hund aus tierheim "sitz" beibringen.

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde nicht unbedingt auf so Sätze hören "So ein alter HUnd brauch nichts mehr zu lernen" Oder "So ein alter Hund lernt nicht mehr". Beides ist Qautsch, ein gewisser Grundgehorsam kann nie schaden und ein Hund ist nie zu alt zum lernen. Natürlich solltest du wie bei Welpen darauf achten, dass sie nicht überfordert werden... So nun zum eigentlich Problem. Vielleicht das Leckerlie nicht zu hoch über seinem Kopf halten, er also nicht verführt wird zu springen. Ich hatte mit der Leckerlie anfänglich auch recht wenig Erfolg, mein HUnd hat sich aber immer mal wieder von selbst hingesetz, dann hab ich immer "sitz" gesagt, somit hat er das auch gelernt und später hat es dann auch mit dem Leckerlie funktioniert. Vielicht macht das deiner auch immer mal wieder. Ich würde davon abraten, nach der Methode vorzugehen und den Hund runterdrücken o.ä.

Danke für den Stern. Ich wünsch dir noch viel Spaß mit dem Hund und wichtig ist beim Training eben immer mit viel Geduld und ohne unnötigen Druck zu arbeiten.

Wenn es sonst Probleme gibt, ist natürlich ein Gang zu einer Hundeschule immer zu empfehlen.

1

es geht auch ohne Leckerlies, neben den Hund knien und eine Hand auf den hinteren Teil des Rückens legen, die andere an seine Brust. Dann den Namen des Hundes sagen und dann "Sitz!". Gleichzeitig seine Brust leicht nach hinten drücken und mit der anderen Hand sein Hinterteil leicht nach unten drücken. Sobald er sitzt, viel loben.

Komischer Hund er muss sich auch erst an dich gewähnen lass ihn eine woche mal engewöhne und probiers dann leg ein leckerli ;) am boden vor seiner nase und zeige mit dem finger darauf und sage Sitz oder Platz und wenn er es erfüllt immer schön loben ;)

Bei einem Hund der bereits 10 Jahre alt ist, hast Du schlechte Karten. Kennst Du das Sprichwort: Einen alten Baum verpflanzt man nicht mehr? Oder: Was Hänschen nicht lernt, das lernt Hans auch nicht mehr? Mit seinen 10 Jahren ist der Erziehungs-Zug zum größten Teil abgefahren. Lass ihn in Ruhe seinen Lebensabend geniessen und nimm ihn ganz einfach so wie er ist, denn genauso hast Du ihn Dir ja geholt.

Man kann auch älteren Hunden noch etwas beibringen, aber es wird länger dauern, bis er es gelernt hat.

0
@Sadie

Ich habe ja auch geschrieben "zum größten Teil". Mit sehr viel Geduld könnte man ihm schon noch ein wenig was beibringen, aber muß das in dem Hundealter wirklich noch sein? Von dem Hund dann so viel Mitarbeit zu verlangen, womöglich auch noch in der Hundeschule? Man schickt doch auch keine Rentner mehr zur Universität um mit Gewalt noch was zu lernen.

0

Mhmm: Zur Hundeschule gehen! Die wird oft auch von Tierheimen für ihre Vermittlungstiere angeboten und du solltest das nutzen, damit aus euch beiden ein prima Team wird.

geht das nicht irgentwie ohne hundeschule? wenn es eine moeglichkeit gibt moechte ich nciht extra in die hundeschule gehen... ich habe einem american stafford shire auch viel beigebracht ohne in die hundeschule mit ihm zu gehen...

0
@TeamJacob25

Gerade für Tierheimhunde ist die Hundeschule klasse. Sie fördert die Beziehung zwischen dir und ihm, ihr lernt beide viel dazu! Aufraffen und anmelden, bei dem schönen Wetter momentan :)

Und hör bloß nicht auf die Leute die schreiben der Hund sei zu alt!!!!

0

Was möchtest Du wissen?