Hund pullert in die Wohnung?

3 Antworten

Wie habt ihr das allein bleiben geübt?

Vielleicht hat sie so einen Stress damit, dass es aktuell schon reicht, wenn ihr nur kurz weggeht, dass sie so unter Strom steht, dass sie sich einmacht, weil sie Angst hat, dass ihr niewieder kommt.

Wenn gesundheitlich nichts ist und es nur dann auftritt, gibt es ja nicht mehr viele Möglichkeiten.

Danke für die Antwort. Wir haben das alleine sein Wochenweise mit immer mehr Minuten geübt alles hat geklappt. Man muss dazu sagen das Sie in ihren früheren leben nihcht mit viel kontakt zu Menschen hatte. Sie war mit anderen HUnden ständig alleine (Laut der Tierschützer), nur zum futter geben, besteigen lassen und dann wenn die Babys da sind/waren hatte Sie kontakt zum Menschen. Wir haben noch einen Kater mit dem Sie sich sehr gut versteht und der Ihr auch nicht von der Seite weicht. Gesundheitliche Probleme können wir ausschließen.

0

Dann habt ihr dem Hund nicht langsam über Monate das allein bleiben beigebracht, sondern ihn wohl einfach alleine gelassen.

Auch sollte man bei einem Hund mit so einer Vergangenheit damit rechnen das er nie alleine bleiben kann.

Der Hund hat extremen Stress und Angst.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich besitze selber 5 Hunde.

Danke für die Antwort. Wir haben das alleine sein Wochenweise mit immer mehr Minuten geübt alles hat geklappt. Man muss dazu sagen das Sie in ihren früheren leben nihcht mit viel kontakt zu Menschen hatte. Sie war mit anderen Hunden ständig alleine (Laut der Tierschützer), nur zum futter geben, besteigen lassen und dann wenn die Babys da sind/waren hatte Sie kontakt zum Menschen. Wir haben noch einen Kater mit dem Sie sich sehr gut versteht und der Ihr auch nicht von der Seite weicht. Das hat Ihr auf zum Strat ins neue Leben viel geholfen. Wir haben schon viel vortschritte gemacht.

Also könnte es einfach Verlustangst sein?

Wir bestrafen Sie nicht (da Sie genug schläge und so einstecken musste) wenn Sie in die Wohnung macht. Sie pullert auch immer auf die gleiche Stelle, wo mittlerweile auch immer eine Einlage liegt.

0
@Abby0815

Ja, genau - Verlustangst!

Aus meiner Sicht müsst ihr das allein bleiben neu üben.
Erstmal nur, dass sie euch nicht verfolgt, dann, dass sie ruhig in einem Raum bleibt, auch wenn ihr mal die Tür kurz zu macht/sie euch nicht sieht. Dann übt ihr die Außerhausgehrituale - Schuhe anziehen, Jacke anziehen, Schlüssel/Tasche nehmen - alles ohne dass ihr wirklich geht, bis sie entspannt bleibt. Dann erst kurz raus und direkt wieder rein. Wenn sie eine Minute aushält dann langsam mit 2 Minuten, dann 3 - so lange, wie es eben dauert.

Wenn ihr dennoch nicht den ganzen Tag für sie da sein könnt, solltet ihr über einen Sitter nachdenken.

0
@EvaRelativ

Sie bleibt ruhig im Raum wenn wir gehen. Sie schaut uns nur kurz an und legt den Kopf wieder ab. Meistens verzieht Sie sich auch in Ihr Bettchen wen wir Jacke oder Schlüssel zur Hand nehmen. Sie folgt uns nur wenn wir ihr das Zeichen (ich haue mir leicht aufs Bein) geben. Man muss vllt erwähnen das Sie schwerhörig ist. Wir werden denoch deine Rat befolgen und von "vorne" Anfangen. Alleine ist Sie meisten 4-5h. nur der Kater ist halt immer um Sie herum.

0

Was möchtest Du wissen?