Die Leute sagen mir, dass ich komisch bin. Wie kann ich mich ändern?

... komplette Frage anzeigen

48 Antworten

Du bist nicht komisch oder verrückt, sondern individuell, kein Norm-Mensch halt. Jeder ist auf seine Weise anders als die anderen und das ist gut so. Wenn deine Klassenkameraden nur mit Menschen auskommen können, die das Gleiche denken wie sie, gleich aussehen wie sie, sich gleich verhalten wie sie, dann ist es halt eine Bande von Jung-Spießern, für die es sich wahrhaftig nicht lohnt, seine Individualität aufzugeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch ist wieder anders als der andere und hat seine Eigenarten.

Du brauchst ja einfach in der Schule nicht über solche Themen wie Geister, Übernatürliches, Außerirdische und den Weltuntergang zu reden, da du ohnehin weißt, dass du die anderen nicht davon überzeugen kannst, dass etwas daran ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele denken das du dich dabei als was besseres hältst obwohls garnicht so ist aber die anderen denken das so, mach das denen klar aber natürlich nur wen du das auch willst,aber ändern solltest du dich für niemanden bleib so wie bist! :) mach das echt niemals

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist falsch gestellt: willst du etwas an dir ändern? - Wenn ja: warum /wozu? - Was die Frage berührt: wie gehe ich mit den 'Rückmeldungen' um? - Dazu gehört deine 'Bestandsaufnahme' - letztlich 'wer/was bin ich'; eine Auflistung deiner Vorlieben und Interessen reicht für den Anfang. Dass du anders bist als alle anderen, ist eh klar; Menschen sind nun mal verschieden. Also konzentriere dich auf das, was du bist und sein willst. Andere mögen das bezeichnen wie sie wollen.

Was dein 'Übernatürliches' anbelangt: Geister, außerirdisches Leben, Weltuntergang .. Klar, da kannst du dich verrennen, und was da in 'esotherischen Kreisen' ... naja. Aber betrachten wir das mal nüchtern und von naturwissenschaftlicher Seite: Astronomen können den (also unseren) Weltuntergang ziemlich genau berechnen - dann, wenn die Sonne zum Roten Riesen wird und unseren Heimatplaneten letztlich verschluckt; vorausgesetzt, die Menschheit vernichte sich nicht vorher selber. Dann ist es nach neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen höchst unwahrscheinlich, dass es außerirdisches Leben nicht gäbe - und wenn es dieses erst mal gibt, entwickelt es sich auch zu intlligentem Leben. Von 'Gestern' bleibt, naturwissenschaftlich analysiert, nicht mehr viel übrig - allerdings gibt es einen Rest, der sich so einfach (noch?) nicht erklären lässt - zu dem es aber auch Erklärungsmuster gibt, die im naturwissenschaftlichen Rahmen bleiben; die Wissenschaaft tastet sich heran (z.B. wie es sein kann, das Warzen durch 'Besprechen' verschwinden - warum 'Gedanken' 'heilen' können [sie gehen mit biochemischen Prozessen einher, die jedoch erst ansatzweise erforscht sind]).

Thema Sozialkontakte: - Sie sorgen (u.a.) dafür, dass du 'auf dem Teppich' bleibst. Sie vermitteln aber auch 'dazu gehören' - für Menschen ist das wichtig. Das kann in GruppenUniformitätsZwang ausarten (und neigt erst mal dazu; Kinder und Jugendliche müssen erst mal lernen, wie wichtig bei aller Gleichheit auch Individualität ist - und Gleichgewichte sind immer schwierig zu finden und zu erhalten). Die Klammer ist 'einander mögen', einander 'annehmen', wer sich selber ausgrenzt wird (quasi reflexhaft) ein 'mag dich nicht' unterstellt. - Stehe zu dir - akzeptiere die 'anderen' wie sie sind - und erwarte (verlange!) dass sie dich akzeptieren wie du bist. OK: du bist gerne allein - warum, lässt sich sachlich nachvollziehen (vielleicht musst du's erklären - vor allem, dass du für dich und nicht gegen andere allein sein möchtest. Und wenn dich 'Übersinnliches' interessieert: die anderen haben auch ihre (anderen) Hobbies und Uteresssen ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Halo alle, Also ich bin der Meinung, dass es DieSiri nicht unbedingt solche Tipps von uns erwartet. Sie WILL sich ändern um die anderen anzupassen, oder eher sie will die andere zu ändern um sie, wie sie ist, akzeptieren. „Andere mögen das bezeichnen wie sie wollen.“ Also – nicht unbedigt. Es ist doch eine Sache eine eigene, außergewöhnliche Meinung zu haben, und eine andere von der Gesellschaft nicht ausgelacht zu werden, oder von den Anderen vermieden zu sein. Bleib also wie du bist, glaube woran nur willst, sei aber vorsichtig deine Meinungen mit gewissen Leuten zu teilen, weil es nicht alles leider jedem gefällt, was du meinst, und nicht alle können leider ihre Vorstellungskräfte genug entwickeln dich völlig zu verstehen. Ich glaube persönlich auch an solche Übernatürliche Sachen, werfe aber doch nicht jeden Tag in die Konversation mit anderen ein. Mann hat doch viele andere Themen zu überreden. Vergiss nicht – solche kleine Leute können doch dir viel schlimmes zufügen. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sobald du darüber nachdenkst, was andere über dich denken, fängst du an nicht mehr du selbst zu sein, also sei selbstbewusst und bleib wie du bist, solange dir das keine wirkliche probleme macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mibvws
01.11.2012, 16:43

