Hz bei Kopfhörern?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Frequenzbereich (Hz) eines Kopfhörers sollte den gesamten Hörbereich eines Menschen abdecken. Die Frequenz (Hz) gibt die höhe eines Tones an: 20 Hz = sehr tiefer Ton; 20000 Hz = sehr hoher Ton.

Der Hörbereich eines absolut gesunden jungen Menschen liegt zwischen 20 Hz und 20000 Hz. Ein Kopfhörer, der einen Frequenzbereich von 17 - 23000 Hz abdeckt wäre demnach garnicht nötig.

Will man sich einen guten Kopfhörer zulegen, macht man am besten eine Hörprobe (aufsetzen, Musik laufen lassen). Und zwar mit jedem Kopfhörer das gleiche Stück (dann kann man besser vergleichen).

Bei billigen Kopfhörern wird meistens der mittlere Frequenzbereich (sagen wir 500 - 3000 Hz) am besten wiedergegeben. Die Frequenzen darüber und darunter nur unzureichend oder garnicht.

Und wenn ich mir jetzt Kopfhörer kaufen will und bei den einen steht 16 - 20k und bei den anderen 17 - 23k oder so dann sind nicht irgendwie die einen besser oder so etwas?

Da gibt es die DIN 45500, die besagt, daß ein Gerät "HiFi" (hohe Treue) ist, wenn die Übertragung der Frequenzen zwischen 20 und 20000 Hz innerhalb +- 3dB ist. Alle Herstelleraussagen über den Frequenzumfang beziehen sich seitdem immer auf den Toleranzbereich von +-3dB. Das bedeutet, der Kopfhörer mit 17-23000 Hz kann den Klang in einem größeren Frequenzumfang gut reproduzieren. Wahrscheinlich wird er etwas besser klingen, aber das entscheidet sich nicht nur am Frequenzumfang. (z.B. -> Klirrfaktor)

Alles klar danke :D

0

Was möchtest Du wissen?