ich bin fast 50 meint ihr es lohnt sich noch eine Umschulung als Ergotherapeutin anzufangen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da würd ich mal wieder einen Termin in deiner Arbeitsagentur empfehlen. Da wirst du auch hinsichtlich deiner Arbeitsmarktchancen beraten und zusammen findet ihr bestimmt das Passende. Aber eins kann ich dir sagen: Mit fast 50 bist du auf keinen Fall zu alt für eine Umschulung :-)

Das Arbeitsamt kannst du wirklich vergessen... Die Erfahrung habe ich selber schon in Bezug Umschulung gemacht.

0

Hallo Davincy, sind fast in der gleichen Situation 50 Jahre wollen auch nochmal neu anfangen und machen jetzt eine Ausbildung zum Altenpfleger.Es lohnt sich immer etwas zu unternehmen um nicht in die Arbeitslosigkeit zu geraten.Du kannst eine Berufsausbildung zur Ergotherapeutin machen frage bei deiner Berufsschule im Ort nach oder am Klinikum wenn vorhanden, wir drücken die Daumen es ist machbar wenn man hartneckig ist.Der so nahe Umgang mit Menschen ist nicht jeden in die Wiege gelegt und wenn du es kanst NUTZE ES !!!! Gruß Marjelchen

Es kommt drauf an, was du tatsächlich willst und wie deine finanzielle Situation aussieht. Möchtest du dich selbst finanzieren, dann musst du als Ergo sehr flexibel sein, sowohl inhaltlich, als auch räumlich. Denn die Stellendichte ist nicht sehr hoch. Betreutes Wohnen ist eher nicht das typische Arbeitsgebiet von Ergos. Diese sind in orthopädischen und neurologischen Kliniken und in Praxen zu finden. Orthopatie, Neurologie und Pädiatrie sind die Hauptarbeitsgebiete, sicher auch Psxchiatrie u.a.
Wenn dir das mit dem betreuten Wohnen für psychisch Kranke als Arbeitsinhalt vorschwebt, erkundige dich bei einschlägigen Einrichtungen und ggf. beim Arbeitsamt danach, welche Ausbildung hierfür ratsam ist. Wenn ich deine Frage lese denke ich, dass ggf. Familienhelferin eine gute Alternative für dich sein könnte.

Ist eine Umschulung oder Weiterbildung möglich von einer Zahnmedizinischen Fachangestellten zur Krankenpflegerin in der Psychatrie?

Hallo!

Momentan bin ich Zahnarzthelferin in Festanstellung. Viel mehr sehe ich mich allerdings in einem Job mit Arbeit mit behinderten und/oder psychisch/physisch Kranken Menschen. Nun frage ich mich, ob die Möglichkeit besteht, eine Umschulung oder Weiterbildung zu machen. Oder ob es zwingend notwendig ist, eine neue Ausbildung zu machen (wozu ich bereit wäre). Ausserdem finde ich im Internet nur den Hinweis, dass man eine Weiterbildung machen müsste, um mit psychisch Kranken Menschen zu arbeiten. Ist das so? MUSS ich vorher examinierte Krankenpflegerin sein? Auch wenn jemand weiss wo in DE ich mich bewerben kann, kann mir gerne eine Antwort dalassen. Ich wäre bereit umzuziehen!

Danke im Vorraus! :)

...zur Frage

Was kostet ein geistig Behinderter den Staat?

Wenn man davon ausgeht dass ein geistig Behinderter 70 Jahre alt wird, und 24 Stunden Betreuung und Pflege braucht, wieviel kosten ein geistig Behinderter dann im Laufe seines Lebens den Staat und die Sozialkassen? Und wieviel davon bezahlt die Familie, und wieviel muss die Allgemeinheit für den Behinderten finanziell aufbringen?

...zur Frage

Darf ich als Geistig Behinderter Mensch ausziehen?

Ich bin 23 Jahre alt und habe eine Geistige Behinderung, ich wurde 2001 eingeschult und musste bis 2013 eine Schule für Geistig Behinderte besuchen. In der 11. Klasse habe ich an der IFD Teilgenommen, ich kam aber nicht in die UB, weil ich zu langsam gearbeitet habe und ich sehr viele Arbeitsschritte erklärt bekommen musste. Ich war nach der Schule 1 Jahr zuhause, weil ich nicht in einer Behinderten Werkstatt arbeiten wollte. Ich arbeite seit 2014 in einer Werkstatt für Behinderte Menschen. Ich konnte in der 4. Klasse Lesen und in der 5. Klasse Schreiben. In der Sekundar/Oberstufe habe ich Schulaufgaben von der 5./6. Klasse Hauptschule bekommen. Im Kindergarten wurde mir ein IQ von 53 und in der 9. Klasse einen IQ von 78 festgestellt. Ich wollte in der Sekundarstufe auf die Hauptschule wechseln, aber es hat leider nie geklappt. Theoretischerweise könnte ich sogar einen Autoführerschein machen, aber ich kam leider nie dazu.