die erste zeile ist wirklich schön!

sobald du darüber nachdenkst, was andere über dich denken, fängst du an nicht mehr du selbst zu sein,<

vielen dank dafür O.O ^^

0

So schwer es dir jetzt fallen mag:

Aber möchtest du dich jedes Mal, wenn irgend einer etwas an dir komisch findet, verbiegen?

Die anderen mögen vielleicht froh darüber sein - aber du letzten Endes unglücklich, weil es nicht zu dir passt.

Komplett verändern? Nein - höchstens in Kleinigkeiten und unter der Voraussetzung, dass mal über Toleranz von beiden Seiten (im Unterricht) gesprochen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dich zu ändern,brauchst du keinesfalls.Jeder Mensch hat eine egene Persöhnlichkeit,die ihn von den anderen unterscheidet.Eine Rolle im Alltag zu spielen bringt eigentlich nichts außer unnötigen Stress.

Als komisch würde ich dich nicht bezeichnen.Dass du bestimmte Wertvorstellungen hast ist ganz in Ordnung.

Am wichtigsten ist,dass du dich einfach wohlfühlst. Ich würde dir raten:bleib wie du bist,und versuch einfach nicht dich von den anderen zu distanzieren,weil du keinen Grund dafür hast ! Bring dein wahres Ich mehr zum Ausdrück,sodass es dir gut geht ! Genieß dein Leben in deiner Weise !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also A: man ist perfekt so wie man ist!!! und sollte die andern eig. reden lassen .. aber wenn du dich wirklich ändern willst, dann misch dich bisschen unter die leute geh in der schule mehr zu deinen freunden udn rede auch mal moit andern.. vil wärs auch gut wenn du dich mal außerhalb der schule mit ein paar leuten triffst, musst das ja nicht dauernd machen... und vil. lässt du die anderen nicht so merken dass du an übernatürliches glaubst.. hmh alssoo ich mag verrückte menschen eh c: und kann nicht vertsehen warum du dich ndern willst aber ich hoffe trotzdem es hat dir i.wa gebracht :33 p.s wenn du ein haus hast kannst du ja auch mal ne party mahcne um zu zeigen dass du bist wie alle ;33 außerdem lernt man d neue leute kennen ;33

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann nicht dein Lebensinhalt sein, alles zu tun, damit andere dich in eine ihrer Schubladen einordnen können. Wenn dich deine Klassenkameraden als komisch oder seltsam bezeichnen, dann könnte es ja auch an deren eingeschränkter Phantasie und an deren begrenzten Urteilsvermögen liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo DieSiri, da kann ich ja beinahe ein Lied von deiner Situation singen, denn das kenn ich doch irgendwoher... Ich möchte jetzt nicht gerade behaupten, dass ich als Außenseiterin gelte, doch ich entspreche wahrscheinlich nicht dem "Standard" der heutigen Gesellschaft unter den Jugendlichen. Mein Freundeskreis ist recht begrenzt, ich brauche Zeit, um meinen eigenen Gedanken nachzugehen, genieße die Ruhe und die Stille und fühle mich in gewissen Maße gestresst, mit fremden Personen in Kontakt zu treten. Und dies führt(e) bei meinen Klassenkameraden ebenfalls zu Verwunderung und Unverständnis... Zudem liegt mein Verhalten der Tatsache zugrunde, dass ich zu den intorvertierten Menschen dieser Welt zähle und dies lässt mich gegenüber anderen wahrscheinlich etwas distanziert, uninteressiert und mitunter auch kühl wirken.

