Hundestreß mit Nachbarn...

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

dumm gelaufen,wie man so schön sagt...grundsätzlich sollte mann kinder nie alleine mit hunden spazieren lassen,da kinder oft auch abgelenkt sind oder den hund nicht halten können,wen zb eine katze vorbeiflitzt oder auch gar nicht angemessen reagieren können...es ist so schnell was passiert und dann heisstes du hättest deine aufsichtspflicht verletzt...und die dame die ihre an der leine hatte ist im recht,da sie ihre hunde unter aufsicht und kontrolle hatte...die möglichkeit besteht das du eine busse kriegst,wen es zu einer anzeige kommt...lass deine kinder nicht mehr alleine gassi gehn...ruf mal beim ordnungsamt an und erkundige dich warum sie angeblich,bezieh dich auf die aussage deiner nachbarn,bei dir auf dem grudstück waren...mach noch keine angaben über deinen fall,wens zur anzeige kommt,aussage verweigern und mit einem anwalt reden,der sich mit solchen fällen auskennt...

Selbst wenn es zur Anzeige kommen sollte, keine Panik. Meine Schwiegermutter hat das Ganze mit einem Schnauzer-Mischling hinter sich bringen müssen, weil eine "liebe Nachbarin" meinte, der Hund wäre supergefährlich, weil er ihren Chihuahua angegriffen hat. Fakt ist, dass der Hund meiner Schwiegermutter 2 Tage vorher operiert wurde (Kastration) und die Nachbarin ihren Chihuahua ohne Leine rumlaufen ließ, und als der dem Schnauzer zu nahe kam, hat er halt zugepackt. Meine Schwiegermutter hat vom Ordnungsamt einen Anhörungsbogen bekommen und sofort einen Anwalt eingeschaltet. Als jedenfalls die Leute vom Ordnungsamt bei meiner Schwiegermutter klingelten und sie sich davon überzeugen konnten, dass der Hund keinesfalls gefährlich oder beißwütig ist, war das Thema vom Tisch. Ich würde mir da jetzt noch nicht so viel Gedanken machen und dem Besuch der Mitarbeiter des Ordnungsamtes ganz gelassen entgegensehen. Wenn der Hund gut auf Dich hört, wird sich das Ganze "im Sande" verlaufen.

15kg sind fuer ein 9 jaehriges kind im ernstfall nicht zu halten. deshalb kannst du da ein problem haben.

kannst du dokumente zum beispiel vom tierarzt zeigen, dass dein hund ein mini bullterrier ist?

melde sich beim ordnungsamt und schildere deine ansicht. sie muessen den fall pruefen - aber ein fachmann wird erkennen, dass euer hund nicht gefaehrlich ist.. evt muss trotzdem ein wesenstest gemacht werden.

die freilaufenden dackel solltest du aber auch erwaehnen - denn diese frau darf auch nicht ihre hunde freilaufen lassen in einer siedlung

Hey.. uhh das ist wirklich doof gelaufen, und noch viel schlimmer ist die Nachbarin! Die scheint wohl langeweile zu haben ne?! Soll sie erstmal ihre eigenen Hunde in den Griff bekommen.

Prinzipiell hast du aber nichts weiter zu befürchten - die anderen Hunde haben ja schließlich keine Verletzungen!

Das einzige was mir grade etwas im Magen liegt, der Mini-Bulli ist 38 cm?! Ab 39 cm ist es glaube ich kein mini sondern dann ein standard-Bulli und somit LIstenhund (korrigiert mich bitte falls ich falsch liege!). Und du hast keine Papiere über den Hund? Hoffe die drehen dir da nicht den Strick raus :-/ Aus welchem Bundesland kommst du?

Ich würde meinerseits beim Ordnungsamt anrufen und mich über die Nachbarin "beschweren", auch erzählen, dass ihre Hunde öfter ohne Leine unterwegs sind, öfter in Beissereien verwickelt. Und vor allem: schildere ihnen Deine Sicht der Dinge! Dort sitzen auch "nur" Menschen.. und die kennen ihre Pappenheimer (also die, die wg jedem Furz anrufen) auch. Sicherlich müssen sie solchen Anzeigen nachgehen, aber ich denke, das kann man klären. Eventuell hast Du Deine Aufsichtspflicht verletzt, aber es ist ja nichts schlimmeres passiert. Zu der Beisserei ist es auch wg der beiden anderen gekommen, nicht wg Eurer. Ich würde morgen früh zumTierarzt gehen und dem die Kratzer zeigen. Dazu sagen, dass es darum geht, damit das dokumentiert ist. Ist Eure Hündin angemeldet? Oh man, solche Hundehalter! Die braucht echt niemand. Viel Glück und gute Nerven!

Vielen Dank für eure beruhigenden Worte! Das werd ich dann auch wohl so machen, ich hoffe, daß es tatsächlich keine größeren Probleme gibt, da die meisten Leute die Rasse Miniatur Bullterrier nicht kennen und da unsere Hündin keine Papiere hat befürchte ich in Erklärungsnot zu geraten (auch wenn ich einen "Kampfhundschein" habe, dennoch ein No-go, Listenhund mit Kind raus...), ich gehe sowieso davon aus morgen nochmals Besuch von den netten Herren zu bekommen und mir wäre es am liebsten wenn diese mich zur Nachbarin begleiten würden und sich dort selbst ein Bild über die Aggressivität der Hunde von diesen machen würden, vielleicht klappts ja so...

