Hundekekse bei z.B. daWanda verkaufen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Um etwas verkaufen zu können, brauchst du als aller erstes ein Gewerbe.

Bei Lebensmitteln oder auch Hygieneprodukten etc. brauchst du auch ein Gesundheitszeugnis (ich meine das heißt so). Darunter fällt in der Regel auch, dass eine separate Küche vorhanden sein muss.

Das kannst du aber alles auf deiner Gemeinde erfragen.

Nach erfolgreicher Anmeldung und Absegnung kannst du dann einen Dawanda Account erstellen und deine Produkte online nehmen. Bei Dawanda zahlst du pro Artikel einen Betrag zum Einstellen und dann nochmal 5% Provision bei Verkauf.

Sinnvoll wäre noch eine separate Mailadressen, einen Paypal Account und ein separates Konto, ist aber nicht zwingend notwendig.

Ebenfalls sinnvoll wäre ein Steuerberater (auch bei Kleingewerbe muss man die einfache Buchführung machen und eine Meldung abgeben) und auch ein Anwalt. Falls sich mal ein Hund an deinen Keksen verschluckt oder Inhaltsstoffe nicht verträgt. (Die Inhaltsstoffe müssen im Übrigen auf der Verpackung aufgeführt sein, über die Bestimmungen solltest du dich auch informieren)

Ich habe vergessen, dass du auch eine Verpackungslizenz erwerben musst, wenn du Sachen verschickst. D.H. du kaufst lizensierte Verpackungen oder schließt einen Vertrag mit einem Entosrger ab. Denn du als Händler bist dafür zuständig, was mit deiner Verpackung geschieht, nachdem du die Ware darin verpackt hast.

0

Danke für den Stern =)

0

Wenn du hundekekse herstellen und verkaufen willst, brauchst du nicht nur ein Gewerbe, sondern auch eine Genehmigung als Futtermittelhersteller. Die bekommst du allerdings nur, wenn du die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten hast 

Hallo Tocopherol Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten, was soll das denn sein man is Ernährungsberater für Hunde in null Komma nix . Da gibt es keine anerkannte Ausbildung oder so. Wo genau muss man sich denn da hin wenden? ?

0
@mize87

Ich Zweifel mal an, dass ein Amt eine solche Ausbildung anerkennt... Es gibt sehr wohl anerkannte Ausbildungen, Weiterbildungen, die ein Tierarzt macht 

0

Was möchtest Du wissen?