Ich esse für mein Leben gern Salmiakpastillen

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Glycyrrhizin kann den Elektrolythaushalt des Körpers beeinflussen und zu Bluthochdruck und Kopfschmerzen führen. Es gibt noch keine gesetzlichen Höchstgrenzen für Glycyrrhizin, das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt dennoch vor übermäßigem Lakritzgenuss. Lakritzprodukte, die mehr als 200 Milligramm Glycyrrhizin pro 100 Gramm Lakritze enthalten, müssen in Deutschland als Starklakritz gekennzeichnet sein.

Quelle(n): http://de.wikipedia.org/wiki/Lakritze

hehe, warst schneller ^^

0

http://de.wikipedia.org/wiki/Salmiakpastillen

Sind bestimmt diese Pulmoll-artigen Bonbons, die es auch in der Apotheke gibt, oder? Denke, sie stellen keine Gesundheitsgefährdung dar, wenn man viele von ihnen isst. Es sei denn, es ist Süßstoff drin. Dann können sie nämlich "bei überwiegendem Verzehr abführend wirken"^^.

Sprichwörtlich, bis sich Unwohlsein oder gar Übelkeit einstellen. ;)

Scheinbar ist ja niemand Willens oder in der Lage Deine Frage zu beantworten. Dein Körper reagiert auf "Überdosen", Vergiftungen etcpp mit Überkeit, Erbrechen, Durchfall, etcpp. Für ansonsten gesunde Menschen wird es dann lebensgefährlich wenn man diese Not-Signale des Körpers ignoriert und mit was auch immer weitermacht. Man kann auch von zuviel Wasser trinken sterben. ;)

Alles halt eine Frage der Menge.

Und als chronisch Kranker, der ggf chronisch an Bluthochdruck leidet oder an Herz Kreislauf Krankheiten, sollte sich am besten mit seinem Kardiologen oder seinem Hausarzt VORHER in Verbindung setzen und sich ne klare Antwort holen was die Menge angeht. Am besten die Inhaltsangaben des bevorzugten Salmiak-Produkts zur Hand haben. Nur so kann der Mediziner die enthaltene Menge des Wirkstoff zur Berechnung der maximalen bzw der unbedenklichen Menge berücksichtigen.

PS: Ich futter auch schonmal 1kg Salmiak über den Tag verteilt, weil es der beste Schleimlöser ist der gibt. Wir von der Waterkant naschen traditionell ohnehin gerne Stark-Salmiak anstelle von Chips oder anderen Gedöns.

Glycyrrhizin kann den Elektrolythaushalt des Körpers beeinflussen und zu Bluthochdruck und Kopfschmerzen führen. Es gibt noch keine gesetzlichen Höchstgrenzen für Glycyrrhizin, das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt dennoch vor übermäßigem Lakritzgenuss. Lakritzprodukte, die mehr als 200 Milligramm Glycyrrhizin pro 100 Gramm Lakritze enthalten, müssen in Deutschland als Starklakritz gekennzeichnet sein. <--aus ner anderen Frageplattform kopiert. Man kann fiesen Bluthochdruck davon bekomen.

ich fahr da auch voll drauf ab, habe noch keine Grenze entdeckt, daher sage ich mal: bis es nicht mehr geht!

Was möchtest Du wissen?