Holzlasur im Teich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kommt darauf an, wie die Lasur zusammengesetzt ist/war.

Wenn sie auf Leinölbasis produziert wurde (daher die Ölflecken?) ist das nicht ganz so tragisch, da es ein natürliches Öl ist. Außerdem ist die Menge bei der Teichgröße vernachlässigbar und daher würde ich auf nicht schädlich plädieren. :-)

Lösungsmittelhaltige Lasuren sind da gefährlicher, aber letztlich ist ohnehin nichts mehr zu machen. Bei dieser Teichanlage wird ja sicher auch gefiltert, daher würde ich mir keinen großen Kopp machen. :-)

Im Außenbereich setzt man meist lösungsmittelhaltige Holzlasuren ein. Die enthalten aromatische Kohlenwasserstoffe. Sie sind flüchtig, verdampfen also schnell (Lösemittel^^). 

Dazu gibt es bei manchen 2-Butanonoxim, das krebserregend und allergieauslösend sein soll.

Auf die Flüssigkeitsmenge des Teiches bezogen würde ich mir keine Sorgen machen, wenn Du  nur ein paar Tropfen und keinen Kanister Holzschutzmittel in den Teich hast kommen lassen. Das wird sofort verdünnt und die Lösungsmittel verschwinden in der Atmosphäre.

Theoretisch mögliche Maßnahmen wie "mal eben" alle Fische einfangen und das komplette Wasser tauschen oder sogar den Teichboden reinigen, sind 

a) jetzt viel zu spät um was zu nützen

b) wahrscheinlich viel schädlicher für die Tiere als die paar Tropfen.

Was möchtest Du wissen?