Ich Liebe sie zu sehr....

7 Antworten

Hallo, wenn dich deine Freundin wirklich liebt, musst du nicht um ihre Liebe KÄMPFEN. Ich finde, du bist sehr verkrampft, suchst ständig nach Anzeichen, die dir zeigen, dass sie dich vielleicht doch nicht so mag wie du es dir erhoffst, dann fängst du wieder an, mit Gesten deinerseits zu erzwingen, dass sie dir "ständig" ihre Liebe gesteht. Versuche vor allen Dingen, dich ein bisschen zurückzuhalten, klammere nicht, sie weiß, dass du sie magst. Man kann auch jemanden mit seiner Liebe erdrücken. Und Vertrauen solltest du haben wenn du sie wirklich liebst. Das ist sonst ein giftiger, tötender Cocktail - zu viel Liebe an sie, Eifersucht und die unbewusste Übermittlung an deine Freundin, sie könnte dich evtl. enttäuschen. Das würde sie auf Dauer nicht aushalten. Also, übe dich in mehr Lockerheit, - der Rest gibt sich von selbst.

Hallo, @xxCCxx! Das kann ich mir zwar nicht gut vorstellen, dass ein Mann eine Frau zu sehr liebt, denn bisher kenne ich nur das Buch von Robin Norwood – übersetzt von Sabine Hedinger mit dem Titel „Wenn Frauen zu sehr lieben: Von der heimlichen Sucht gebraucht zu werden“. Vielleicht sollte jemand auch ein Buch schreiben mit dem Titel „Wenn Männer zu sehr lieben: Von der heimlichen Sehnsucht des Mannes.“ Einige Bücher gibt es dazu schon z. B. bei „amazon.de“: „Ich lieb dich nicht, wenn du mich liebst: Nähe und Distanz in Liebesbeziehungen“ von Dean C. Delis und Cassandra Phillips – Übersetzerin ist Sabina Steinberg, „Wege aus der Abhängigkeit: Destruktive Beziehungen überwinden“ von Heinz-Peter Röhr oder „Männer lassen lieben“ von Wilfried Wieck.- Am besten ist es immer, wenn man mit sich selbst so halbwegs zufrieden ist, es sei denn, dass man wegen eigener Probleme an sich „arbeiten“ muss. Eine gewisse Selbstsicherheit auszustrahlen, ist immer wichtig, nicht nur für einen Mann. Nachdem es die Liebe aber um ihrer selbst willen gibt – man spricht da ja von selbstloser Liebe – darf man nicht darauf warten, bis man geliebt wird. Das kommt von allein oder gar nicht; auch dann nicht, wenn du deinen Teil täglich zum Aufbau der Beziehung leistest, kann es sein, dass dies alles noch lange nicht genug ist. Eines ist auch sicher: Die seelischen Verletzungen und Enttäuschungen wird es immer geben und gibt es meines Erachtens schon von Kindheit an. Es kommt immer darauf an, ob man sich selbst überhaupt verletzen lässt, und ob man für diese Situation nicht eher taube Ohren haben sollte. Eine „ewige Nörgelei“ am Wiesawie dürfte wohl jeder bei sich selbst nachfragen. Das hat sicher mit geringem Selbstwertbewusstsein des "Nörglers" zu tun.

Eine sehr hilfreiche und umfassende Antwort. Dafür gibts ein Dh!

0

Liebe macht blind und leider wird in einer Beziehung immer dem am meisten weh getan der liebt! Nachdem was Du hier schreibst, solltest Du überlegen, ob es sich wirklich lohnt um ihre Liebe zu kämpfen! Gerade weil Du sagst, sie hat Dich schon enttäuscht und das Vertrauen sei schwankend. Und wenn Du Angst da vor hast, noch mehr enttäuscht zu werden, kannst nur Du etwas daran ändern! Ich würde abwägen, ob es sich lohnt diese Person weiter zu lieben oder es Dir besser geht, wenn Du Deinen eigenen Weg gehst und anschließend jemanden findest, der Dir genauso viel Liebe gibt, wie Du! LG

Eigentlich kann man nicht "zu sehr" lieben, doch man kann "zu sehr" etwas erwarten, oder "zu sehr" jemanden an sich binden wollen, oder "zu sehr" von jemandem abhängig sein. Arbeite an deinem Selbstvertrauen und deiner Selbstsicherheit und erwarte nichts von anderen.

ich denke du mußt schon vertrauen haben sonst wird das nichts.rede mit ihr darüber.wenn du ihr damit auf die nerven gehst kann das ganz schnell passieren das du verlassen wirst.also mein tipp reden und vertrauen.

Was möchtest Du wissen?