0
@Bulli79

Das würde ich lassen..zu der Nachbarin gehen.. So was kann auch nach hinten losgehen. Rufe dort (beim Ordnungsamt) wirklich mal an. Nicht erst warten, bis die vor der Tür stehen. Abgesehen davon: sowenig wie möglich, soviel wie nötig machen! Nicht übers Ziel hinausschiessen. Am Ende steht Ihr da morgen keifend auf der Strasse, weil die Nachbarin eh kein Einsichtsvermögen hat und die Hunde ausgerechnet beim Besuch der Herren supernett ;))

0

Es kann sein, dass ein Wesenstest angeordnet wird, oft ist es aber einfach so, dass welche vom Ordnungsamt vorbei kommen, den Hund mal anschauen und gut ist. Ich würde mich jetzt erst mal nicht verrückt machen. Trotzdem solltest du dein Kind nicht mehr allein mit dem Hund raus lassen. In dem Alter kann ein Kind weder den Hund noch bestimmte Situationen richtig einschätzen und sicher wird der Hund auch nicht allzu viel Respekt vor dem Kind haben. Da kann schnell mal was passieren (Hund sieht eine Katze und reißt sich los, der Hund wird von einem anderen angegriffen o.ä.), das wäre mir zu riskant.

Die müssen jedem Hinweis auf einen gefährlichen Hund nachgehen.

Somit können sie schlimmstenfalles einen Wesenstest anordnen. Aber sonst passiert da nix.

Das mit dem Grundstück ist so nme Sache. Ist es eingezäunt mit Tür, dann müssen sie schon nen begründeten Verdacht haben. Ansonsten ist das schon möglich da mal zu schauen. Ich würde morgen auf dem Amt anrufen und sagen das da wohl gestern 2 Beamte waremn und das du gern wissen wolltest was los ist. Ich würde nicht rumnnöckeln das da wer ungefragt aufm Grundstück war.

Und dann ganz klar sagen was wie und wo gewesen ist. Solltest du ne BH gemacht haben ist das auch ein gutes argument dafür das die Frau spinnt.

ja sie dürfen das, wenn ich dir einen tip geben darf nimm den hund und geh selber zum ordnungsamt und stell ihn vor und erkläre wie es zur sache gekommen ist. und erkundige dichsofort auch was du gehendie Beisser machen kannst

Ignorier die Alte einfach. Die kann Dir überhaubt nichts. Das Recht ist auf Deiner Seite. Ich würde sie einfach auslachen und dann stehenlassen.

Es gibt Neuigkeiten, die Herren vom Ordnungsamt waren grade nochmals hier und es gab Riesenärger. Sie wollten mir doch tatsächlich erzählen, daß der Miniatur-Bullterrier in NRW ein Listenhund sei und haben mir entsprechende Auflagen erteilt (Maulkorb) und innerhalb von 2 Wochen muß ich nachweisen warum es in meinem Interesse wäre einen solch gefährlichen Hund halten zu müssen. Auf meine Frage hin was den wohl ein solches Interesse wäre bekam ich die Antwort daß es ein solches Interesse eigentlich garnicht geben würde (außer vielleicht für die Sicherung von Eigentum aber dabei würde ich ja im Prinzip zugeben, daß der Hund gefährlich wäre...). Ich bin absolut entsetzt darüber, daß die Herren, die sich beruflich damit beschäftigen sich offensichtlich garnicht mit der Gesetzeslage auszukennen scheinen. Den Hund wollten sie übrigens garnicht sehen. Ihre Argumentierung beschränkte sich darauf, daß der Bullterrier im Allgemeinen verboten wäre und auch Mischlinge aus dieser Rasse, daß es sich nicht um einen Mischling handele wollten sie garnicht hören. Glücklicherweise habe ich wenigstens den Sachkundenachweis zeigen können, ansonsten hätten sie den Hund direkt mitnehmen wollen. Wenigstens habe ich gleich eine Beratung bei meinem Anwalt, ich hoffe daß er mir helfen kann. Eine Anzeige gegen die Nachbarn meinerseits wollten sie nicht aufnehmen, obwohl ich angeführt habe, daß meine Kinder sich durch deren Hunde bedroht fühlen und auch daß diese frei herumlaufen wurde außer acht gelassen, es sei ja schließlich nichts passiert. Ich bin echt fassungslos!!!!

0
@Bulli79

heidenei... dann wäre ich auch fassungslos. anwalt ist das beste, was du machen kannst.

0
@aotearoa01

Lass Dir vom Veterinäramt schriftlich bestätigen,das es sich nicht um einen Anlagehund handelt und das er nur 38cm gross ist. Damit bist Du auch vom Sachkundenachweis befreit. Die Leute vom Ordxnungsamt sind oft nur 400 euro-Kräfte und haben null Ahnung. Die spielen sich gern als Polizei auf,sind aber oft strohdoof. Die kannst Du mal getrost abhaken. Wende Dich an das Veterinäramt. Da bist Du auf der sicheren Seite.

0

Vielleicht hätten die Herren ne Lupe mitnehmen sollen, um die "Bestie" zu finden.. :D :D

Was möchtest Du wissen?