Ich komme aus Diyarbakir von einem Kurdischen Stadt ich werde immer Kurde genannt mir kommt die Kurdische Sprache sehr fremd vor bin ich Kurde?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Frage kommt mir etwas merkwürdig vor.

Wer nennt Dich immer "Kurde"? Andere Leute aus der Türkei oder Deutsche?

Warum hast Du Dir den Nickname "kurdi" gegeben, wenn Du nicht daran glaubst? Bestimmen Deine Identität in erster Linie andere Leute?

Welche Sprache(n) sprechen denn Deine Eltern und Großeltern? Was ist Deine Religion/ Konfession (auf diese Frage mußt Du hier nicht antworten, sie ist nur für Dich bestimmt)?

In Diyarbakir sind zwar die Kurden die Mehrheitsbevölkerung, doch leben dort immer noch ein paar Christen (Armenier, Chaldäer, Süriyani), Zaza (mit einer dem Kurdischen verwandten Sprache), wohl noch einige wenige Turkmenen und zugezogene Nicht-Kurden aus anderen Landesteilen.

Aussehen ist nicht alles. Die Vermischung verschiedener Völker läßt nicht immer eine sichere Zuordnung zu einer Volksgruppe zu.

D.h. also, wenn man in Diyarbakir geboren oder aufgewachsen ist, bedeutet das nicht automatisch, daß man Kurde ist.

Möglicherweise hat das auch damit zu tun, dass "Kurde" in einigen Teilen Deutschlands als allgemeine, negative Auffassung für Ausländer bzw. Immigranten benutzt wird. Hab ich zumindest erlebt.

Wenn du da Geboren bist und deine Eltern auch in dem Land würde ich sagen ja.

Warum nennst du dich denn "Kurdi72"?

Weil jeder mich Kurde nennt 

0

irgent wie eine dumme frage, was kannste sonst als sprache als kurd sprache, also wenn du nur diese sprache kennst dann biste kurde, oder biste ein gemisch??

Was möchtest Du wissen?