalerweise ist das nicht weiter schlimm. Die meisten, die darunter leiden, wissen es nicht einmal.

Du willst anders sein als die meisten? Auch nicht schlimm, solange du niemandem - auch nicht dir selbst - damit schadest.

Meistens haben solche Wünsche einen Grund. Das können verschiedene Gründe sein, zum Beispiel der Wunsch nach Macht oder der nach Aufmerksamkeit. Dessen solltest du vielleicht auf den Grund gehen.

hi was ich sagen wollte LPMAKER20 wenn du wüsstest wie es mir geht ich möchte auch ei werwolf sein warum ? sagen wirs mal so ich bin ein einzelgänger und halte nicht unbedingt was von wirklichen freunden in wirklichkeit habe ich nichts mehr auf dieser welt ich weiß ein werwolf zu sein ist nicht leich aber man kann es kontrolieren und ei werwolf zu sein wäre führ mich das größte es ist mein wunsch versuch dich in meine rolle rein zu versetzten dann möchtest du einfach nur was wo du dich fest halten kannst und für mich wäre das der WERWOLF

Du sprichst mir von der Seele mir geht es genauso 

2

Ach mann ich bin ja doch nicht die einzige die so denkt

2

Ich hatte das glück das jemand aus meiner Familie ein Werwolf war ich habe mich bisher aber noch nicht einmal verwandelt aber ich bin anfällig für Silber aber egal zurück zu deiner frage. Es gibt angeblich ein paar Methoden dafür. Aber nur wenige funktionieren meistens braucht man wen der sich mit Magie auskennt. Aber es gibt aber auch rituale die kannst du alleine oder mit Hilfe eines Freunds ausführen der sollte sich danach aber in Sicherheit begeben aber vor allem brauchst du Ruhe, Kraft, und Geduld.

Kannst du mir alles oder etwas über euch erzählen und wann und wo man euch sehen kann und ob ihr von bestimmten Jägern gejagt werdet und wie ihr verwandelt aussieht bitte bitte 😭😭😭😭

0

Wie wird man einer ?

0

OMG KÖNNT ihr mir die rituale sagen ? Ich finde keine :/ leider

0

Möglichkeiten von Zuhause wegzukommen

Hallo Leute, ich habe echt eine wichtige Frage.

Ich bin mittlerweile 18 Jahre alt und mache momentan eine Ausbildung zum staatlich geprüftem Sozialassistenten, mein späteres Berufsziel ist es, Erzieher zu werden.

Nun gibt es jedoch ein Problem, ich habe seit ca 8 Monaten unglaublich dicke Luft Zuhause.

Dh: Ich werde angeschrien, Geschlagen. Runtergemacht etcpp.

Einmal war es so schlimm, das mich mein Vater gewürgt und gegen die Wand gedrückt hat während meine Mutter wie eine Furie auf mich eingeschlagen haben, alles nur weil ich gesagt hatte das meine Freundin die Dusche nicht kaputt gemacht hatt ( ich weiß, ich verstehe es selber nicht lol)

Damals war ich beim Jugendamt und habe Hilfe gesucht, da ich jedoch auch damals schon 18 war konnten sie nicht viel machen.

Meine Tante,Mutter,Vater haben mich daraufhin bedroht es würde "knallen/stress geben" wenn ich zu irgendeinem Amt gehen würde, da das Amt ihnen dann ans Konto gehen würde.

Ich habe es daraufhin gelassen, da mir ein Loch in der Tür reicht....

Mittlerweile halte ich es echt nichtmehr aus, ich bin ständig nur am brechen und komme nurnoch zum Essen und für den Gang auf die Toilette aus meinem Zimmer raus.

Ich würde gerne ausziehen, verdiene Jedoch nur 50€ durch mein Ausbildungsbezogenes Praktikum... Ich werde in dem stall hier echt noch verrückt, da sie anscheinend keiner mehr alle hat.

Auch habe ich nicht vor den Berufsbereich zu wechseln, da mir die Arbeit sehr viel Spaß macht und ich überwiegend positives feedback höre.

Alle raten mir Hilfe zu suchen, aber ich habe Angst das die Ämter and das Geld meiner Famielie gehen (was wohl unumgänglich ist) da ich sonst noch mehr Stress bekomme.

Für eure Tipps wäre ich sehr dankbar!

...zur Frage

VW Up fährt unruhig, was könnte es sein?