Zurzeit wohne ich bei einem Eltern. Meine Eltern bekommen von mir noch Kindergeld und Pflegegeld (Pflegegrad 2, vorher Pflegestufe 1), ich bekomme meine Grundsicherung weil man in der Werkstatt sehr wenig verdient (250 Euro im Monat) und meine Eltern haben für mich die Betreuung (Bei allen Bereichen) beantragt und sind meine Gesetzlichen Betreuer.

Das größte Problem ist, ich bin seit 2 Jahren mit meiner 20 Jährigen Freundin zusammen und möchten zusammen alleine ausziehen. Meine Freundin hat Abitur und ich möchte mit ihr nicht in einem Wohnheim oder in einer Betreuten Wohnung leben. Deswegen wollte ich euch fragen, ob ich einfachso mit meiner Freundin ausziehen darf ?

Ich lebe in Bayern.

...zur Frage

Umschulungsmöglichkeiten als Altenpflegerin mit Hauptschulabschluss in Hessen bedingt durch einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule?

Hallo Community, durch einen Bandscheibenvorfall an der Halswirbelsäule bin ich laut den Fachärzten und der Rentenversicherung nicht mehr geeignet, um den Beruf als examinierte Altenpflegerin ausführen zu können. Auf Anfrage zur einer Umschulung zum Erzieher oder Heilpädagogen wurde mir vom Regierungspräsidium Darmstadt telefonisch gesagt, dass in Hessen eine abgeschlossene 3Jährige Ausbildung in der Kranken- und Altenpflege nicht als Fachhochschulreife anerkannt wird, da das Schulfach Englisch fehlt. Es wird jedoch mindestens einen Realschulabschluss benötigt um überhaupt für eine Ausbildung in den Sozialberufen zugelassen zu werden.

Die Beratungsstelle von der Rentenkasse meinte zudem, dass sie maximal nur 2 Jahre der Kosten für eine Umschulung übernimmt und auch nur dann, wenn eine schnelle Eingliederung in einen Beruf gegeben ist, indem die körperliche Belastung nun sehr gering ist.

Zur Zeit befinde ich mich noch in einen unbefristeten Arbeitsvertrag im öffentlichen Dienst und wurde als Hilfskraft in den Bereich des ambulant betreuten Wohnen mit Menschen mit physischen Erkrankungen versetzt, was jedoch nur eine vorübergehende Lösung von meinen Arbeitgeber ist. Als Auszubildender oder als Fachkraft im Bereich des Sozialwesen würde mich mein Arbeitgeber jedoch weiterhin beschäftigen.

Welche Möglichkeiten bleiben mir nun noch offen um möglichst weiterhin im Sozial- oder auch im Gesundheitswesen zu arbeiten? Gibt es überhaupt noch Möglichkeiten oder sollte ich ein Umschulung zu einen komplett anderen Berufszweig wählen? Mein Hauptschulabschluss ist von 1997, damals gab es zudem nur 9 Jahrgangsstufen statt 10.

Vielen Dank für eure Tipps und Antworten!

...zur Frage

Charaktisierung Colbert im Buch SIMEL

Hey Leute,ich schreibe morgen meine Deutscharbeit über Charaktisierung und wir müssen mit dem Buch SIMPEL arbeiten. ICH würde mich freuen wenn ihr meine Charaktisierung bewerten könntet.Allerdings werde ich die Charaktisierung ohne Seitenangaben schreiben. Das Buch SImpel,geschrieben von Marie Aude Murail,erzählt von dem ungleichen Brüderpaar Colbert und Simpel ,die in eine 4 köpfige WG einziehen. COlbert kümmert sich um seinen Geistig behinderten Bruder und auch die anderen WG Bewohner,ausgeschlossen Emmanuel,merken,dass Simpel ein ,,besonderer`` Mensch ist. Colbert ist der Bruder von Simpel und einer der WG Bewohnern ,den ich im nachfolgenden charaktisiern möchte.Colbert ist 17 Jahre alt,hat kurze Haare und trägt eine Brille,was deutet,dass er uneitel ist.Er ist finanziell unabhängig durchd as Erbe seiner und Simpels Mutter.Colbert ist ein liebevolle Bruder,doch manchmal rastet Colbert,aufgrund Simpels unanständigem Verhalten aus.Er versucht den WG Bewohnern zu gefallen und möchte gerne Verführungsgeschichten mit einem Mädchen erleben.Zudem hat er Monsieur Hasehase,simpels Stoffhasen ins Herz geschlossen. In meinen Augen ist COlbert ein symphatischer ,netter und liebenswürdiger JUnge ,der sich trotz seines jungen Alters selbstständig um seinen Bruder kümmert.

...zur Frage

Praktikum an einer Förderschule?

Ich habe vor nach der Schule Sonderpädagogik zu studieren auf lehramt. Dieses Jahr muss jeder ein 1 Wöchiges Praktikum Belegen. Ich habe gute Kontakte in dem Bereich und könnte mir einen Praktikumsplatz in einer Förderschule sichern. Am liebsten mit geistig behinderten Kindern. Nun ist die Frage ob sich so ein Praktikum dort lohnt...? Was werde ich dort machen können? Habe noch nicht viel Ahnung von dem Job. Wäre um alle Hinweise diesbezüglich dankbar! Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?