Ich hab so sehr heimweh und weine auch fast jeden Tag

7 Antworten

WIR können dir da ganz bestimmt nicht helfen. Das hättest du dir VOR dem Beginn deiner Ausbildung überlegen müssen, dass du so ein Sensibelchen bist, dass du nicht ohne Mama leben kannst. Die meisten Mädchen in deinem Alter wären froh, wenn sie von zu Hause weg können und auf eigenen Beinen stehen könnten.

Wenn du es nicht aushältst, musst du mit deiner MAMA eine Lösung finden.

Manche Menschen sind nicht selbständig musst du sie so angaffen ?

1
@evejin
Manche Menschen sind nicht selbständig

Da hast du vollkommen recht. Aber diese Menschen machen auch keine Ausbildung 100km von zu Hause entfernt. Wenn ich aus dem Nick lese, dass sie schon 17 ist, sollte man davon ausgehen, dass so viel geistige Reife besteht, zu wissen, ob man das aushält oder nicht. Und wenn ich jemanden anblaffe, würde sich das völlig anders lesen :-)

0
@calimera90

"Schon" 17? Der Frontallappen ist erst mit 25 komplett ausgebildet.

0
@Doesig

Ups sorry, ich seh grad, du bist auch noch unter 25 :)

0

Die meisten wissen doch gar nicht, wie es sein wird, von zuhause weg zu sein - schon gar nicht mit 17. Du bist zu hart.

1
@Doesig

Nö. Ich bin schon mit 18 von zu Hause ausgezogen zum Studieren und bin nie am Wochenende nach Hause gekommen.

0
@calimera90

Die Menschen sind verschieden... und das Zuhause auch

1

diese antwort bringt rein gar nichts. man lernt das vielleicht erst bzw es war einem davor nicht ganz bewusst?!

2
@baerchenpower
war einem davor nicht ganz bewusst?

Das kann ich irgendwie nicht glauben. Mir war das schon mit 14 bewusst, als ich das erste Mal 6 Wochen in einem Sprachcamp in England war. Da habe ich geheult, als ich wieder nach Hause musste.

0
@calimera90

tja weißt du eine aus unserer familie hat jetzt auch ihr studium abgebrochen weil sie nichts mehr essen konnte, weil sie sich nicht wohl gefühlt hat. ihr eltern waren zwar auch nicht begeistert haben es aber verstanden. sie hat einfach zu spät gemerkt, dass so eine weite distanz etc nichts für sie ist und konnte einfach nichtmehr weiter machen. und 100 km ist schon eine sehr große distanz

0

Betrachte Deine Ausbildung mal von einer anderen Seite. Irgend wann musst Du Dich ja mal von Deinem Elternhaus lösen. Du willst ja irgend wann auch mal eigene Wege gehen, eine eigene Wohnung haben etc. Dann stehen Dir Deine Eltern auch nicht immer jeden Tag zur Verfügung. Sehe Deine Ausbildung also einfach mal als eine gute Übung für Deine Zukunft, in der Du ja auch auf eigenen Füßen stehen willst!

Es klingt vielleicht bloed oder unmoeglich, aber das beste Mittel, das zumindest uns als Austauschschuelern empfohlen wurde, ist, nicht zu telefonieren und auch den sonstigen Kontakt zu minimieren. Es ist schwer, aber du musst auch deine Mutter abweisen koennen und dich selber zusammenreissen. Immerhin hast du ja vorher gewusst, dass du weit weg bist. Es gibt ein schoenes Wikibook zum thema austauschschueler in den USA, darin wird auch das Heimweh behandelt.

Das glaubst du jetzt wahrscheinlich nicht, aber das wird sich mit der Zeit legen. Wenn du kannst, dann telefonier nicht so oft mit deiner Mutter, die dich anscheinend immer an dein schönes Zuhause erinnnert.
Triff dich oft mit deinen neuen Freundinnen und erzähl ihnen von deinem Heimweh.

hallo celiine1997 - manche Pflanzen kann man leicht umtopfen, und bei manchen muß man sehr behutsam umgehn. Da, wo du deine Ausbildung machst, passiert dir ja nichts schreckliches, sondern etwas gutes - du lernst etwas und das bringt dich weiter. Da wo du jetzt bist, schau dich mal um, betrachte die Menschen, betrachte die ganze Umgegung, schau mal nach, ob dir da was gefällt, ob du was schönes, nettes, freundliches entdecken kannst. Was ist zB mit deinen gleichaltrigen Schwesternschülerinnen? Vielleicht kannst du da eine Freundin, die dir ähnlich ist, entdecken?

Was möchtest Du wissen?