Aber trotzdem habe ich gelernt, dass nicht jeder der Norm entsprechen kann und vor allem sollte! Jeder Mensch ist einzigartig und individuell und sollte diese Werte leben. Denn was wäre eine Welt, in der jeder gleich ist?! Eintönig und monoton...

Meiner Ansicht nach sind all jene, die dir vorwerfen, verrückt und seltsam zu sein, selbst um keinen Deut besser! Sie sind Mitläufer eines Trends, welcher in unserer heutigen Kultur und Gesellschaft als "Normalität" angesehen wird. Doch was ist unter "normal" zu verstehen? Sei stolz auf deine Einzigartigkeit und deine Individualität, denn sie heben dich von den anderen ab - denk daran, du bist etwas Besonderes und habe den Mut, diese Überzeugung zu leben. Denn das Verhalten deiner Klassenkameraden zeugt von Unreife, dich aufgrund deines Verhaltens/ deiner Gewohnheiten auszulachen... Ich selbst musste die Erkenntnis erlangen (bin 15 Jahre alt), dass ich nicht mit jedem im Leben klarkommen kann - mir reichen meine wenigen aber guten und hilfsbereiten Freunde, welche mein Leben bereichern.

Jedenfalls möchte ich dir sagen, kurz zusammengefasst: steh zu dir und fasse dir ein Herz, ihnen ins Gesicht zu sagen, was du von ihrem Verhalten hältst! Sage ihnen, was du denkst und lasse dich nicht beirren! Frage sie doch, was sie an dir stört? Auf diese Frage muss ihnen zuerst einmal eine passende Antwort einfallen! Vl lassen sie dich dann in Ruhe, wer weiß... Ich persönlich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es wirken kann, wenn du denn Mut dazu aufbringst. Seitdem wundert sich keiner mehr, wenn ich ruhig an meinem Platz sitze oder mich nicht an jedem Gespräch beteilige :-)

Ich wünsche dir viiieeel Glück! :-) Lg sunnyGirl51

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maienblume
01.11.2012, 00:50

Hervorragende Antwort! DH!

0
Kommentar von BillyMeli
01.11.2012, 18:15

ganz ,ganz toll geschrieben. " Hut ab " u das mit 15 Lenzen. Da hast du manchen Altersgenossen einiges an Reife vorraus. Finde ich echt super. Weiter so ! lg ;-)

0

Meiner Meinunng nach kommt es auf deinen Humor und deine Connections an, ich kenne viele Leute die sehr beliebt sind und auch überzeugt an übernatürliches Glauben. Vielleicht schaust du dir ein paar beliebte Serien an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe dein Problem, mir erging es früher ähnlich. Die Frage die du Dir stellen musst, ist: Willst du dich überhaupt ändern und dich verstellen, nur um dazu zu gehören? Oder aber (und das ist meiner Meinung nach der bessere Weg) bleibst du dir selbst treu, und wirst halt manchmal als komisch abgestempelt?

Meiner Meinung nach finde ich es toll, wenn man anders ist. Va. im Teenageralter wird das Anderssein jedoch oft nicht toleriert und deshalb verspottet. Aber das ändert sich. Wenn du lieber für dich alleine bist, ist das doch völlig in Ordnung! Und ansonsten könntest du dir ja einen Verein oder etwas Ähnliches suchen, wo sich auch etwas "Selstsamere" treffen- zB. eine Gruppe, die wie du an Übernatürliches glaubt, oder sich dafür interresiert.

;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pandorasSister
01.11.2012, 17:56

P.s. mein lieblingzitat zum Thema, aus Alice im Wunderland:

Alice fragt: ”Hab ich den Verstand verloren?” Ihr Vater fasst ihr an die Stirn und sagt dann: ”Ja, wahrschienlich schon, du bist verrückt, hast eine Meise, hast durch und durch den Kopf verloren, aber soll ich dir was verraten? – Das macht grade die Besten aus!”

0

Hallo,

Du hast die geistige Reife einer 15 jährigen längst überschritten. Da können die gleichaltrigen Kameraden einfach nicht mithalten. Das ist der einache Grund warum sie Dich manchmal komisch finden.

Bleibe Dir selbst treu ,bleib wie Du bist u Du wirst sehn irgendwann werden sie zu Dir aufschauen .

Habe mich seinerzeit auch schon frühzeitig für Dinge interessiert ,von denen gleichaltrige nicht den bloßen Schimmer hatten. Heute kommt mir das in jeder Richtung zu Gute u ich werde auch oft um Rat u Hilfe gebeten,was ich natürlich gerne mache.

