ich habe ne frage sind die libanesische Kurden, türken oder ehr Kurden?

8 Antworten

Die Mehrheit der Kurden im Libanon (aber nicht alle) dürfte aus der ehemaligen (jetzt verkleinerten) Provinz Mardin in der Türkei stammen. Die, die nach Deutschland migriert sind, dürften ausnahmslos dort ihre Wurzeln haben. Sie werden Mhallami genannt, sprechen neben Kurdisch einen besonderen arabischen Dialekt und werden von der Umgebung (Kurden, Araber, syrische Christen) als eine eigene Bevölkerungsgruppe angesehen. Die Mhallami selbst dürften auch eine eigene, von den Kurden unterschiedliche Identität in sich tragen. Daher ist es am sinnvollsten, sie nicht als Kurden zu bezeichnen, sondern eben als Mhallami.

Dabei bleibt offen, wie diese Bevölkerungsgruppe entstanden ist. Gesicherte Erkenntnisse darüber scheint es nicht zu geben. Möglicherweise waren sie vor langer Zeit einmal syrische Christen, die zum Islam übergetreten sind und dann zwischen den im Gebiet lebenden muslimischen Bevölkerungsgruppen (Kurden und Araber) "oszilierten". Ihre Migration in den Libanon und die dortigen Umstände haben eine weitere Formung bzw. Veränderung ihrer Identität bewirkt.

Libanesische Kurden sind meistens geflüchtet aus Kurdistan.

Die meisten sind stolze Kurden. Vergiss niemals die Ehre und den Stolz unseres Volkes. Ich bin selbst Kurde und stolz drauf. Ich bin stolz auf unsere Kultur.

Wenn sie libanesische Kurden sind ist die Antwort doch klar, Türken natürlich !

Da sie kurden heißen wohl kurden, rein logisch betrachtet, ohne eine Ahnung zu haben

es gibt Kurden

es gibt Libanesen

es gibt Türken

Was möchtest Du wissen?