Hohe Luftfeuchtigkeit neues Haus Fenster feucht was tun?

10 Antworten

Deine Frage ist ja hier schon hinreichend und zum Teil auch richtig beantwortet worden . Tatsächlich ist eine Luftfeuchtigkeit von ca 60% ganz in Ordnung und für den durchschnitts Europäer auch gesund . Ich möchte betonen , daß Ferndiagnosen insbesondere bei Baumängeln immer eine gefährliche Sache sind , denn übermäßige Feuchtigkeit kann viele Ursachen haben . Tatsache ist , daß Beton sehr langsam austrocknet und leider nicht Hygroskopisch ist , das heißt Beton kann die Raumfeuchtigkeit nicht regulieren , wie es z.B. Lehm kann oder konventionelle Ziegelbauweise . Das zweite Problem dürften wohl die Fenster an sich sein , tatsächlich stellen Fenster das schwächste Glied der Isolierung dar , das heißt die warme feuchte Luft von innen schlägt sich an den kalten Fenstern nieder . Da das bei dir wohl hauptsächlich im Bereich der Fensterrahmen passiert gehe ich davon aus das der Bauträger billige Rahmen eingebaut hat . Es gibt heute Fensterrahmen die entsprechend isoliert sind ( Mehrkammersystem ) allerdings sind die natürlich etwas teuerer .Selbstverständlich solltest du ein oder zwei mal am Tag ordentlich Lüften ( Stoßlüften )allein schon weil frische Luft bedeutend besser aufwärmt , als feuchte und verbrauchte Luft . Wenn du trotzdem der Meinung bist die Luftfeuchtigkeit ist zu hoch kannst du zusätzlich einen Luftentfeuchter ( nicht Klimaanlage )aufstellen , gibts im Baumarkt , sind nicht so teuer und brauchen auch nicht sehr viel Strom . Damit ziehst du garantiert die Feuchtigkeit aus den Räumen .

kann das sein das dein neubaiu noch nicht richtig trocken ist-oder hast du schon mal an kältebrücken gedacht-dasselbe problem hatten wir mal in einer mietwohnung- vielleicht müssen deine fenster nachgebessert werden-lass dir von nem fachmann helfen

die erste Lösung ist etwas kostspielig. In das Haus einen Luftwärmetauscher im Speicher installieren. Von allen Zimmer zwei Luftkanäle zu den Wärmetauscher legen. Ein Luftkanal Zuluft mündet im Bodenbereich, der andere nahe Zimmerdecke. Über den Wärmetauscher wird Luft von aussen erwärmt und in die Zimmer geleitet. Die verbrauchte feuchte Luft wird über den anderen Kanal nach aussen geführt.

die 2. Lösung ist provisorisch. Vor jedem Fenster wird im Innenbereich in einem Abstand von ca. 15 cm von der Fensterscheibe eine Klarsichtfolie gespannt. Diese sollte bis auf einen kleinen Schlitz in Fensterbrettnähe das komplette Fenster abdichten. Da die Folie von beiden Seiten gleich warm sprich Zimmertemperatur hat, beschlägt sie nicht. Die Folie verhindert aber, das feuchte Raumluft zum Fenster gelangt und dort kondensiert

0
@newcomer

den Gedanken mit dem Fenster da was zu entwickeln trage ich schon lange mit mir rum. In der heutigen Zeit sind viele Fenster 5 fach verglast. Trotzdem sind sie immer noch der kälteste Punkt im Raum und kondensieren. Die Fensterhersteller haben nicht kapiert, dass bei totaler Abdichtung die Fenster stark kondensieren und damit zum Gesundheitsproblem werden. Anscheinend muß ich sie mal in den Schimmel, den sie verursachen, mit dere Nase reindrücken.

0
@newcomer

Diese zweite Lösung ist weniger empfehlenswert. Du gewinnst zwar Wärmedämmung, erhöhst aber (ohne zusätzliches Lüften) die Luftfeuchtigkeit.

0

Wird kaum machbar sein.

0

Das Haus ist neu und aus Beton? Da kann es sein, dass der Beton noch nicht ganz ausgetrocknet ist. Das ist das Problem heute. Vor etwa 15-20 Jahren ging erstmal ein Winter über den Rohbau drüber, so konnte dieser ausfrieren und richtig austroknen , bevor das Haus bezogen wurde. Momentan wird im Frühjahr ausgebaggert und im Herbst eingezogen, zudem noch die Totalisolierung. Das Haus ist dicht, die Wärme kann nicht raus, also auch nicht die Feuchtigkeit, die in den Wänden, Böden steckt. Da dürfte nur immer wieder Stosslüften und Heizen was bringen, oder eine Zwangs Be- und Entlüftung.

Bei meinem Haus ist die Fensterbank jeden Morgen (im Winter) nass. Was ich auc verstehen kann da mein Haus ziemlcih alt ist. Dann wischt es meine Mutter immer weg. usw. aber länger sollte das nicht mehr so bleiben, da es nicht normal ist. Wir müssen nämlich auch was machen wie du ! Da bei uns auch noch deshalb die Wände feucht werden (Winter) mhhh. Wir haben einen Holzofen unser Wohnzimmer ist OK also keine feuchten Wände etc. aber die Küche ist besonderst Schlimm, da ja auch dort gekocht wird. Es hat sich auch an einer Ecke Schimmel gebildet -.-

Was möchtest Du wissen?