Hurrelmann - Wo ordne ich die Maximen ein und wie stehen sie zu den Entwicklungsaufgaben?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hurrelmann definiert die Jugend als eine eigenständige Entwicklungsphase (s. Maxime 8), in der Jugendliche sich besonderen (altersspezifischen) Entwicklungsaufgaben stellen müssen. Die Jugendphase ist eine wichtige, stark musterbildende Phase; hier wird die Verbindung von Individuation und Integration - als Voraussetzung für Identitätsentwicklung (siehe auch Symbolischer Interaktionismus) - erstmals bewusst erlebt.

Zu großen Teilen abgeleitet von Hurrelmanns Definition von Sozialisation stellen die Maximen die Grundaussagen/Bestandteile des Modells der produktiven Realitätsverarbeitung speziell in der Phase der Jugend dar.

In einer Klausur könntest Du so beispielsweise Drogenkonsum, Gewalt oder sonstige Formen von Anti-Integration als krisenhafte Formen der Persönlichkeitsentwicklung mit einer misslungener Balance von Individuation und Integration begründen (hierzu: Maxime 5) und andere "Hindernisse" im Prozess der Persönlichkeitsentwicklung im Jugendalter erklären (z.B. Maxime 6, 7 und 9: Persönlichkeitsentwicklung in Abhängigkeit von personalen/sozialen Ressourcen und Sozialisationsinstanzen sowie ggf. eine Erschwerung des Prozesses durch ökonomische Ungleichheit).

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen und beantworte natürlich gerne weitere Fragen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?