Ich bin fremdgegangen, mein schlechtes Gewissen macht mich gerade kaputt.

14 Antworten

Ich denke, Du hast in dem anderen etwas gesucht, was Dir in Teilbereichen Deiner festen Beziehung fehlt oder nicht mehr vorhanden ist, sonst hättest Du Dich sicher nicht darauf eingelassen. Das schlechte Gewissen hilft jetzt nicht weiter. Vertrau Dich Deinem Freund an, sage, was passiert ist, sage ihm auch, was Dir fehlt. Ich glaube, nur so lässt sich aus der Sache noch etwas Positives entwickeln. Verschweigst Du den 'Ausrutscher', wirst Du wohl Deinen Freund verlieren.

Tja. Ein Mensch, der eben der Versuchung nicht widerstehen konnte. Du hast zwar Nein gesagt, musstest aber nicht großartig überredet werden. Und von da her nehm ich dir leider "nur reden" und "wollt ich nicht" nicht ab. Und deinem Freund musst du die Wahrheit sagen. Am besten noch heute. Er hat es verdient, die Wahrheit zu erfahren. Wenn er es woanders erfährt, dann kann es richtig übel für dich werden. Das ist eine Frage des Respekts.

Ich fasse mal deine bisherigen Fragen (nur Überschriften) zusammen:

Dein Freund nimmt sich keine Zeit für Dich, er lässt dich stehen, er zeigt kaum Interesse und meldet sich zwischen den Treffen nie, meldet sich auf einer Single-Seite an, hält es nicht für nötig, Dir seine Nummer zu geben und zieht dann auch noch ohne dich zurück in seine Heimat.

Auch wenn Du deinen Freund liebst, klingt es nicht so, als seist Du bisher glücklich in der Beziehung gewesen. Fremdgehen kann viele Gründe haben. Vielleicht ist das einer davon.

Deswegen bist Du kein schlechter Mensch. An deiner Stelle würde ich es ihm sagen. Nicht nur das Fremdfummeln. Sondern alles, was Dich belastet. Daß Du das Gefühl hast, daß er sich zuwenig kümmert, sein Ausflug auf die Single-Seite, daß er bald wegzieht. Und dann such' nicht nach einem Schuldigen, sondern nach einer Lösung dafür, daß dein Liebesleben wieder glücklich wird. Mit ihm, ohne ihn, wie auch immer...

Was möchtest Du wissen?