Hallo liebe Leute,

ich hab ein kleines Problem mit meinem VW Up, 39tkm, Bj 2016, seit 2 Wochen fährt der Up ab und zu wackelig. Als würde ich andauernd auf unebener Straße fahren, auch wenn ich auf ebener, „glatter“ Straße fahren. War heute bei A.T.U zum Urlaubs-Check und die meinten das Auto ist in einem top Zustand, nur der Druck war viel zu hoch, bei 2,8. haben Sie korrigiert. Nur, ist es nicht besser geworden, zum Teil sogar schlimmer. Selbst bei 50 km/h merke ich das „wackeln“ manchmal schon, und wenn ich dann auf die Autobahn fahre wird es natürlich noch schlimmer. Hab schon mittlerweile gedacht, dass es von der Klimaanlage kommt. Noch dazu fahren wir Samstag in den Urlaub nach Italien.

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Mein Mann sagt schon, das ich spinne, weil er nichts merkt und gestern in einer anderen Werkstatt, meinte der Mechatroniker (nach einer Test-Fahrt) das er auch nichts merkt. So langsam hab ich das Gefühl ich werd verrückt :D

...zur Frage

Anzeige wegen Verdachts auf sexuellen Missbrauch stellen?

Vor etwa 7 Jahren habe ich eine junge Frau (heute 29 Jahre alt) "kennengelernt", die mir ausgesprochen gut gefallen hat. Es kam zum Mailkontakt, aber sie war so interessant, dass ich damals einen Teil ihrer Mailadresse gegoogelt habe. Ein Username in einem Forum enthielt diesen Namen, und aufgrund der sich dort ebenfalls aufhaltenden, anderen User (und anderer Faktoren), konnte ich mit Sicherheit identifizieren, dass es sich um sie handelt. Ihre beste Freundin ist Zeugin dieser Texte (mit dieser Freundin hatte ich allerdings nie Kontakt). Sie schilderte etwas davon, dass sie im Alter von 0 - 4 Jahren vom eigenen Vater (mehrmals) sexuell missbraucht wurde. Woran ich mich noch erinnern kann, war auch, dass es wohl eines Tages zu einer Auseinandersetzung gekommen ist. Irgendwie dürfte sie dabei eine schwere Kopfverletzung davongetragen haben, welche laut ihren Angaben genäht werden musste. Ich kann mich auch noch erinnern, dass sie in diesem Zusammenhang geschrieben hat, als Mädchen untergewichtig gewesen zu sein, das womöglich auf weitere Vernachlässigungen schließen lässt. Außerdem erinnere ich mich noch daran, dass ein Arzt sagte, sie hätte Glück gehabt, überhaupt noch zu leben. Danach ist sie zu Pflegeeltern gekommen. Ich weiß, das ist etwas zusammenhanglos, aber an mehr kann ich mich nicht erinnern. Als Antwort auf die Frage eines Users, was ihr Vater heute mache, schrieb sie, dass er noch einmal geheiratet hätte, und weitere Kinder gezeugt hätte und sie eigentlich nur noch in Ruhe damit leben möchte. Sie schrieb ebenso, dass sie oft die Bilder des Missbrauchs vor sich hätte. Ich bin kein Psychiater, aber aufgrund mehrerer Verhaltensweisen und aufgrund ihres Auftretens, glaube ich diesen Sachverhalt. Ich denke daran, Anzeige zu erstatten, habe aber große Angst. Vor allem macht mich etwas stutzig: diese Beiträge existieren nicht mehr in besagten Forum (aber ich weiß, wen ich als Zeugen nennen könnte). Sie selbst ist sehr verschlossen und will unter gar keinen Umständen als gestört oder verrückt angesehen werden, aber ihr Verhalten deutet auf Verhalten hin, welches von anderen Missbrauchsopfern als Langzeitschäden genannt werden. Ich bin ein erwachsener Mann, weiß aber nicht, was ich tun soll. Zur Polizei gehen? Es wagen ihre beste Freundin damit zu konfrontieren? Sie selbst damit konfrontieren? Den Forenbetreiber fragen, warum der ganze Thread gelöscht wurde? Was würdet ihr tun? Ich möchte nicht als neugieriger Verräter da stehen, aber was ist mit den "nachfolgenden" Kindern ihres Vaters? Sind diese nicht auch einer gewissen Gefahr ausgesetzt (gewesen)? Der Typ scheint auf freien Fuß zu sein. Was haltet ihr davon? Bitte um Rat!

...zur Frage

Was ist los mit mir, deprimiert wegen Twilight?

