Höchstbietender, aber ich will den Artikel nicht. Was nun?

11 Antworten

Ich habe nicht damit gerechnet zum Schluss der Auktion Höchstbietender zu sein,

Du bist nicht nur Höchstbietender, sondern Käufer.

Eins vorweg:

eBay ist kein Spielplatz, werden rechtsgültige Kaufverträge nach dem BGB abgeschlossen.

Klicken: Bin ich verpflichtet, den gekauften Artikel abzunehmen und zu bezahlen?

Die Sache ist also eigentlich ganz einfach:

Bei einem gewerblichen Verkäufer kannst Du widerrufen; wie das funktioniert, steht in dessen Widerrufsbelehrung, bei einem privaten Verkäufer musst Du bezahlen.

Ein privater Verkäufer kann die Bezahlung übrigens auch erfolgreich einklagen.

Wenn Du als Spaßbieterin in diese vertragliche Verpflichtung gerätst, ist das nur gut so. Natürlich musst Du zahlen gegen Abnahme der Kaufsache. Andernfalls kann´s teuer werden. Aber Du kannst den Schaden ja gering halten, indem Du den Artikel selber wieder verkaufst.

Woher ich das weiß:Beruf – Fachanwalt für Straf- und Verkehrsrecht

Gebote sind bindend und wenn Du Höchstbieter bist dann musst Du das Teil auch bezahlen und abnehmen. Ganz einfache Geschichte.

Ansonsten hilft immer ein Blick in die AGB einer Handelsplattform BEVOR man dort irgend wo hinklickt

Du hast verbindlich geboten und den Zuschlag bekommen.

Der Kauf ist rechtsgültig! Zahle die Ware und was Du dann damit machst - zum Beispiel weiterverkaufen - ist Dein Problem ... nicht das Problem vom Verkäufer!

Raus kommst Du da ohne Strafe nicht!

Ist jetzt deins. Gönn ich dir.

Mußt du auch zahlen. wenn du an einem Artikel nicht interessiert bist, darfst du nicht bieten.

Was möchtest Du wissen?