Also bleibe DU SELBST !!! Alles Gute u liebe Grüße ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Meine Frage ist jetzt die: wie soll ich mich ändern? Soll ich mich in der Gegenwart von meiner Klasse einfach anders benehmen?"

Ganz genau. Auch wenn dir jetzt ganz viele wieder erzählen wollen: "Sei so wie du bist". Das gibt es nämlich gar nicht. Menschen verhalten sich den ganzen Tag über rollenabhängig. Mit der Freundin sind sie anders als bei der Arbeit. In der Schule ist man anders als beim Fußball. Und so weiter.

Es ist üblich, dass wir unser Verhalten an unser Umfeld anpassen. Das machen wir sowieso den ganzen Tag. Die Frage ist nur, wie weit wir uns anpassen. Bei dir kann man deutlich raushören, dass dir das Urteil anderer etwas ausmacht. Und das ist auch vollkommen in Ordnung. Also pass dich einfach. Der Clou ist, dass du dich nur in der Rolle als Schüler anpassen musst. Du musst dein Inneres nicht verändern. Du kannst ja so bleiben wie du bist. Du übst nur deine Rolle als Schüler anders aus, genauso wie die Stewardess, die nicht deswegen so freundlich zu einem ist, weil sie einen so nett findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Letzlich muss man immer abwägen zwischen "anpassen und sich verstellen" oder "so bleiben und mit den Konsequenzen leben". Wenn eins dir nicht gefällt, probiere das andere aus. Die meisten erzählen zwar immer, dass man individuell bleiben soll, aber jeder verändert sich in gewisser Weise, um anderen zu gefallen (das fängt schon bei Sachen wie schminken an). Das ist einfach Teil des menschlichen Zusammenlebens. Man muss bloß abwegen, ob die Anpassung sinnvoll ist oder ob einem selbst dadurch zu viel verloren geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

änder dich nicht. stehe zu dir. es ist toll dass du nicht bist wie die anderen, wirklich. versuch da drüber hinweg zu sehen. du bist du und solltest dich für keinen ändern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube auch ein bisschen an den Weltuntergang, ich verstehe aber nicht so genau was daran so schlimm ist. Du solltest dich nicht für Andere ändern. Wenn du Freunde in der Schule hast, treffe dich in der Freizeit doch auch einfach mal mit ihnen, ich denke das würde die Einstellung Vieler auf Dich ändern.

Du musst ja auch nicht mit Allen aus deiner Klasse super gut befreundet sein, Hauptsache ihr fangt keinen Stress an. Es gibt überall Personen die einen als verrückt bezeichnen und die einen nicht mögen aber das ist ja auch nicht als so schlimm.

Falls es sie stört mit dem Weltuntergang, Glaube an Geister etc. rede einfach nicht vor Ihnen darüber, dann haben die auch nichts mehr was sie dir vorwerfen können!

Viel Glück und du schaffst das schon (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich nur ändern, wenn du konkret weisst, WAS die anderen komisch finden und wenn du es von dir aus auch wirklich ändern willst. Und auch dann hilft es nur, wenn du darüber mit einer Person spricht, die dich gut kennt und diesbezüglich auch wirklich ehrlich zu dir ist, aber trotzdem eine "neutrale" Beziehung zu dir hat. Familienmitglieder wären da schonmal NICHT geeignet. Ein Psychologe wäre z.B. eine gute Wahl. Man muss nicht erst "verrückt" sein, schizophren oder paranoid, man muss einfach nur für sich beschliessen, sich ändern zu wollen, und über die eigenen Probleme mit ihm offen und ehrlich reden.

Ausserdem: ein bisschen verrückt und auch schizophren sind wir eigentlich alle. Einfach deshalb, weil jeder von uns ein Ideal in sich trägt, was er gern sein will, es aber einfach nicht ist. Und für die anderen gilt ebenfalls, dass sie jemanden als komisch bezeichnen, einfach weil er/sie ihre eigenen Ideale nicht teilt. Das ist eine reine Schutzbehauptung, um die eigenen komischen Ideen zu rechtfertigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst dich nicht komplett zu ändern. Aber manchmal ist es gut, über seinen Schatten zu springen. Öffne dich deinen Mitschülern ein Bisschen und vllt. findest du doch gefallen daran, was mit anderen zu machen. Gib den anderen eine Chance, dich kennen zu lernen, dann bezeichnen sie dich bestimmt auch nichtmehr als komisch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?