Ich bin schlecht in Französisch und habe keine Lust es zu ändern?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Keine Ahnung. Also bei mir sah es in den letzten Jahren aus schlecht mit Französisch aus (hatte seit dem ersten Jahr keinen Durchblick). Ich nehme jetzt gerade Nachhilfe, um mich übers Wasser zu halten, dann werde ich dann Französisch nächstes Jahr abwählen.

Schau eben, dass du wenigstens noch dieses Jahr dien Französisch mit anderen Fächern ausgleichen kannst, und nimm eventuell für ein paar Monate Nachhilfe, dass du es bis zum Ende des Jahres schaffst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal Nachhilfe nehmen macht nur Sinn, wenn du deine Leistungen wirklich verbessern willst. 

Je nachdem was du beruflich machen willst, brauchst du vielleicht auch gute Kenntnisse in dieser Sprache. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich ist es verdammt schwer, was zu lernen, was mich null interessiert! Klar, kannst du einfach mit der 4 durchs Jahr kommen und dann abwählen. Andererseits, wenn du sonst von nichts beansprucht wirst und Zeit hast, sieht ne 2 bestimmt besser aus und ein Nachhilfelehrer ist bestimmt gut. Musst du selber wissen, allerdings halte ich französisch eh für eine komplett doofe und unsinnige Sprache ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man wüßte, was man später brauchen würde!?

Man merkt erst später, dass man ...

Ich trainiere zurzeit Fachleute, die auf einmal ihre damaligen Französischkenntnisse dringend auffrischen müssen (= to be or not to be !).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja wenn du darin schlecht bist und es nicht ändern willst dann musst du dich mit deiner schlechten Note abfinden haha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachhilfe`?   ---- ist wie Perlen vor die S.... werfen .....

Schade um das rausgeworfene Geld

und die Mühe des Nachhelfers....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lebe damit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?