Hey Leute. ich hab ein echt großes problem. ich weiß selber nicht was mit mir los ist aber ich bin irgendwie total deprimiert wegen twilight... twilight gibt es schon seit 7 oder 8 jahren und immer wenn ich einen teil davon gucke wird mir nach dem film total komisch, ich fühle mich einfach zu nichts zu gebrauchen und total deprimiert. ich weiß selber nicht warum das so ist und eigentlich bin ich überhaupt nicht die person die so krass über filme nachdenkt aber twilight prägt mich immer wieder. wenn ich das eine längere zeit lang nicht gucke geht es aber sobald wieder ein film läuft fängt das sofort wieder an. ich weiß nicht was das soll, ich kann dieses gefühl auch kaum beschreiben, woran das liegt weiß ich auch nicht vielleicht hat das etwas mit bellas perfektem leben zutun? ich weiß es nicht aber mich deprimiert das total. den letzten twilight den ich gesehen hab ist ca. ein monat her, und es hat sich noch nichts geändert. ich weiß auch das es nur ein film ist und das es sowas ja im realem leben nicht gibt aber ich hör einfach nicht auf darüber nachzudenken...was soll ich tun?? ich hoffe ihr haltet mich nicht für verrückt und gibt mir nützliche tipps und könnt mir evtl auch erklären woran das genau liegt. und bitte kommt nicht mir ''du bist noch zu jung'' denn ich werde in 2 monaten 18 und das hat nichts mit dem alter zutun. danke schonmal im voraus

...zur Frage

Hilfe, ich schwitze wie verrückt

Hallo Leute könnt ihr mir helfen. Ich schwitze nämlich wie verrückt ( auch Nachtschweiß ) . Hat irgendjemand Tipps was ich tun kann, damit das endlich aufhört.

...zur Frage

Das sehnen nach der Nichtexistenz. Wie hilft man sich selbst?

Derzeit geht es mir psychisch absolut nicht gut. Ich fühle mich leer, ich fühle mich allen gegenüber hilflos und ausgeliefert. Ich habe Wahnvorstellungen, weshalb ich mich nach Einbruch der Dunkelheit nicht mehr traue, die Fenster aufzumachen, weil ich den Gedanken nicht los werde, jemand könnte durch das offene Fenster einen Giftgasanschlag auf mich ausüben. Ich habe mein Bett so in der kleinen Wohnung platziert, dass ich die Eingangstür sehen kann, weil ich Angst habe, jemand könnte Nachts in die Wohnung eindringen und mich und meinen Freund umbringen. Das paart sich alles mit immer wieder aufkommenden Wunsch zur Nichtexistenz. Ich habe Angst vor dem Sterben. Aber auch vor dem Leben. Ich will einfach nicht mehr existieren. Ich will den ganzen Tag am liebsten vor dem Computer sitzen, mich in mein Spiel zurückziehen, in dem alles gut und schön ist, in dem ich was erreichen kann. Ich muss mich derzeit überwinden, raus zu gehen um einzukaufen, weil es mir so Angst macht, anderen Menschen begegnen zu müssen und mit ihnen zu interagieren. Ich bekomme Panikattacken, wenn ich sowas tun muss. Mein Gehirn weiß, dass das alles unbegründet ist. Ich habe absolut keinen Grund dazu, sowas zu denken. Aber meine Gefühle wissen das nicht.

Wenn ich daran denke, wie es ist, einfach tot zu sein, erfüllt es mich mit einer gewissen Euphorie. Es wäre für mich so viel einfacher, alles nicht mehr ertragen zu müssen. Doch mich halten Tiere und mein Freund davon ab. Ich liebe ihn zu sehr um ihn irgendwie zu verlieren oder ihn weh zu tun. Ich möchte Tieren helfen, Tieren denen es noch schlechter geht als mir, weil sie niemanden haben, der zu ihnen steht. Aber der Wunsch nach dem Tod ist tief in mir verankert.

Ich weiß, dass ich krank bin. Allerdings fühle ich mich recht hilflos, weil ich bereits beim Psychiater war. Allerdings nahm der mich nicht ernst, da ich erst in wenigen Monaten 18 werde und ein so junges Mädchen ja noch keine solche Erkrankung haben kann.

Kann mir jemand Tipps geben, was ich tun soll? Ich werde mich nicht umbringen, es gibt viel zu viele hilflose Tiere, denen ich helfen muss. Aber ich möchte die Gedanken los werden können. Ich möchte leben wie jeder andere.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?