Hp Deskjet 3520 druckt Streifen nach Refill

5 Antworten

Ich würde empfehlen bei einem so alten Drucker nicht mehr die teuren Original-Patronen zu verwenden. Genauso würde ich vor NoName-Patronen warnen. Da kann man mal Glück und mal Pech haben. Wenn die Tinte minderwertig ist, kann die Tinte den Druckkopf verstopfen. Ist zu wenig Tinte in der Patrone und der Chip der Patrone denkt, die Patrone sei noch voll, dann kann der Druckkopf sogar überhitzen, da keine Tinten mehr die Platine kühlen kann.

Ein guter Kompromiss sind Marken-Druckerpatronen. Der größte Hersteller kompatibler Patronen ist G&G. In Deutschland ist KMP der größte Hersteller. Diesen Marken kann man auf jeden Fall genauso vertrauen wie bei Originalpatronen. Beide kann man beispielsweise hier finden: https://www.toner-dumping.de/hp/hp-deskjet/hp-deskjet-3520-e/

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

wie schon erwähnt, liegt das sicher an der billigen refilltinte und evtl dem vermischen mit der originalen resttinte. ich hab das refillen auch SEHR lange selber gemacht. jedoch sind REFILL-patronen so billig und in der qualität kaum schlechter, dass ich nur noch refill kaufe. warum sollte ich auch in einen 120€ drucker patronen für 30/stück reinsetzen. da reichen patronen für 15€/8stück.

also selber auffüllen sein lassen und zu den guten refill patronen greifen ;) da kannst auch auch genug sparen!

billige Refill Tinte? Die kleinen Tintenstrahler von HP haben ihren Druckkopf direkt an der Patrone mit dran, daher sind sie auch so teuer. Beim Refill wird der Lebenszykluss quasi mit Faktor n multipliziert, was schonmal von HP nicht vorgesehen ist, aber so erstmal kein Problem darstellt.

Schlimmer ist die Fremdtinte. Wenn sich die mit den Resttropfen der "Orginaltinte" vermischt, kann es zu Klumpenbildung kommen. Wenn sich die Klumpen jetzt am Druckkopf sammeln entstehen eben Streifen ^^ Weiterhin kann das auch schon beim "Anbohren" der Patrone passiert sein, dass da Spähne in den Tank gefallen ist, die sich ihren Weg gesucht hat.

Kurz gesagt, lasst die Finger von diesem Nachfüll Mist. Wer Qualität will, muss auch für Qualität bezahlen.

VG

Gute Erklärung von Dir.

Kurz gesagt, lasst die Finger von diesem Nachfüll Mist. Wer Qualität will, muss auch für Qualität bezahlen.

Sehe ich genauso. Den Ärger hatten wir bei 4 verschiedenen Druckern auch schon hinteruns.

Wir setzten nur noch Original-Toner/-Tinte ein und seit dem gibt es keine Probleme oder Qualitätsverluste mehr.

Gruß

1
@Geheimrat

Hatte die Tinte bei einem lokalen Refill-shop abgefüllt, die Verkäuferin sagte mir sie würde selbige Tinte seit Jahren benutzen und hätte nie Probleme

0
@Grafzahel

Momentan mache ich vor jedem Druck eine Druckkopfreinigung, dann funktionierts, die Tinte scheint ja nicht soo wertvoll zu sein. Aber eine dauerhafte "Lösung" ist das nicht.

1

Du kannst den Drucker kalibrieren. Die meisten Drucker bieten in den Einstellungen so etwas an. Vielleicht lässt sich dadurch die Druckqualität doch verbessern.

Diese Nachfülltinten sind meistens nur von minderer Qualität. Es ist wirklich sinnvoller weniger zu drucken, oder dafür nur was notwendig ist, und ab und an einmal den Drucker mit einer Originalpatrone zu bestücken..

Das Problem ist bei diesen Billig-Patronen, dass man sich den Drucker auch ruinieren kann. Was macht man eigentlich, wenn der Drucker trotz Originalpatronen dann nicht mehr richtig arbeitet?

Ich benutze grundsätzlich auch nur OriginalPatronen und hatte bisher noch nie Probleme. Wer billig kauft, kauft zweimal.

Gruß LA

... dass die Kontakte Deiner Druckerpatronen verschmutzt sind (trockenes, fusselfreies Tuch nehmen..)

oder

....dass Du über die Druckereigenschaften ein Druckkopfreinigung anwerfen solltest.

Zuletzt:

... könntest Du die Ausrichtung des Druckkopfes in Deinem Handbuch nachschlagen.....

An billiger Refill-Tinte kann es natürlich auch liegen, trotzdem ist es struktureller Irrsin, Original-HP-Tinte für 37 Euro in einen ALL-In-One-Drucker zu stecken, der ca. 70 Euro gekostet hat. Wenn meine Rechnung nicht allzu milchmädchen-mäßig ist, bekomme ich no-name Patronen für den Drucker für 15 Euro. Da denke ich nicht lange nach, was ich da reinstecke

Druckkopfreinigung schon etliche male gemacht, macht es nicht besser

0

trotzdem ist es struktureller Irrsin, Original-HP-Tinte für 37 Euro in einen ALL-In-One-Drucker zu stecken, der ca. 70 Euro gekostet hat. Wenn meine Rechnung nicht allzu milchmädchen-mäßig ist, bekomme ich no-name Patronen für den Drucker für 15 Euro. Da denke ich nicht lange nach, was ich da reinstecke

Würdest Du Deinen neuen Motor im Auto auch jedesmal 20Cent 90 Oktan billig "Polen-Sprit" (Sorry für den Ausdruck) verpassen, obwohl der Autohersteller 98 Oktan verlangt? Ich denke nicht.

Bei billigen Sachen wird aber gerne eine Ausnahme gemacht und nach zig Anwendungen fängt das Zicken des Billigdruckers an. Jetzt schimpft man aber auf den Druckerhersteller, "da er ja einen werksseitigen Defekt (nach 2 Jahren) eingebaut hat" und nicht auf die billige Tinte, die den Drucker gen Himmel geschickt hat.

Qualität und quantität hat halt ihren Preis, wers billig haben will sollte bei Freunden/Bekannten drucken. Oder aber den Entwurfs-Druck benutzen

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?